Artikel-Schlagworte: „Nähen lernen“

Nähen lernen mit farbenmix – kostenlose Schnittmuster für Nähanfänger

Kostenlose Schnittmuster für Nähanfänger

kostenlose Schnittmuster für Anfänger. Anleitungen Nähen lernen mit farbenmix - über 150 gratis Schnittmuster und Anleitungen

Nachdem wir in dieser kleinen Blogreihe schon das Thema Maßnehmen und Nähzubehör behandelt haben, möchte ich euch heute ein paar kostenlose Schnittmuster für Nähanfänger zeigen. Hier könnt ihr schon einige tolle Projekte finden, die nicht schwer zu nähen sind und toll zum Verbessern eurer Nähkenntnisse. Besonders toll finde ich , dass es viele kostenlose Schnittmuster für Nähanfänger gibt und so kann man erstmal testen, ob einem das Nähen wirklich liegt und euch auch richtig Spaß und Freude bereitet.

Nachdem ihr euch schon mit eurer Nähmaschine angefreundet habt, juckt es gerade Nähanfänger in den Fingern, endlich richtig loszulegen. Sucht euch ein nicht zu schweres Projekt aus. Wobei ich muss sagen, heutzutage gibt es so tolle Nähtutorials und Anleitungen (auch viele von uns als Video), dass man sich auch als Nähanfänger an Reißverschlüsse und Co. trauen kann. Aber es schadet nie mit ein paar einfacheren Projekten anzufangen um ein bisschen Übung zu bekommen.

Bei farbenmix findet ihr über 150 kostenlose Schnittmuster / Freebies

Wir haben eine große Anzahl an kostenlosen bzw. gratis Schnittmustern bei uns. Schon immer ist es uns ein Herzensanliegen, die Freude am Nähen mit euch zu teilen. Wir stecken viel Liebe und Mühe ins unsere Schnitte und auch unsere Designer arbeiten mit viel Herzblut an ihren Schnittdesigns. Für eure Treue und dem tollen Austausch mit euch, bedanken wir uns sehr. Viele haben mit farbenmix nähen angefangen und gelernt und über viele Jahre unsere Schnitte immer und immer wieder genäht. Das freut uns sehr. Daher wird es immer wieder bei uns für euch kostenlose Schnittmuster (nicht nur ) für Nähanfänger geben.

Hier ist eine kleine Auswahl an Freebooks (kostenlosen Schnittmuster) unterteilt nach Kategorien und Anlässen:

Ich habe mich für leichte Nähprojekte entschieden, die ihr garantiert auch als Nähanfänger, Dank der Schritt für Schritt Foto- Nähanleitung, hinbekommt.

  • Nähen für Weihnachten gratis Schnittmuster

Kleine selbstgenähte Geschenke oder Dekoration für Weihnachten ist ein wunderbar schnelles und schönes Anfänger Nähprojekt. Näht euch hübsche weihnachtliche Tischsets oder auch kleine Weihnachtsbäume.

kostenlose Schnittmuster für Anfänger - gratis Schnittmuster für Weihnachten

oh Tannenbaum – Weihnachtsbäumchen

Tischsets – nimm Platz

Weihnachtsbaum im Topf 

Weihnachtsbaum – was eigenes

  • Nähen für Ostern gratis Schnittmuster

Und auch an Ostern macht sich zum Beispiel ein kleines selbstgenähtes Osterkörbchen toll auch als Geschenk für Kinder und Enkel. Oder auch Osterhasen sind gar nicht schwer zu nähen und sehen als Anhänger auch wunderschön auf dem Ostertisch aus.

kostenlose Schnittmuster für Ostern - nähen lernen mit farbenmix - Nähprojekte für Anfänger

Hasenbande mit langen Öhr

Osterhase nähen – Pepe Rübezahn

Osterkörbchen

  • Puppen Kleider nähen gratis Schnittmuster

Es ist ein Irrtum zu Denken, dass wenn das Schnittmuster klein ist, es auch einfacher sein muss. Aber natürlich gibt es auch „kleine“ Schnittmuster für tolle Anfänger Projekte wie hier das Puppenkleid. Haltet euch Schritt für Schritt an die Anleitung und ihr näht ein wunderschönes Puppenkleid. Aus liebevoll ausgesuchten Stoffen und mit Webbändern zaubert ihr auch ein einzigartiges Geschenk.

kostenlose Schnittmuster für Anfänger - Puppenkleider, Puppentrage nähen kostenloser Schnitt

Puppenkleid CARA

  • Taschen nähen gratis Schnittmuster

Taschen nähen ist nicht so schwer wie man vermutet. Klar viele Schreck das Einnähen eines Reißverschlusses ab. Aber auch hier haben wir viele Anleitungen und Tipps auch als Video. Aber fangt einfach mit was ganz leichtem an. Ein tolles Taschennähprojekt für Anfänger sind Einkaufsbeutel. Ruckzuck genäht und eine gute Übung. Habt keine Angst vorm Taschennähen – selbst unsere Taschenspieler Taschenebooks (kostenpflichtig) sind dank ausführlicher Anleitung und Videoanleitungen auch für Anfänger. Schaut euch ruhig die Taschenspieler Videoanleitungen an, dort könnt ihr wirklich viel lernen. Die Videos findet ihr immer unter den Produkt im Reiter VIDEO. Ich habe euch hier mal eine verlinkt.

kostenlose Schnittmuster für Anfänger taschenschnitt kostenlos gratis Taschenschnittmuster von farbenmix

Ratz-Fatz – Einkaufsbeutel

Stoffbeutel Anneliese 

Muff-Tasche 

  • Nähen für Babies gratis Schnittmuster

Die Freude ist groß, wenn ein Baby unterwegs ist und das Nähen für Babies sei es Kleidung, Ausstattung oder Nützliches macht einfach unglaublich viel Spaß und Freude. Auch hier haben wir in unserer Freebooksammlung jede Menge Schnittmuster und gratis Nähanleitungen. Drei tolle Projekte habe ich euch hier verlinkt.

gratis Schnittmuster für Babies Frühchen - nähen lernen mit farbenmix - Wickelunterlage, Hose, Babykleidung

Babyhose Zapperlott 

Kleidung für Frühchen

Wickelunterlage

  • Kissen Dekokissen Nähen gratis Schnittmuster

Viele Nähanfänger wagen sich noch nicht Kleidung – traut euch aber ruhig. Wollt ihr aber erstmal noch ein bisschen üben, sind Kissen ein tolles Nähanfängerprojekt. Sucht ihr nach kostenlose Schnittmuster für Nähanfänger sind Kissen sehr beliebt. Einfach zu nähen und ein tolles Erfolgserlebnis. Diese zwei Kissen finde ich besonders schön. Einmal die Jerseykissen (hier solltet ihr die Tipps für Nähanfänger – Nähzubehör noch mal durchlesen – zwecks richtige Nähnadel) und auch das Patch mit Liebe Kissen ist nicht nur ein tolles Projekt sondern auch wundervoll als Geschenk. Schnapp euch dieses tolle Freebook.

Kissen nähen aus Jersey gratis Schnittmuster Anleitung Kissen nähen - nähen lernen mit farbenmix

Jersey Kuschelkissen 

Patch mit Liebe

  • Damen Loops/ Shirt / Damen Pulli gratis Schnittmuster

Ein Loop ist auch ein schönes Nähprojekt für Anfänger und so könnt ihr auch mal an verschiedenen Stoffen mal austoben. Ihr merkt schnell, welches Material welche Herausforderung mit sich bringt. Beim Nähen lernen ist es oft auch so, dass ihr ein bisschen mutig sein solltet. Deswegen kauft euch ein paar günstige Stoffe zum Testen. Probiert es ruhig vorher mal aus bevor ihr an eure Lieblingsstoffe rangeht. Testet eure Maschine an einem kleinen Probestück.

Damenschnittmuster Shirt / Pulli Gratis - farbenmix nähen lernen - Tipps für Nähanfänger - Damenschnitt gratis

Lady Aimee – legeres Shirt /Pulli für Damen

Loop-Schal Marlene 

Schlauchschal

  • Einrichtung Kinderzimmer – Deko -Kuscheltiere  gratis Schnittmuster

Kostenlose Schnittmuster gibt es im Internet viele – mit manchen kommt man als Nähanfänger besser oder schlechter zurecht. Lest euch die Anleitung immer zuerst komplett durch. Für s Kinderzimmer habe ich euch mal das Tipi verlinkt und auch ein Kuscheltier. Beide nicht schwer aber ein Tick anspruchsvoller.

gratis Nähanleitungen fürs Kinderzimmer Kinderzimmerdeko Kuscheltiere Nähanleitung Schnittmuster von farbenmix

Tipi-Zelt für s Kinderzimmer nähen

Zwerg Carlitos

  • Geldbeutel Geldbörse nähen – gratis Schnittmuster

Näht eurem Kind oder Enkel für die Schultüte zum Beispiel einen Brustbeutel. Der ist ganz einfach zu nähen und ihr habt gleich hauch ein wunderschönes Einschulungsgeschenk. Der Wildspitz Geldbeutel ist ein bisschen umfangreicher und auch hier kann ich euch raten. Schneidet immer sehr genau zu. Steckt ordentlich und haltet immer die Nahtzugabe ein, dann klappt das … Schritt für Schritt schaffen auch Nähanfänger einen Geldbeutel.

gratis Schnittmuster Geldbeutel Geldbörse Wildspitz Brustbeutel Nähen lernen Nähanfänger Projekte Tipps

Wildspitz – Geldbörse

Fräuleins Freundin – Brustbeutel

  • Utensilo gratis Schnittmuster

Für mich das beste Anfängerprojekt. Näht ein Utensilo. Ein Utensilo ist schnell genäht und sieht toll aus. Praktisch ist er sowieso. Bei mir stehen ganz viele in verschiedenen Größen im Bad und eigentlich im ganzen Haus verteilt.

gratis Nähanleitung kostenloses Schnittmuster für Nähanfänger Utensilo - leichtes Nähprojekt

Nähanleitung Utensilo / Körbchen

 

Das war jetzt ein kleine Auswahl meiner persönlichen kostenlosen Schnittmuster für Anfänger Favoriten. Ich hoffe euch hat die Sammlung gefallen und ihr traut euch ans Nähen. Ich möchte mich noch einmal bei allen Herstellern der kostenlosen Schnittmuster / Ebooks / Anleitungen bedanken. Sie sind mit viel Liebe geschrieben worden und es ist nicht selbstverständlich das alles gratis zur Verfügung zu stellen.

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren tollen Schnittmustern seid, dann schaut immer mal wieder donnerstags bei uns im Shop vorbei. Da könnt ihr immer wieder tolle Schnittmuster (sowohl Papierschnitte als auch Ebooks ) entdecken.

Wir freuen uns, wenn ihr bei uns vorbeischaut und wünschen euch viel Erfolg bei euren Näherfahrungen und Nähprojekten.

Herzliche Grüße von Emma

 

Nähen lernen mit farbenmix- Tipps für Nähanfänger Maßnehmen

Nähen lernen mit farbenmix- Tipps für Nähanfänger Nähzubehör

Nähen lernen mit farbenmix – Nähzubehör | Nähhelfer

Nähen lernen mit farbenmix – Nähzubehör : 8 Helfer auf die du nicht verzichten solltest

Nähen lernen Nähzubehör - Tipps für Nähanfänger - 8 Helfer auf die du nicht verzichten solltest.

 

Letzte Woche ging es bei Nähen lernen mit farbenmix um das Maßnehmen bei Kindern. Diese Woche möchte ich euch ein paar unverzichtbare Helfer vorstellen und Tipps geben, auf was ihr unbedingt achten solltet.

Stell Dir vor, du hast dein hart verdientes und gespartes Geld in einen tollen Stoff investiert, lange hin und her überlegt, welchen Schnitt du nähen möchtest und dann legst du los und bist enttäuscht, wenn es nicht 100% flutscht. Das kann natürlich an vielen Dingen liegen. Aber glaub mir, ich habe am Anfang meiner Nähbegeisterung noch nicht alle diese Tipps gekannt und habe öfter Lehrgeld gezahlt als mir lieb war. Ich würde mich freuen, wenn ihr diese Tipps beherzigt und zumindest den ein oder anderen Fehler nicht mehr machen müsst.

Natürlich ist aller Anfang schwer und vielleicht nicht jede Naht wird gerade. Aber es gibt Dinge die man von Anfang an ausschliessen kann und sich nicht ärgern muss, wenn man den Stoff oder Kleidungsstück in die Tonne klopfen muss oder aufwendig retten. Anfangen möchte ich mit :

 1. die richtigen Nähmaschinennadeln verwenden

Nähzubehör - die richtige Nähmaschinennadel für dein Projekt. - nähen lernen mit farbenmix

 

Als ich angefangen habe zu nähen, dachte ich mir, dass es da schon keine so großen Unterschiede geben kann. Doch gibt es. Glaubt mir. Die richtige Nadel je nach Stoff und Anwendung ist wirklich wichtig. Ich erinnere mich jahrelang nur Universalnadeln benutzt zu haben. Die Stärke wusste ich noch nicht einmal mehr. Ergebnisse waren unterschiedlich. Von Fäden die der Stoff dann gezogen hat bis Löcher. Irgendwann habe ich mir dann ein kleines Sortiment zugelegt für die häufigsten Anwendungen. Von da an lief es tatsächlich besser. Gerade bei sehr feinen Stoffen, Leder oder auch beim Taschen nähen.  HIER könnt ihr übrigens alles noch einmal ausführlicher nachlesen. Auf unserer Grundkenntnisse Seite werden noch einige Nadeln mehr vorgestellt.

Hier meine am häufigsten benutzen Nähmaschinennadeln:

  • Universal Nadeln – super für gewebte Baumwollstoffe, aber achtet unbedingt auf die Stärke der Nadel die zum Stoff passen sollte, eine 70er Nadel für ganz dünne Stoffe und eine 110 für grobe und dicke Stoffe.
  • Jersey Nadeln oder Ballpoint – super für Maschenware. Durch die abgerundete Nadelspitze, gleitet die Nadel an der Mache vorbei und werden nicht durchstoßen – was dann zu „Laufmaschen“ führen kann. Glaubt mir, dass ist mir so oft anfangs passiert, dass ich immer dachte, der Stoff wäre so mies verarbeitet. Dabei saß das Problem vor der Nähmaschine und natürlich war ich auch zu faul zu wechseln. Gerade weil ich hinterher nicht immer wusste wo ich die andere Nadel hingetan hatte. Aber da gibt es auch Tipps. Die verrate ich euch zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Stretch Nadeln – Stichwort Lycra und Viskose-Jersey. Die Stretch Nadeln sind wirklich nicht wie Jersey Nadeln. Der Unterschied liegt in der Form und beim Öhr. Fehlstiche bei hochelastischen Stoffen werden mit diesen Nadeln vermieden.
  • Microtex Nadeln – Stichwort Seide, Softshell. Überall wo ihr ein besonders dichtes oder fein gewebtes Material habt. Die Nadel ist besonders spitz und schlank.
  • Leder Nadeln – durch die Dreikantschneidspitze sticht sie feine Löcher ins Leder. Diese Nadel nicht für anderes Material verwenden, denn sie durchtrennt die Gewebefäden und Löcher sind vorprogrammiert. Auch hier solltet ihr auf die Stärke achten. Je nach Leder dass ihr verarbeiten möchtet. Feines Ziegenleder unbedingt mit einer niedrigen Zahl wählen.
  • Jeans Nadeln – Wer viel Jeans vernäht, sollte sich diese Nadeln besorgen. Die leicht abgerundete Spitze dringt aufgrund des verstärkten Schaftes gut durch das Jeansgewebe ohne das Gewebe zu beschädigen. Auch für Canvas super.

Ich möchte hier noch kurz erwähnen, bei Nähzubehör lohnt es sich tatsächlich ein paar Cent oder Euro mehr auszugeben für ein Markenprodukt. Gerade bei Nadeln habe ich das oft festgestellt. Und dann denke ich mir immer… Mist schon wieder am falschen Ende gespart 🙂

2. Scheren

nähen lernen mit farbenmix - tipps für Nähanfänger - die richtige Schere

Da benutze ich drei Stück (ok ok ich gebe zu ich besitze bestimmt 8 Scheren die sich im Laufe der Jahre hier angesammelt haben. Es gibt jede Menge Scheren, die super praktisch sind. Auch hier könnt ihr einiges auf unserer Nähzimmer Seite nachlesen. Sabine hat hier auch schon einmal einen tollen Beitrag darüber geschrieben, denn kann ich euch auch nur ans Herz legen. Profi Tipp von Sabine. Die Stoffschere immer mit einem Bändchen versehen, damit jeder weiß, dass ist die Stoffschere. Sprich: Finger weg *lach*.

Ich gestehe, mir reichen diese drei:

  • Papierschere – zum Schnittmuster ausschneiden. Ich mag gerne große Scheren, aber das ist wirklich Geschmacksache.
  • Stoffschere – hier bevorzuge ich die Scheren mit hochstehenden Griff. So kann ich die Schere beim Zuschnitt schon flach auflegen und sauber schneiden. Wichtig ganz wichtig: Niemals Papier damit schneiden. Die Schere wird ruckzuck unscharf. Bei der Stoffschere habe ich tatsächlich Geld in die Hand genommen und mir eine Markenschere gekauft. Ich habe sie seit 12 Jahren und sie schneidet immer noch top. Sollte das mal nicht mehr so sein, bringe ich sie bestimmt zum Scherenschleifer, denn ich liebe diese Schere. Schneidet wie Butter durch alle Stoffe. Das war eine der besten Investitionen überhaupt.
  • Stickschere – praktisch zum Schneiden kleiner Fäden – ich nutzte sie eigentlich als Fadenabschneider. Aber natürlich sehr praktisch, um Spannfäden abzuschneiden, wenn eure Stickmaschine das nicht von selber kann. Meine konnte das nicht und ich war über eine gebogene Stickschere damals sehr sehr dankbar.

Ab und zu benutze ich noch eine ZickZack Schere, wenn ich besondere Effekte haben möchte. Gerade wenn ich Buttons aus Filz ausschneide. Aber die ist wirklich selten bei mir im Einsatz.

3.Rollschneider

ein guter Rollschneider erspart dir viel Zeit - nähzubehör dass sich wirklich lohnt. nähen lernen mit farbenmix

Ein weiteres Nähzubehör auf das ich mittlerweile nicht mehr verzichten möchte ist ein guter Rollschneider. Ich habe einen mit einer 45mm Klinge. Auch hier müsst ihr wie bei der Stoffschere aufpassen. Die Klinge wird schnell stumpf wenn ihr andere Dinge außer Stoff schneidet. Ich dachte anfangs, dass wäre völlig unnötig, ich habe ja ne Stoffschere, aber ich habe es sehr zu schätzen gelernt, gerade bei Patchworkarbeiten.

Unverzichtbar. Achtet hier auch auf Qualität. Baumark Rollschneider kann ich aus Erfahrung nicht empfehlen. Meiner Rollschneider von OLFA und Prym haben mich dagegen nie in Stich gelassen. Ich habe auch einige No-Name Rollschneider ausprobiert, die waren anfangs auch sehr gut, da aber die Verarbeitung zum Teil nicht ganz so hochwertig war, hatte ich nicht ganz so lange was davon. Benutzt ihr diesen viel, macht bestimmt ein Markenprodukt Sinn.

4. Markierwerkzeug

Dieses Nähzubehör ist unverzichtbar. Wie oben schon erwähnt. Ich markiere mir immer die Nahtzugabe.Mittlerweile habe ich vieles ausprobiert. Überzeugt hat mich der Kreidestift und der Markierstift/Trickmaker, der dann wieder unsichtbar wird. Natürlich funktioniert auch wunderbar die gute alte Schneiderkreide. Schaut hier, dass diese immer schön angespitzt ist.

Kreidestifte bekommt ihr auch mit verschieden farbigen Minen zum Auswechseln. Er lässt sich problemlos ausklopfen oder mit einem Tuch abwischen. Beim Markierstift hatte ich schon ganz unterschiedliche – einige verschwinden nach wenigen Minuten andere nach einem Tag.

5. Schneidematte

Das Bild hier habe ich mir von Sabine gemopst. Schneidematten gibt es mittlerweile in vielen hübschen Farben. Mein Tipp ist hier eine selbstheilende Schneidematte zu benutzen, denn der Rollschneider zerstört sonst über kurz oder lang die Matte und sauberes Schneiden ist dann nicht mehr möglich. Meine Empfehlung wäre gleich eine große Schneidematte mit 60x 90.

6. Handmaß / Messwerkzeug

  • Maßband – zum Maß nehmen unverzichtbar, ich habe auch ein Maßband an den Tisch befestigt, wenn ich vom Ballen abschneiden möchte. Sehr praktisch aber ich glaube es gibt niemanden der kein Maßband besitzt 🙂
  • Handmaß – ich messe damit ab und zeichne mir immer die Nahtzugabe ein. Pi mal Daumen klappt bei mir nicht. Ich bewundere alle die ohne anzeichnen zuschneiden. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mir oft genug nicht das Schnittmuster auf den Stoff übertrage mit einem Markierstift. Umso wichtiger ist für mich eine exakte Nahtzugabe auf die ich mich verlassen kann.
  • Washi-Tape – klebe ich oft an die Nähmaschine um mich besser zu orientieren und den Stoff besser zu führen. Die Linien auf der Machine reichen teilweise nicht aus, bzw. ich finde es mit dem Tape einfacher als auf die Linien an der Maschinen Stichplatte zu achten
  • Patchwork Lineal – für mich unverzichtbar beim Abmessen. Ich besitze ein Lineal in cm und eins in inch. Auch wenn ich gerade Kanten schneiden muss, benutze ich meine 60 cm langen Patchwork Lineale.

7. Nähclips / Stecknadeln

Stecknadeln müssen bei mir schön scharf und am liebsten sehr dünn sein. Mittlerweile bin ich über die Nähclips sehr dankbar und benutze sie eifrig. Auch hübsche Nadeln mit Herzen findet man mittlerweile. Wichtig ist, finde ich, dass sie sich nicht verbiegen. Da hatte ich jetzt bei besonders hübschen Nadeln eher weniger Glück. Deswegen greife ich doch lieber zu meinen Klassikern.

  • Stecknadeln – es gibt sie mit Glaskopf und ohne. Ich persönlich mag die mit Glaskopf lieber, da ich gerne mal die ein oder andere Nadel übersehe. Mit Glaskopf passiert mir das seltener. Außerdem kaufe ich immer noch ein paar lange Stecknadeln – sehr nützlich beim Quilten.
  • Nähclips – gibt es in verschiedenen Längen und Breiten. Ich verwende sie mittlerweile häufiger als Stecknadeln. Gerade auch wenn man Material hat, wie Leder oder SnapPap. Auch beim Taschennähen bin ich sehr dankbar mittlerweile über die Clips.

Ich gebe zu ich hefte kaum noch was. Profis schlagen jetzt bestimmt die Hände über dem Kopf zusammen. Aber für meine Zwecke komme ich gut mit Stecknadeln und Clips zurecht.

8.Nahttrenner – mein wichtigstes Nähzubehör 🙂

Unverzichtbar oder? Besorgt euch gleich noch einen zweiten. Nichts ist schlimmer, als Trennen zu müssen und der Nahttrenner ist unauffindbar. Eine guter Nahtauftrenner ist scharf und hat eine feine Spitze. Ich benutze ihn auch für die Knopflöcher. Dabei immer eine Nadel am Ende hineinstecken, sonst trennt man für das Ziel hinaus.. hachz wie oft ist mir das passiert. *lach*.  Eigentlich verwunderlich, dass ich mein wichtigstes Nähzubehör ganz an das Ende der Liste gesetzt habe. Den Nahttrenner benutze ich leider öfter als mir lieb ist. 🙂

Das waren sie, meine 8 Helfer auf die ich nicht verzichten möchte. Gutes Nähzubehör lohnt sich und gerade bei Scheren und Nähnadeln sollte man unbedingt auf gute Qualität achten. Benutzt wirklich verschiedene Nähnadeln – je nach Einsatz. Damit habe ich mir viele Teile für die Tonne erspart. Und auch ne richtig gute Schere ist gold wert. So jetzt höre ich aber auf mit meinen Tipps und Erfahrungen. Für die die schon länger nähen ist das natürlich ein „alter Hase“ – Aber falls ihr euch als Nähanfänger gefragt habt, welches Nähzubehör ihr braucht, hoffe ich, dass ich euch mit dieser kleinen Liste weiter helfen konnte.

Nächste Woche am Dienstag geht es wieder weiter mit Nähen lernen mit farbenmix. Ich hoffe ihr schaut wieder vorbei.

Herzliche Grüße von Emma

 

Den ersten Teil der Serie : Nähen lernen mit farbenmix – Maßnehmen findest Du HIER.

Nähen lernen mit farbenmix – Maßnehmen

Nähen lernen – Teil 1: Tipps für Nähanfänger | Maßnehmen bei Kindern

nähen lernen - Maßnahmen bei Kindern - mit farbenmix

Immer wieder hören wir, dass viele durch uns zum Nähen gekommen sind. Nicht zuletzt durch die ausführlichen bebilderten Nähanleitungen, die für alle unsere Papierschnittmuster zur Verfügung stehen für jedermann. Uns erreichen auch viele Emails mit Nachfragen zu bestimmten Techniken und Passform. Daher haben wir uns gedacht, dass wir eine kleine Reihe starten. Nähen lernen mit farbenmix. So werden wir euch in den nächsten Wochen einiges hier im Blog zeigen, was vielleicht gerade für Nähanfänger interessant und wichtig ist.

Heute geht es bei uns um Maßnehmen. Farbenmix Schnitte beinhalten die Maße des fertigen Kleidungsstückes. Deswegen solltet ihr eurer Kind unbedingt in regelmässigen Abständen vermessen und euch die Maße aufschreiben und dann mit denen, in der Maßtabelle des jeweiligen Schnittmusters, vergleichen. Da aber Maße nur Durchschnittswerte sind, kann es natürlich zu Abweichungen kommen. Hier müsst ihr ggfs. dann anpassen:

Ein paar Beispiele: Wenn eurer Kind von der Weite eine 110/116 benötigt aber in der Länge 122/128, dann sollte ihr die kleinere Größe wählen und die Länge entsprechend am Saum anpassen. Braucht eurer Kind in der Weite 122/128 aber in der Länge nur 110/116, dann nehmt den größeren Schnitt und kürzt die Saumlänge.

Besteht eine große Abweichung (mehr als eine Größe), so empfehlen wir eine Größenanpassung in der Mitte des Schnittes. Bei einer Hose im Kniebereich, bei einem Kleid oder Shirt unterhalb der Brustweite.

(Übrigens hier nur kurz ein Reminder: Auf der farbenmix format nähen Seite, findet ihr auch  von Sabine viele Tipps zur Anpassung von Schnitten für große Größen.)

Wo messen / Wie messen?

bei Shirts und Pullovern:

Kleidungsstück wichtige Maße Wo messen Wie messen Was ist zu beachten?
Shirt und Pullover Schulterbreite am Kind vom Hals bis Schulterende
Armlänge am Kind Armkugel bis Handwurzel Der Arm sollten beim Messen leicht gebeugt sein
Brustumfang am Kind unter den Arm komplett um den Rumpf Zu dem gemessenen Ergebnis noch ca. 6 cm „Bequemlichkeitzugabe“ rechnen
Gesamtlänge am Kind von der Schulter bis zur gewünschten Länge

bei Hosen:

Hosen Taillenumfang am Kind einmal um die Taille
Hüftumfang am Kind einmal um die Hüfte
Gesamtlänge am Kind / an vorhandener passender Hose vom Bund bis Saumende
innere Beinlänge an vorhandener passender Hose von der Schrittnaht bis zum Saumende Dieses Maß ist oft aussagekräftiger als die  Gesamtlänge. Sollte das Maß als Angabe im Schnitt fehlen, so kann man dieses direkt auf dem Schnittbogen nachmessen.

bei Kleidern:

Kleider Brustumfang am Kind unter den Armen komplett um den Rumpf Zu dem gemessenen Ergebnis noch ca. 6 cm „Bequemlichkeitszulage“ rechnen
Gesamtlänge am Kind von der Schulter bis zur gewünschten Länge
ggfs. Armlänge am Kind Armkugel bis Handwurzel Der Arm sollten beim Messen leicht gebeugt sein

Unser erster und wichtigster TIPP: bevor ihr loslegen wollt, investiert ein bisschen Zeit und vermesst euer Kind:

Hier könnt ihr euch übrigens ein pdf – Ausdrucken und folgende Maße eintragen:

1 – Schultermaß: vom Halsansatz in Richtung Schulterpunkt messen
2 – Halsweite: am Halsansatz oberhalb der Schlüsselbeine einmal rundherum messen
3 – Taillenweite: an der schmalsten Stelle des Rumpfes, hier am besten ein Maßband für die weitere Messungen fixieren.
4 – Brustweite: Das Maßband vorne auf die stärkste Stelle der Brust legen, dann unter den Armen hindurch am Rücken ganz leicht nach oben führen und wieder zurück nach vorne.
5 – vordere Taillenlänge: vom seitlichen Halsansatz über die Brustspitze bis zur Taille messen.
6 – Bauchweite: ca. 8 cm unterhalb der Hüfte messen
7 – Hüftweite: einmal waagerecht über die stärkste Stelle des Gesäßes messen

8 – äußere Beinlänge: außen am Bein von Taille bis Boden (ohne Schuhe!)
9 – innere Beinlänge: an der Beininnenseite vom Schritt bis zum Boden (ohne Schuhe!)
10 – Kopfumfang: an der stärksten Stelle des Kopfes oberhalb der Ohren
11 – Armlänge. Den Ellenbogen leicht anwinkeln, vom oberen Schulterpunkt über die äußere Kante des Ellenbogens bis zum Handgelenkswurzel

12 – Rückenlänge: von dem etwas vorstehendem Halswirbel gerade herunter bis zur Taille
13 – Oberarmweite: jeweils die stärkste Stelle des Oberarms messen, den stärkere Arm ist entscheidend

14 – Oberschenkelweite: jeweils rechts und links an der stärksten Stelle des Oberschenkels messen, bei Unterschieden das stärkere Maß notieren

15 – Wadenweite: jeweils rechts und links an der stärksten Stelle des Unterschenkels messen, bei Unterschieden das stärkere Maß notieren

16 – Hüfttiefe: seitlich von der Taille über die Hüfte bis zum Hüftmaß

Wie geht es dann weiter…?

Habt ihr alles ermitteln und aufgeschrieben, folgt der Abgleich mit den Maßtabellen des Schnittmusters. Unsere Schnittmuster beinhalten die Maße des FERTIGEN Kleidungsstückes.

Ja ich weiß, das hört sich jetzt erstmal nach viel Arbeit an, aber es dauert wirklich nicht lange und nichts ärgert einem mehr, wenn das Kleidungsstück hinterher nicht richtig passt.

Das war jetzt mal der Anfang zu einer kleinen Blogserie zum Thema Nähen lernen – Tipps für Anfänger. Angefangen habe ich jetzt mit Maßnehmen bei Kindern. Diese ganzen Infos findet ihr übrigens auch im Nähzimmer. Dort haben wir über viele Jahre viele Tipps und Anleitungen für euch gesammelt. Einiges greife ich hier auf und stelle es euch dann vor.

Ich hoffe das stößt auf Interesse. Falls nicht, schreibt mir…dann wird die Serie nur ganz kurz ausfallen*lach*

Habt einen wunderbaren Tag und herzliche Grüße von Emma

 

Den zweiten Teil: Nähen lernen mit farbenmix – Nähzubehör findet ihr HIER. Viel Freude damit.

Kategorien
Archiv
Highslide for Wordpress Plugin