MARIEKE – Inspiriert ge upcycled

Roter Zauberwald…


Gestern habe ich kurz mal wieder bei Flobberdewotsky vorbeigeschaut. Dort nähen kreative Leute knallbunte Kleidung aus Altkleidern, Gardinen und Bettwäsche. Nach 2 Minuten überkam mich die unbändige Lust, mal wieder richtig bunt gemixt zu nähen.


Ein geschenkter Bettwäscherest mit Waldtieren und Rotkäppchen gab das Thema vor. Für thematische Kleider bevorzuge ich derzeit das Trägerkleid MARIEKE, es läßt sich wunderbar vielfältig gestalten.

Der grünblumige Stoff unten soll den Waldgrund darstellen, unterschiedlich blaugrundige Stoffe den Himmel. Das ganze Kleid habe ich aus dem grünblumigen zugeschnitten und den „Himmel“ jeweils nur darüber genäht. Da ein Wald eher unregelmäßig ist, habe ich mich auch die Stoffübergänge asymetrisch geplant. Vorne ergibt ein unversäubert in Falten gelegter Stoffstreifen den Übergang, hinten eine breite Bogenlitze.
Nun begann das Ausschneiden der Tiere, Pilze, Blumen… aus dem Motivstoff, auch OILILY-Ducky- und -Käferstoff mussten Motive abgeben. All die Motive wurden mit Sprühkleber fixiert und mit gröberen Ziczack festgenäht. Das Kleid soll eben eher eine gröbere als eine feinere Struktur erhalten. Auch das Wort ROT ziert eine untere Ecke, da fast alle Motive rot-pink sind, das Rotkäppchen auf dem Kleid entlang läuft, mit rotem Faden genäht und abgesteppt wurde…
Zum Schluss ergänzten das Kleid noch rote Flexiträger und eine „wilde“ rote Rüsche aus Tüll, welcher mit Batikbaumwolle zerfetzt benäht ist ( BBG ).

Sicher ist es nicht ein Kleid, welches jedem gefällt, aber Malina mag es sehr, kindergartentauglich und außergewöhnlich ist es allemal 🙂

Roter Zauberwald…


Gestern habe ich kurz mal wieder bei Flobberdewotsky vorbeigeschaut. Dort nähen kreative Leute knallbunte Kleidung aus Altkleidern, Gardinen und Bettwäsche. Nach 2 Minuten überkam mich die unbändige Lust, mal wieder richtig bunt gemixt zu nähen.


Ein geschenkter Bettwäscherest mit Waldtieren und Rotkäppchen gab das Thema vor. Für thematische Kleider bevorzuge ich derzeit das Trägerkleid MARIEKE, es läßt sich wunderbar vielfältig gestalten.

Der grünblumige Stoff unten soll den Waldgrund darstellen, unterschiedlich blaugrundige Stoffe den Himmel. Das ganze Kleid habe ich aus dem grünblumigen zugeschnitten und den „Himmel“ jeweils nur darüber genäht. Da ein Wald eher unregelmäßig ist, habe ich mich auch die Stoffübergänge asymetrisch geplant. Vorne ergibt ein unversäubert in Falten gelegter Stoffstreifen den Übergang, hinten eine breite Bogenlitze.
Nun begann das Ausschneiden der Tiere, Pilze, Blumen… aus dem Motivstoff, auch OILILY-Ducky- und -Käferstoff mussten Motive abgeben. All die Motive wurden mit Sprühkleber fixiert und mit gröberen Ziczack festgenäht. Das Kleid soll eben eher eine gröbere als eine feinere Struktur erhalten. Auch das Wort ROT ziert eine untere Ecke, da fast alle Motive rot-pink sind, das Rotkäppchen auf dem Kleid entlang läuft, mit rotem Faden genäht und abgesteppt wurde…
Zum Schluss ergänzten das Kleid noch rote Flexiträger und eine „wilde“ rote Rüsche aus Tüll, welcher mit Batikbaumwolle zerfetzt benäht ist ( BBG ).

Sicher ist es nicht ein Kleid, welches jedem gefällt, aber Malina mag es sehr, kindergartentauglich und außergewöhnlich ist es allemal 🙂

11 thoughts on “MARIEKE – Inspiriert ge upcycled

  1. nicole*pueppele*:

    hallo sabine,

    das mit der gröberen struktur ist gar nicht so schlecht…“unbedingtausprobierwert“ ;O)

    …die farbkombi hat wieder mal was…kann man echt nicht leugnen…bin immer ganz erstaunt und leider feige was das angeht…ewig stehe ich vor bestimmten stoffen und überlege hin und her ob es auch zusammen paßt….einfach mal machen – das werde ich mir fürs nächste mal vornehmen…

    glg nicole*pueppele*

  2. mangetsu:

    Ja, Flobberdewotsky hat auf mich die gleiche Wirkung, da will man sofort los, am besten erstmal am Altkleidercontainer vorbei und wild drauflos schneidern. Einfach nur cool und sehr inspirierend, die Sachen von Flobberdewotsky.

    Dein Kleid versprueht einen wunderbaren improvisierten Charme, vor allem die wie beilaeufig verteilten Applikationen tragen dazu bei. Toll auch Himmel und Waldboden – ein Kleid mit ’ner Geschichte.

    Schoenen Gruss, Alex

  3. Anonymous:

    „Was für grosse Ideen hast Du!“

    „Umso besser Dich zu inspirieren, mein Kind.“

    „Aber was für eine grosse Fantasie bei der Farbenausauswahl hast Du!“

    „Umso besser um Deine Reste zu verwerten, mein Kind.“

    „Aber was für ein grossartiger Mix aus Mädchenhaft und Modisch hast Du!“

    „Umso besser Dich von Deinen anderen Verpflichtungen abzulenken, mein Kind.“

    Und schon fresste der Nählustwolf die arme Hobbynäherin auf …

    And she lived happily ever after. The end.

    -Nancy.

  4. Sabine:

    NEIN… ein Wolf durfte nicht mit auf das Kleid…. hat Malina verboten… 🙂
    Immer dran denken: wir nähen in erster Linie für unsere Kinder, was ihnen persönlich gefällt…und erst in zweiter Linie für unsere Seele 🙂
    Rotkäppchen und ich können gut ohne Wolf leben …lach…
    Liebe Grüße
    Sabine

  5. Klasse Kleckse:

    Flobberdewotsky, JAAAA!!! Das ist das, wie ich Holland eigentlich kenne:

    Aus nix wat machen! Und das möglichst bunt.

    Es ist wahrscheinlich für euch etwas schwer nachzuvollziehen, aber da wir ja so grenznah wohnen, habe ich von klein auf so manchen Eindruck von unseren „Nachbarn“ mitbekommen. Ihr könnt mir glauben, gerade in den 70er Jahren (als ich so 8 Jahre war) ging es oft zum Einkaufen immer ins nahgelegen Nijmegen. Und schon damals ging es da einfach irgendwie bunter, schriller zu, eben holländisch. Und vor allem die Kinder durften Sachen machen, die wir uns niiiiieeee getraut hätten (die rannten durch die Kaufhäuser und gingen überall dran, NEIN!!! Wir liefen immer brav an Mamas Hand, hörten immer nur „Nirgendwo drangehen Kinder!“ und fanden alles immer stinklangweilig).
    Später dann, als die Mode für uns dann doch Bedeutung bekommen hatte, wurden wir meist eher in Holland fündig, weil die mit der Mode einfach mindestens ein-zwei Jahre vorraus sind.
    Viele von Euch habe die letzte BIZZKIDS ja zur Seite gelegt, da nicht Gescheites mehr drinn steht, aber ich glaube das wird der Trend hier in zwei Jahren sein (obwohl ich es selber auch sehr bedenklich finde), wir sind eben immer noch bei Raff- und Zipfelshirts (is‘ ja auch nicht schlimm!).

    Nun, was ich eigentlich sagen wollte ist: Ich finde es immer wieder erstaunlich, man fährt nur 4 km und ist eigentlich in einer anderen Welt. Und das meine ich nicht nur bezüglich Mode, sondern auch, was das Untereinander der Menschen angeht. Dort herrscht nämlich viel mehr Offenheit und Ehrlichkeit zueinander und da braucht sich eben auch keiner ein Kopf darüber zu machen, wenn er seinen Kinder solch bunte Kleider anzieht, wie du es für Malina genäht hast! Man sagt eben was gefällt und man weiß woran man ist, während man hier immer rätselt „Ooohhh, was sollen nur die Nachbarn denken?“.

    Laßt sie doch denken, liebe Leute

    es grüßt euch Uschi

    P.S.: Ich wollte damit aber nicht sagen, dass hier in Deutschland alles schlecht ist! (aber wenn ich da an die KlickundBlickerin denke, die schon gefragt wurde ob sie wegen der bunten Hosen zu einer Sekte gehöre?????)

  6. mangetsu:

    Nancy, was fuer ein herrlicher Kommentar!!!

  7. Sabine:

    ein gaaaanz süsses Kleid, so wie wir es von Dir gewohnt sind – inspirierend und unglaublich viel zu gucken.
    Man möchte sich am liebsten mit einer Lupe an den Bildschirm setzen, um die Details besser erkennen zu können!

    @ Uschi – genauso, wie Du es beschrieben hast, habe ich Holland empfunden, von einigen Dingen könnten wir uns wirklich eine Scheibe abschneiden!

    LG, Sabine

  8. Linda:

    Hallo Sabine,
    ein Kleid mit Geschichte, das gefällt mir!Künstlerich dargestellt mit Wald,Himmel und den Märchengestalten, der Hit!
    Die Kleidungsstücke die spontan entstehen, sind ja oft ganz besondere Werke.Leider geht es mir wie Nicole, ich überlege und überlege und lass es dann doch sein!Und so gehen oft Ideen wieder verloren, die dann später mal wieder auftauchen und „Ach ja das wolltest du doch auch mal ausprobieren“.
    Ich habe mir aber jetzt angewöhnt, wenigstens die Ideen aufzumalen!Und die lieben Holländer liebe Uschi, ja die mag ich auch besonders, vor allem deren Farbenreichtum!!!!
    Nancy, deine Kommentare sind einzigartig!!!!Schreiben wäre doch eine schöne Sachen oder????
    Liebe Grüße Linda

  9. Nic:

    Oh bitte…. wie cool ist das denn??? Was für ein schräges Sahneteilchen!!! Einmalig! :o)

    Habe natürlich gleich bei den Flobberdewotskys reingeschaut (zum 1. Mal!) und kann mich kaum noch am PC halten… 1000 Dank für den Tipp – auch wenn ich nicht weiß, wann ich das alles noch nähen soll, was mir jetzt im Kopf rumspinnt… ;o)

    lg Nic

  10. Anonymous:

    … und wieder einmal bedaure ich, dass ich (noch) so feig bin und mich mit wilden Stoffkombinationen zurückhalte. Aber ich verspreche: ich versuche mich zu bessern 😉
    Das Kleid sieht fantastisch aus!

    Liebe Grüße, Judith

  11. Anonymous:

    Hallo Sabine,

    dieses Kleid ist so schön; ich kann mich gar nicht daran satt sehen – die vielen Details …
    Deine Kombination der Stoffe ist wieder total gelungen – wie kommst Du nur immer wieder auf diese ultracoolen Kombinationen???
    Ich bin nach dem Staunen direkt mal auf die Internetseite, die Dich so inspiriert hat – mit Sicherheit nicht das letzte Mal. … eine Idee habe ich auch schon.
    Danke für den Tipp!!
    Bin gespannt auf Deine nächsten Werke.

    Liebe Grüße
    Claudia *Raupinchen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien
Highslide for Wordpress Plugin