Archiv für die Kategorie „Alles“

Ostern und ein süßes Hasenmädchen Applikationsvorlage GRATIS

Habt ihr schon im farbenmix Shop unsere schöne Osterwelt entdeckt? Wir zeigen euch eine große Ebook- und Freebookauswahl, damit ihr das Osterfest schön fröhlich bunt gestalten könnt.

 

Hasenmädchen Applikationsvorlage Tutorial Tasja Papierschnittmuster - Design Mialuna

 

Ostern mit kleinen Kindern ist immer am allerschönsten. Es lohnt sich ganz besonders, für dieses Fest zu nähen, wenn man die entstandenen Dinge das ganze Jahr über nutzen kann. So möchte ich euch heute mit ein paar Beispielen inspirieren und habe am Schluss auch noch ein kleines Ostergeschenk für euch!

 

Osterkörbchen nähen - Anleitung von Farbenmix - Ebook

 

Das Allerwichtigste sind natürlich OSTERKÖRBCHEN zum Einsammeln der Ostereier. Später dienen sie dann als Einkaufstaschen für den Kaufmannsladen.

 

Pepe der bunte Osterhase - Osterhase nähen - Anleitung Osterhase selbstgenäht bei farbenmix.de

 

Der bunte Osterhase PEPE darf nicht fehlen, er bekam plüschige Ohren, Arme und Ohren.

 

Nicht nur zu Ostern - Hase nähen - PEPE Ebook Hase - selbstgenäht - Anleitung, Tutorial Hase

 

Er ist bereits jetzt schon ein kleines Familienmitglied und schlummert im Puppenbett.

 

Linus Hase Annesvea Ebook bei farbenmix.de -

 

Der Hase LINUS ist fix genäht. Aus alten Jeans mit außenliegenden, fransenden Nähten ist er Minutenprojekt und mit Chevron-Webbändern richtig stylisch.

 

Hase selber nähen Linus Ebook - Design Annesvea - Ebook erhältlich bei farbenmix

 

Hübsch ist er auch mit bunten Bändern und Pompom-Schwänzchen…

 

Linus Hase schnelles Projekt zu Ostern - Ebook von Annesvea - erhältlich bei farbenmix

 

… im Körbchen. Einen einfachen Korb habe ich mittels dem Ebook „KORB-LIFTING“ ein neues Kleid verpasst.

 

Korblifting für Weidenkörbe, Brotkorb , Stoffhülle, verschönern von Brotkorb, schnell genäht -

 

Später wird er gute Dienste als Brötchenkorb leisten 😉

 

 

Das große Huhn aus den „ToffeeNosedFriends“ freut sich über den Sofaplatz. Der goldene Schnabel und Kamm ist ein herrlicher Gegensatz zu der aufgenähten Tasche aus Used-Jeans und Kissen kann man eh nicht genug haben 😉

Hasenmädchen Applikationsvorlage

Hasenmädchen Applikationsvorlage - Freebie - Farbenmix - Video Tutorial auf YouTube

 

Sicher habt ihr oben schon das süße Hasenmädchen entdeckt!

 

Hasenmädchen Applikationsvorlage - farbenmix - Applizieren Gesichter ganz einfach ohne Stickmaschine

 

Ihr findet es in zwei Größen als Gratis-Ebook zum Download im Shop: HASENMÄDCHEN APPLIKATIONSVORLAGE

 

Hasenmädchen Applikationsvorlage - Tasja Schnittmuster Design Mialuna - Papierschnittmuster farbenmix

 

Ihr könnt nur den Hasenkopf nähen, die Ohren lose baumeln lassen, oder applizieren und das Kleid mit Spitze oder Webändern verzieren… alles ist eurer Phantasie überlassen.

Auch der Kunterbunt-Shop hat ein Ostergeschenk für euch: die Stickdateien für das Gesicht als Freebie:

 

Kunterbunt Stickfreebie Gesichter Stickdatei Freebie - kunterbunt-design - Hasengesicht sticken

 

Keine Stickmaschine? In diesem Video zeige ich euch, wie einfach es ist, süße Gesichter mit der Nähmaschine zu zaubern:

Videotutorial Applizieren und knuffige Gesichter ohne Stickmaschine:

 

Ich habe das Hasenmädchen auf einem TASJA-Pullikleid appliziert, es wird herrlich mitwachsen.

Perfekte selbstgenähtes für Ostern - Osterkörbchen und Sweatshirt mit Hase - farbenmix.de - Applikationsvorlage Hasenmädchen

 

Habt ihr jetzt große Lust aufs Frühjahr und die Ostertage bekommen? Dann hüpt doch einfach in die Osterwelt in unserem Shop, schnappt euch ein Ebook oder ein Freebie und näht los!

Liebe Grüße

 

Merken

Merken

Kleider aus Webware

Die Swafing-Hausmesse im Februar ist ja eine Messe nur für Fachhändler, deshalb möchte ich euch in ein paar losen Blogbeiträgen meine Modelle hier nochmal zeigen.

Den Anfang machen heute die Kleider aus Webware. Sie eignen sich nicht nur für festliche Gelegenheiten. Auch im Alltag und auf dem Spielplatz lieben viele Mädchen Kleider. Das Allerschönste: die Kleider aus Baumwolle wachsen lange mit und werden mit jedem Waschen lässiger. Da lohnt das Nähen doppelt.

 

Destina - Kleider aus Webware - farbenmix - Schnittmuster

Kleider aus Webware

 

Den Anfang macht DESTINA aus den neuen Julia-Stoffen gemixt. DESTINA fällt groß aus und wird normalerweise mit einer Knopfleiste genäht. Darauf kann aber aufgrund der großzügigen Weite gut verzichtet werden. Dieses Kleid eignet sich super, um Stoffreste zu mixen und nach Wunsch zusätzlich die Unterteilungen mit Spitze, Borte oder Webbändern zu betonen.

 

Rosalie - Kleider aus Webware - farbenmix - Schnittmuster glitzerblume

 

ROSALIE ist ein tolles Sommerkleid und sieht am süßesten nur mit einm Hemdchen darunter aus. ROSALIE ist schnell genäht, da es außer den verstellbaren Trägern keinen extra Verschluss benötigt.

 

Henrika - Schnittmuster für Kleider aus Webware - farbenmix -

 

 

Herrlich maritim ist HENRIKA mit den Loveboats von Cherrypicking. Der Stoff ruft schon nach dem Sommer und brauchte nur ein paar rote Akzente. Probiert es unbedingt auch mal aus Sweat aus, dann kann auf den rückwärtigen Verschluß verzichtet werden und ihr erhaltet ein kuscheliges Herbst-Winter-Wohlfühlkleid.

 

Elodie_farbenmix_schnittmuster_ Kleider aus Webware farbenmix

 

ELODIE ist eins euer absoluten Lieblingsschnittmuster, insbesondere für festliche Gelegenheiten wie z. B. Kommunion und Einschulung. Am edelsten wirkt es solo getragen, aber für den Alltag kann auch ein Shirt untergezogen werden. Das Kleid sitzt eher körpernah, kann dazu noch praktischerweise aus Jersey genäht werden. Die Mädchen finden es am allerschönsten, wenn das Rockteil sich beim tanzen wie ein Teller dreht 😉

 

Rachel Farbenmix Schnittmuster - Kleider aus Webware - kunterbuntes Kleid selber nähen

 

RACHEL ist wieder ein perfektes Kleid zum Patchen. Weit geschnitten wächst es mindestens 2 Jahre mit. Der zipfelige Volant macht es zum besonderen Hingucker. Dieser sehr einfach zu nähen, da die Zacken sich durch die Form der Schnitteile ergeben und nicht „eckig“ genäht werden muss.

 

Vida - Schnittmuster Inuit Design - Kleider aus Webware nähen mit Schnittmuster von farbenmix.de

 

VIDA ist eins meiner absoluten Lieblingsschnittmuster. Es ist, ohne aufwändige Verzierungen an einem Abend genäht und eignet sich für das ganze Jahr. Probiert es mal aus weichem Feincord wie in diesem Beispiel oder spielt mit Applikationen, Stickereien und Webbändern. Wenn es als Kleid zu kurz geworden ist, schaut es zuckersüß als Tunika über einer schmalen Jeans aus!

 

Kleider aus Webware selber nähen mit Felix von Studio Tantrum - farbenmix Schnittmuster

 

Das Traumkleid FELIZ ist ebenfalls viel einfacher genäht, als es auf dem ersten Blick ausschaut.

 

Feliz von hinten - Kleider aus Webware - Schnittmuster von farbenmix.de

 

Auf der Rückseite könnt ihr alle möglichen Borten-, Tüll-, Rüschen und Webbandreste einarbeiten, da nur das eine Rockteil verziert werden kann, aber natürlich nicht muss.

 

Webbandliebe - Feliz Schnittmuster - Studio Tantrum - Kleider selber nähen aus Webware

 

Hier seht ihr es nochmal näher. Ich habe z. B. einfach die ganzen Tüllrüschenreste, welche noch von den Tüllröcken damals übergeblieben waren, aufgenäht und dann die Naht/den Ansatz mit Webbändern überdeckt.

Alle Kleider lassen sich prima ganz schlicht und sehr edel nähen, aber wirken ebenfalls sehr hübsch pepunktet, blumig oder aus Karostoffen.

Ich würde mich freuen, wenn die Kleider euch etwas inspiriert haben 🙂

 

 

 

Merken

Merken

Farbenmix Team: Uschi von Klasse-Kleckse

HINTER DEN KULISSEN VON FARBENMIX

Farbenmix Team: Uschi von Klasse Kleckse unsere Expertin für knifflige Nähfragen und Anleitungen

 

Liebe Uschi,

auch du bloggst seit 2006 auf Klasse-Kleckse und nähst aber bestimmt schon viel länger vermute ich 🙂 . Ich erinnere mich gut an dein El Porto Tutorial von 2011 und auch an viele viele weitere Tipps die du in deinem Blog veröffentlicht hast. Immer wenn ich Tischdecken oder Sets nähe, schaue ich mir deine Anleitung zu den Tischdecken mit Briefecken an und damit klappt das auch immer wunderbar und sieht perfekt aus.

Viele meiner Näherfolge habe ich somit Dir zu verdanken. Ich nutzte mal die Gelegenheit und bedanke mich für die vielen tollen Tipps die ich immer wieder auf deinem Blog gefunden habe.

Etliche der Anleitungen auf unserer umfangreichen Anleitungs- Seite stammen auch von Dir. Aber Du bist bei farbenmix nicht nur für die Anleitungen zuständig, sondern auch der Ansprechpartner bei kniffligen Nähfragen. Falls ihr bei einem unserer Schnitte einen Knoten im Kopf habt, dann schreibt sehr gerne eine Email an naehfragen@farbenmix.de und ihr bekommt fachmännische Hilfe von Uschi.

Ich habe mich sehr daher sehr gefreut, dass ich Uschi ein paar Fragen stellen durfte und seid gespannt auf ihre Tipps… viel Spaß beim Lesen:

USCHI – KLASSE-KLECKSE

 

 

 

Liebe Uschi,

wie bist du damals zum Bloggen gekommen, bzw. auch zum Nähen? Hast Du dir alles selbst beigebracht?

2006 stieß man hier und da auch in der Nähszene auf Blogs und ich fand es eigentlich eine schöne Art und Weise zeigen zu können, was hier bei uns zuhause auch neben der Näherei alles so passiert. Damals waren die Kinder ja noch klein und es passierte auch ein Menge und der Blog war eben, neben der Galerie bei farbenmix auch ein Ort an dem man seine Nähwerke anderen zeigen und sich selbst bei anderen aber auch Inspiration holen konnte.

Da ich also viel auch von anderen Blogs profitierte, dachte ich, es wäre eine schöne Idee auch meine Kreativität mitzuteilen. Dabei wären wir gleich schon bei der zweiten Frage…in meiner Familie war meine Mutter immer schon kreativ, was wohl irgendwie auf mich abgefärbt hat. Daher habe ich sehr frühstricken und häkeln gelernt (damals lernte man das auch noch in der Grundschule!!!) und mit 12 Jahren strickte ich mir den ersten Pullover.

In der weiterführenden Schule stand dann auch noch textiles Gestalten auf dem Stundenplan und ich wurde (neben sticken vonHand!) in die Welt der Nähmaschine eingeführt. Wir fingen an mit Linien und Kurven auf Papier nähen und ich endete mit einem Stufenrock, dunkelblau mit kleinen Streublümchen. Leider war das damals (in der 10. Klasse!) nicht so ganz mein Geschmack und die Stoffe waren in den 70er/80er Jahren auch eher so…naja. Also schlief die Näherei dann erstmal wieder ein.

Nach dem Abitur keimte sie kurz in der Berufsfachschule für Ernährung wieder auf…auch hier wieder zunächst „Linien und Kurvenauf dem Papier“ nähen. Aber ich muss sagen, dabei habe ich mir sehr viel Grundwissen und viele Tricks und Kniffe aneignen können und die Mappe, die ich dort anlegte, liegt heute noch in meinem Nähzimmer und ab und zu werfe ich immer nochmal einen Blick hinein. Daraus stammt übrigens auch das Briefeckentutorial!

 

 

Dann fehlte bedingt durch Studium, Beruf und Hauskauf mit allem was dazu gehört leider die Zeit, um sich dem Nähen ausgiebig widmen zu können und erst ca. 2003 als unsere Tochter zwei Jahre alt war, besuchte ich in Nijmegen den Stoffmarkt und mir fiel ein Kinderschnittmuster in die Finger. Inzwischen war auch der Niederrhein, was das Internet angeht, gut vernetzt und ich schaute über das große Auktionshaus nach weiteren Schnittmustern…so stieß ich mit dem Schnitt „Dortje“ auf Farbenmix.

Ja, und ich denke, die Problematik kennen viele, von da an verselbständigte sich das mit dem Nähen sehr rasant;-). Vieles hat sich seitdem beim Nähen jedoch auch verändert, vieles wird im Vergleich zu dem wie ich es gelernt habe, heute einfacher genäht, so dass auch ich heute immer noch sehr viel hinzulerne…wie z.B. Paspeltaschen am Ende des letzten Jahres.

 

Wie würdest Du deinen Stil bezeichnen?

 

 

Manchmal denke ich, ich habe meinen Stil noch nicht so ganz gefunden und experimentiere noch herum. Wenn ich ein Kleidungsstück aber das erste mal anziehe, weiß ich eigentlich sehr schnell ob es ein Top oder Flop ist.Natürlich, sportlich bequem und alltagstauglich müssen meine Sachen sein. Also in einem engen Etuikleid wird man mich sicher selten antreffen, eher in einer gemütlichen Sweat- oder Nickyjacke.

Bevorzugte Farben sind türkis, petrol, grün, lime, manchmal auch violett und magenta. Schwarz, grau, weiß sind mir meist zu trist, in der eh schon manchmal tristen Welt da draußen.

 

Was nähst Du am allerliebsten?

 

 

Ich glaube so pauschal kann ich das gar nicht sagen. Dinge die mich herausfordern machen mir immer sehr viel Spaß, also Projekte wo nicht nur Handwerk, sondern auch diegeistige Fähigkeit gefragt ist. Jacken, Mäntel und Taschen fallen da wohl am ehesten in diese Kategorie, was aber nicht heißen soll, dass ich an anderen Dingen keinen Spaß habe. Was ich nicht gerne mache sind mehrere identische Sachen hintereinander nähen.

 

 

Gibt es für Dich ein Must-have im Nähzimmer?

Lach…Ordnung wäre schön, schaffe ich aber nicht! Da ich recht groß bin, ist ein großer Zuschneidetisch in entsprechender Höhe für mich Gold wert. Eine Schneidematte, -lineal und Rollschneider, eine scharfe Stoffschere und Stylefix finde ich unentbehrlich. Oh, und gutes Licht, aber auch daran muss ich bei mir noch arbeiten!

 

Welchen Schnitt von farbenmix magst Du besonders gerne?

 

 

Nur einen?

El Porto rangiert sehr weit oben. Da mag ich es einfach die einzelen Bausteine zu nähen, sich kreativ auszutoben und sie nachher zu einem Ganzen zusammen zu bringen.

 

 

Für mich selber nähe ich gerne nach den Schnitten von Mialuna…ich scheine irgendwie optimal in ihr Größenprofil zu passen. Da muss ich inzwischen auch vorher nichts mehr messen – passt immer!

 

 

Als die Kinder noch klein waren, war hier Yorik für beide Kinder eine ganz Zeit angesagt und für unsere Tochter habe ich Kati sehr gerne genäht, weil sie so schön schmal war.An heißen Sommertagen und als die Kinder schon größer waren wurde die Cool Summer Shorts heiß und innig geliebt.

 

 

Hast Du einen Tipp für Nähanfänger? Was sollte man haben, oder beachten?

Am Anfang nicht zu viel von sich verlangen, eher mit kleinen Projekten erst einmal üben, üben, üben. Linien und Kurven auf Papier nähen ist sicher nicht ultra interessant, aber man lernt dabei die Führung des Materials unter der Nähmaschine und das kommt einem später zu Gute. Bei den vielfältigen Inspirationen in der Nähwelt kann ich nachvollziehen, dass der Wunsch nach aufwändigen Werken vorhanden ist, aber ein zu hoch gestecktes Ziel kann auch zum Misserfolg führen und einem die Freude am Nähen verderben.

Für Nähanfänger würde ich mir gute Nähmaschinen wünschen. Sie müssen nicht über hunderte von Zierstichen verfügen (braucht man nämlich eher selten), sie sollten den Stoffgut transportieren können, eine gute Durchstichskraft haben (also nicht bei drei Lagen Jeansstoff schon streiken) und die Bedienung sollte einfach sein.

Was es zu beachten gibt? Eine Anleitung VOR dem Nähen bis zu Ende durchlesen. Manchmal haben „Geschichten“ nämlich einen anderen Verlauf als man denkt und dann steht man plötzlich auf dem Abstellgleis und muss wieder umkehren;-). Und gerade als Nähanfänger oder wenn ein neuer Schnitt ausprobiert wird, bitte nicht direkt den teuersten Stoff wählen! Lieber erst ein Probemodell nähen, um die Passform und die Nähweise zu testen.

Und ein Profi-Tipp:

Knifflige Nähprojekte mit viel Zeit und Ruhe angehen! Früher wollte ich meist immer schnell zum Ziel kommen, zum einem weil die Nähzeit familienbedingt knapp war und zumanderen weil ich das fertige Projekt möglichst schnell in Händen halten wollte. Inzwischen lasse ich mir deutlich mehr Zeit, schneide sehr gewissenhaft zu, bügel häufiger, stecke Teile ordentlich aufeinander oder hefte sie sogar von Hand wenn es sinnvoll ist.

Bei richtig anspruchsvollen Sachen unterteile ich mir die Näharbeit in viele kleine Schritte, heute Kapuze, morgen Ärmel etc., und wenn es an einem Tag mal nicht so gelingen will, ist es am besten, alles erst mal zur Seite zu legen, eine Nacht drüber zu schlafen und am nächsten Tag in Ruhe zu schauen wie es weiter geht.

 

Liebe Uschi , herzlichen Dank für deine Antworten und Tipps.

 

Noch ein paar Details aus Uschis Nähzimmer:

 

Nähmaschine: Janome MC 6600 (unverwüstlich)

Stickmaschine: Janome MC 300 E (leider schon in die Jahre gekommen)

Plotter: hab‘ ich nicht, wäre aber sicher toll

Overlock: Toyota SL1T (treues Teil)

Coverlock: Bernina Cover L220 (eine Diva…seufz)

Hier kaufe ich gerne Stoff:

Da ich am Niederrhein sehr nahe (5 km) an der niederländischen Grenze wohne, ist quasi um mich drumherum fast an jedem Tag irgendwo Stoffmarkt:-). Am liebsten besuche ich den Stoffmarkt dienstags vormittags in Doetinchem, ein kleines Städtchen, was aber auch so zum shoppen und verweilen einlädt.

Manche Stoffe kaufe ich aber auch online, dann gerne bei Mira’s Naht in Rostock. Auch wenn ich die Stoffe nicht kenne, kann mich das Team rund um Mira auch über die Entfernung hinweg immer super beraten und die Lieferung erfolgt prompt ohne lange Wartezeit.

 

Liebe Uschi, noch einmal vielen lieben herzlichen Dank für das interessante Interview. Ich spreche nicht nur für mich, wenn ich sage, dass wir alle sehr glücklich sind, so eine nette und kompetente Kollegin zu haben.

Wir hoffen, dass Euch die Beiträge rund um die Farbenmix Familie gefallen und auch interessieren. Falls ja, in 4 Wochen geht unsere Beitragsreihe weiter…  seid gespannt 🙂

Einen wunderschönen Start in die Woche… bis ganz bald.

Herzliche Grüße von Emma

Webbandtage bei Farbenmix 9. bis 14. März 2017

Webbandtage bei Farbenmix - Rabatt auf ausgesuchte Webbänder

 

gute News: Webbandtage – von heute bis zum 14. März bekommt ihr auf ausgesuchte Webbänder bis zu 44% Rabatt…

Wunderschöne frühlingshafte Webbänder haben wir für euch reduziert… fragt ihr euch, was man mit Webbänder so alles verschönern kann, dann schaut doch kurz im farbenmix.webband Instagram Account  vorbei. Dort findet ihr jede Menge Anregungen und ich verlose heute eine 10 m Webbandrolle unter allen die unter dem Bild auf Instagram kommentieren:

 

farbenmix.webband Instagram Account Inspirationen rund um Webbänder Webborten Bortenbänder

 

 

Außerdem haben wir auch unser beliebtes Stylefix reduziert. Wenn das mal nicht die Gelegenheit ist, die Vorräte wieder aufzufüllen 🙂

 

Webbandtage bei farbenmix - auch Stylefix günstiger - Webbänder, Inspiration,

 

Wir wünschen euch viele kreative und bunte Ideen. Habt einen wundervollen Tag.

 

Herzliche Grüße von Emma

Webbandliebe – oder unser neuer Instagram Account farbenmix.webband

Hallo Ihr Lieben,

gerade war ich am Planen, was ich euch am Donnerstag zeigen und schreiben möchte… da startet nämlich eine tolle Webband-Rabatt-Aktion bei uns im Shop. Aber dann kam mir so der Gedanke, dass doch einige manchmal gar nicht so recht wissen, was sie mit Webbändern alles so anfangen können.

Da wollen wir Abhilfe schaffen und so haben wir zusätzlich zu unserem farbenmix Instagram Account, den Sabine füllt, einen Weiteren ins Leben gerufen:

farbenmix.webband

Hier zeigen wir euch, was ihr und wir so tolles aus Webbändern nähen, basteln und zaubern :). Erst ein paar Tage alt, aber wir füllen in täglich und freuen uns, dass uns schon einige entdeckt haben:

und deswegen, würde ich dann „drüben“ gerne die nächsten Tage eine kleine Verlosung starten.. falls ihr sie nicht verpassen wollt, dann abonniert doch unseren Account so bleibt ihr am Ball und bekommt jede Menge Inspirationen rund um Webbänder.

Sei es Aufbewahrung, Taschen, Kleidung oder wie ihr hier seht auch als Karte 🙂

mit Webbändern kann man so vielseitig hübsche Details setzen…

noch einmal zusammen gefasst – Die NEWS der Woche :

  • wir haben einen neuen farbenmix.webband Instagram Account
  • dort könnt ihr die Tage was Schönes gewinnen
  • und am Donnerstag starten wir eine Webband Rabatt Aktion im Shop

Ich freue mich auf die Woche und wenn ihre Eure Webband Werke auf unserem farbenmix.webband Account sehen wollt dann markiert uns sehr gerne..

Herzliche Grüße von Emma

Sommerjacken und Übergangsjacken für Kinder

Als Designbeispiele für die neuen Cherrypicking-Stoffe sind drei Eyecatcher-Jacken entstanden, welche ich heute mal genauer zeigen möchte:

Sommerjacken und Übergangsjacken für Kinder

 

Sommerjacken und Übergangsjacken Schnittmuster Izzy farbenmix

 

Mein Lieblingsschnittmuster IZZY musste natürlich aus dem coolen beschichteten Froschstoff sein 😉

 

IZZY Schnittmuster Jacke Übergangsjacke farbenmix selber nähen Anleitung

 

Die Jacke bekam wieder den hohen Bündchenkragen, einen gestickten Frosch und kleinen Bändchen unter der Tasche mitgefasst, mehr brauchten die Frösche nicht.

 

IZZY Jackenschnittmuster Übergangsjacke, selber nähen, Schnittmuster Sommerjacke farbenmix

 

Der Saum ist ebenfalls mit einem schmalen Bündchenstreifen etwas zusammengezogen, denn hier im Norden bläst meist ein kräftiger Wind. Ergänzt wird sie hier mit einer Mütze GRETA und einem großen Halstuch aus dem Seerosen-Sweat. Das Halstuch hat zusätzlich eine Bommelkante bekommen. Die Jacke wird uns bestimmt sehr oft auf den Spielplatz begleiten, da sie so herrlich unempfindlich ist 😉

 

Mütze Greta Ebook Farbenmix -

 

Die rosagrundigen Frogs wurden zu einem POLYANNA-Kurzmantel.

 

Polyanna Übergangsmantel farbenmix Jacke selber nähen , Sommerjacke Sommer Frühling

 

Dieser ist auf dem Rücken mit Bändchen und Stopper gearbeitet, welche nach Bedarf die Weite regulieren können.

 

 

 

POLYANNA ist perfekt für Mädchen, die auch gerne mal Rock oder Kleid ( hier HENRIKA) tragen, aber auch manchmal sportlich unterwegs sind. Außerdem wächst das Schnittmuster laaaange mit!

 

ZACKO kurzparka Parka Sommerjacke Übergangsjacke nähen selber nähen, Schnittmuster farbenmix

 

Als dritte Jacke möchte ich euch nochmal kurz ZACKO zeigen. Der Kurzparka war zwar schon mal im Blog, aber nicht jeder liest ja jeden Beitrag 😉

 

 

Diesen ZACKO habe ich mit Used-Jeans und kleinen roten Akzenten kombiniert.

 

 

Die dicke gedoppelte Sweatkapuze hält schön warm und ist mit Webbändern und Etikett ausgestattet.

 

 

Hier oben unentbehrlich sind das Tulleband als Stirnband und/oder der Tullehuivi-Schlauchmützenschal.

Alle drei Jacken sind mit dickem muckeligen Sweat gefüttert und ich habe daher jeweils eine Nummer größer genäht. Wohnt ihr nicht am Meer oder braucht nur eine einfache Sommerjacke, reicht natürlich ein dünneres Futter völlig aus.

Liebe Grüße

 

 

 

 

Merken

Paula, Pablita und Pablo jetzt auch als Papierschnittmuster

Ich gestehe ich bin ein großer Papierschnittmuster Fan. Eine zeitlang war das ja so richtig ‚Oldschool‘  🙂 Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass sich immer mehr Nähbegeisterte Papierschnittmuster wünschen… Viele Emails haben uns erreicht, ob es Nellis (bienvenido colorido) Schnittmuster Paula, Pablita und Pablo denn auch als Papierschnitt geben wird, bzw. wann der Papierschnitt denn kommt… ich darf freudig verkünden:

Tadaaaaa: ab heute im Shop PAULAPABLITA und PABLO als Papierschnitt:

Papierschnittmuster bienvenido colorido Paula - farbenmix - Raglanjacke, Sweatshirt mit Kapuze

 

Paula, Pablita und Pablo Papierschnittmuster Raglanjacke Sweatshirt von bienvenido colorido über farbenmix.

 

Pablo eine Raglanjacke von 86 bis 164 Papierschnitt bienvenido colorido Sweatshirt farbenmix

 

Diese frühlingshaften Sweatjacken lassen sich mit Kapuze oder Kragen oder sogar mit Raff-Kragen nähen. Die Abwandlung zu einen Hoodie ist übrigens auch in der ausführlichen Fotoanleitung beschrieben 🙂  Ihr seht dieser Schnitt ist toll wandelbar. Gerade jetzt zum hoffentlich bald spürbaren Frühlingsbeginn sind Sweatjacken wirklich praktisch und toll ausschauen sind sie ja sowieso :)…

Paula, Pablita und Pablo Inspirationsbeispiele:

von Nähzirkus:

Sweatshirt Schnitt Paula Design bienvenido colorido - papierschnittmuster von farbenmix

 

von Noti’s Welt:

 

Pablita - als Sweatjacke, Raglanjacke für Mädchen als Papierschnitt farbenmix

 

von Farbfaden:

 

Pablo Papierschnittmuster Raglanjacke, Sweatjacke - Design Bienvenido Colorido - farbenmix

 

und bis der Frühling sich hoffentlich bald ankündigt, wäre das doch ein tolles Projekt… 🙂

Herzliche Grüße von Emma

Designer Portrait Sandra Prüssmeier von Lila Lotta – Podcast

Es ist mir heute eine große Freude, dass ich euch Sandra hier auf dem Blog vorstellen darf. Ich kenne Sandra schon einige Jahre. Bevor ich Sandra persönlich kennenlernen durfte, war ich schon immer ein großer Fan ihres Blogs und ihrer Projekte. Sandras Bilder und Werke würde ich unter Tausenden wiedererkennen. Ihr Stil ist für viele von uns eine große Inspiration und ihre Designs findet man seit einigen Jahren auch auf Stoff – die sie exklusiv für Swafing entwirft und auch auf WEBBÄNDERN, die ihr bei uns im Shop findet.

Designer Portrait Sandra Prüssmeier Lila Lotta für farbenmix

Ich habe mit Sandra ein Telefoninterview geführt… und habe versucht so gut es ging alles wiederzugeben… manche Passagen sind sehr lang… da verweise ich auf den Podcast am Ende des Beitrages. Bitte beachtet, dass es natürlich anders wirkt, wenn man sich unterhält, als wenn man Interviewfragen schriftlich beantwortet.

Ich finde es aber sehr authentisch und hoffe, dass es euch auch gefällt. Den ganzen Podcast könnte ihr am Ende noch einmal anhören.. mit unseren ähhhmmss und vielen Lacher 😉 Ein paar kleine Änderungen habe ich aber im Text vorgenommen, damit es sich ein Tick leichter lesen lässt…

Da das Interview am Telefon stattgefunden hat, ist die Tonqualität nicht optimal…aber ich hoffe ihr genießt es trotzdem.

Viel Freude beim Interview lesen bzw. hören :

Designer Portrait Sandra Prüssmeier | Lila Lotta

Liebe Sandra,

du arbeitest schon viele Jahre als Designerin – warst Du auch schon immer kreativ? und wolltest Du schon als Kind Designerin werden? Oder kam das erst später?

Ich war schon seit ich denken kann immer kreativ. Schon im Kindergarten. Ich habe sogar noch eine Bastelmappe aus meinen Kindergartenjahren. Habe mich mit vielen Materialien beschäftigt, habe viel gemalt und es hat sich dann so hinausgezogen, dass ich teilweise auch Leinwandbilder gemalt habe in Öl.

Das habe ich dann auf Eis gelegt, weil dann irgendwann mal die Stoffdesigns dazu kamen. Das hat damals angefangen, mit Huups. Sie hat mich damals angestupst und mich gefragt, ob ich nicht Stickmuster designen möchte. Und dann habe ich angefangen mit Stoffdesign und Webbändern zu designen.

 

 

Du bist ja halb Spanierin halb Deutsche. Ich weiß, dass Du mit deiner Familie jeden Sommer nach Galizien fährst. Dein Herz schlägt wahrscheinlich für beide Länder… was liebst Du denn ganz besonders an Spanien? 

 

 

Ich glaube da könnte ich jetzt ganz ganz viel dazu erzählen…Mein Papa kommt aus Spanien /aus Galizien und dort habe ich seit ich denken kann, meine ganzen Sommerferien verbracht. Damals schon als Kind und jetzt halt auch mit meiner Familie. Wir erkunden dann ganz Galizien. Wir finden Ecken ohne Tourismus wo alles noch Natur pur ist. Was mache ich noch dort? Ich segel gerne…. (mehr im Podcast)

Wenn ich an deine Kollektion denke, gehört Carlitos zweifellos zu meiner Lieblingskollektion.  Dieser kleine Zwerg ist und bleibt hier bei uns zu  Hause ein ganz besonderes Lieblingsmotiv. Absolute Lieblingsstücke sind daraus entstanden.

Davor und danach  kamen ganz viele weitere Kollektionen wie  MyLeni, Luv und Gil, MyLeniApple Loves, Mosca, Maribell,Helmut, hachz…  

Ich liebe deine Muster und Farben. Wie kann man sich so ein Stoff-Entwicklungs-Prozess bei Dir vorstellen? Kommt Dir die Idee einfach so in den Sinn, oder orientierst Du dich an (internationalen) Trends? oder sind es Motive die du schon immer im Kopf hattest, und sie nur darauf warten, realisiert zu werden?

 

 

Das ist glaube ich eine Mischung aus allem. Das fängt vielleicht erstmal bei mir an, dass ich nach den Trendfarben schaue. Wir arbeiten wie gesagt immer ein Jahr voraus. Weil zwischen das der Stoff bei mir im Kopf der Stoff entsteht und dann der Stoff bei dem Endkunden ist, vergeht so ein ganzen Jahr.

Ja wie entsteht bei mir so ein Design?? Wenn ich irgendwo unterwegs bin und irgendwas finde, was mir farblich gerade gut gefällt, sei es ein Dekoelement, dann entwickel ich im Kopf so ein Thema und dann sag ich: Mensch… Safari –  Sandra – …du hast da so grüne Blätter gesehen – dann denke ich mir was kommt auf das Blatt drauf?.. vielleicht ein Vogel – welchen Vogel mag ich besonders gerne? – ach Papagei, ich hab mal ein Papagei gesehen, farblich passt das perfekt und nach und nach entsteht  bei mir im Kopf ein Design.

Dann nehme ich mir mein Tablet und fange an zu zeichnen und setzte es dann als Stoffmusterdesign um.

 

 

Dein Blog Lila Lotta ist eine tolle Inspirationsquelle für alle DIY Begeisterte. Da gibt es wirklich tolle Projekte, und auch dein Adventskalender gehört ja wirklich zu den Highlights.

Gibt es irgendwelche Projekte die du ganz besonders gerne auf deinem Blog realisierst? Sind es mehr die DIY Sachen oder deine genähten Sachen? oder andere Dinge über die Du gerne berichtest?  

 

 

Erstmal zu dem Adventskalender: den habe ich dieses Jahr bzw. letztes Jahr ausfallen lassen, dass hat mir auch ein bisschen leid getan. Aber es ging halt zeitlich nicht.

Ich hatte mich auch sehr früh dafür entschieden, dass ich das letztes Jahr nicht mehr mache. Habe mich aber ganz schnell umentschieden, weil so so viele gefragt haben: Sandra, dein Adventskalender, ich freue ich mich jedes Jahr drauf… und auch dann wenn er stattfindet –  jeden Tag. Ich hab mich dieses Jahr wieder für einen Adventskalender entschieden und das ist auch so ein Projekt, das mir unheimlich viel Spaß macht.

 

 

Weil das mal was abseits von den Stoffen und den Designs ist … und Dankeschön an die lieben Leser, die regelmässig bei mir den Blog besuchen – die Resonanz dazu ist echt Wahnsinn. Es ist einfach ein riesen großes Spaßprojekt, wobei ich mit Vorsicht Spaß sage, weil es steckt unheimlich viel Arbeit dahinter.

Ich fange ja teilweise schon 3 Monate vorher an, das Ganze zu planen und es hat so seinen Höhepunkt wenn der erste Dezember ist und dann bin ich  teilweise auch erleichtert, wenn so die Hälfte rum ist und am 24. freue ich mich richtig, dass alles geklappt hat und das sich jeder gefreut hat.

Das zu dem Adventskalender.. und zu den anderen Projekten … ich mache und zeige immer das was ich gerade mache, was mir gerade einfällt,  was gerade hier auch Thema ist. Wenn eines von unseren Kindern Geburtstag hat, dann mache ich was um den Geburtstag herum, und poste das.

Ich habe ein Bastelprojekt gesehen, insbesondere hole ich mir viel Inspiration bei Pinterest. Da hab ich was gefunden und sage mir: Mensch das musst du auch umsetzen – vielleicht ein bisschen anders, nach meinem Ideen auch –  und dann zeige ich das halt auf meinem Blog. Das ist eigentlich, das was ich halt so um meinem Blog herum mache 🙂

 

 

Wenn wir schon beim Bloggen sind, hättest Du für unsere Leser ein paar Tipps rund ums Bloggen? Gibt es da irgendwas auf was man achten soll? oder was ist ganz gut, wenn man das beachtet? oder soll man einfach nur losschreiben? 

Hm ja, was heisst los schreiben… man soll auch seine Persönlichkeit behalten, aber man muss halt auch Links setzen, man muss gucken, dass man genug Text drin hat, man muss gucken, dass man die Bilder beschriftet, dann muss man eine gute Mischung finden, weil es unterm Strich ja auch Spaß machen soll. Und man möchte ja auch was Persönliches vermitteln und Leute damit inspirieren mit was man schreibt.

Ich versuche das immer so.

Ja, ich weiß , dass ich auch werben muss.  Ich bin halt auch jemand der halt seine Stoffdesigns verkauft. Natürlich findet dann bei mir Werbung statt, aber ich möchte dort meine Persönlichkeit behalten.

Ich suche da immer eine gute Mischung. Ich war auch letztens mal bei jemanden auf einem Workshop – eine ganz ganz tolle Freundin und sie hat mir auch gesagt, wenn Du ein Projekt machst, dann solltest Du es auch regelmassig machen…( mehr hört ihr im Podcast)

 

 

und rund ums Fotografieren?

hm…also zu der Fotografie… das was ich fotografieren möchte, schaue ich mir an und drumherum schaue ich was dazu passt.

Vielleicht eine alte Holzkiste, dann habe ich was Natürliches dabei, dann suche ich mir noch einen Farbfleck… z.B. ne pinke leuchtende Blume, die ich positioniere und dann lege ich mein Produkt oder mein Projekt das ich gerne präsentieren möchte in den Vordergrund.

Ich laufe durch das Haus und schaue was ich noch so gebrauchen kann, damit ich mein perfektes Bild habe… das zu meinen Suchbildern 🙂

Was immer super ist und gut funktioniert, das sage ich auch meinen Probenäherinnen, ist ein Teleobjektiv. Nehmt euch ein Teleobjektiv und lasst eure Kinder zum Beispiel draußen spielen auf dem Spielplatz und fotografiert dann eure Kinder beim Spielen.

 

 

Ich garantiere euch, dann habt ihr die besten Bilder, die natürlichsten Bilder. Es macht dann auch beiden Spaß.

Die Fotografie meiner Kinder die dauert nicht mal eben ne Viertel Stunde bis das Bild ist im Kasten ist.

Bis ich genau das perfektes Bild für mich habe, brauche ich  eine Stunde und ich möchte meine Kinder nicht eine Stunde vor der Kamera quälen weil letztendlich sehen die Kinder dementsprechend aus – genervt. Ich lasse sie spielen, laufe mit dem Teleobjektiv hinterher und und irgendwann mal  knipse ich und hab dann teilweise schon früher als eine Stunde, das perfekte Bild.

Wenn du 2 m Stoff geschenkt bekämst, würdest Du da lieber Jersey oder Webware auswählen? und was würdest Du dann daraus nähen?

Du schenkst mir zwei Meter Stoff, dass ist nett von Dir Emma 🙂 mach ich doch gerne 🙂 

Ich würde mich über beides freuen, das ist mir eigentlich egal, denn ich freue mich über jedes Stück Stoff. So komisch das auch klingt. Das muss wirklich auch nicht mein Design sein. Ich mag auch wirklich  andere Designs von meinen Kolleginnen oder auch welche die nicht bekannt ist, das ist eigentlich egal.

Was würde ich machen? Aus Webware würde ich gerne eine Tasche nähen. Das habe ich lange nicht mehr gemacht.

 

 

Da bin ich lange nicht mehr zu gekommen, weil teilweise sie ziemlich aufwendig sind bzw. es ist nicht aufwendig Taschen zu nähen, sondern meine Taschen sind aufwendig zu nähen.

Da kann man nämlich dann halt die Tasche ein bisschen betüdeln und dort ein Webband drauflegen und da mal ein Knopf und da habe ich noch was in der Schublade gefunden wo ich dann auch meine Tasche mit dekorieren kann und beschäftige mich mit einer Tasche wenn es sein muß 4 Stunden, wenn ich die Zeit habe.

Wenn du mir Jersey schenkst, ich glaube ich würde mir eine Leggings nähen. Das ist was Schnelles und mal was für mich, was ich selten mache weil ich leider nicht dazu komme und ich laufe zu Hause immer mit bequemen Sachen rum und hätte mal wieder was von mir Designtes vielleicht  (wenn der Stoffe auch von mir ist) und was Bequemes….

Wie dürfen wir uns dein Kreativreich vorstellen?  Wo arbeitest du eigentlich? 

 

 

Wo arbeite ich *lach* ich habe drei Büros: ich habe ein Büro hier zu Hause weil wie sind ja vor kurzem umgezogen…

Ich bin von wo wir vorher gewohnt haben, mit meinem Lila Lotta Atelier geblieben und habe das vergrößert.. und habe ein Büro im Auto *lach* und natürlich bei Lila Lotta.

Ich arbeite so im Moment an drei Stellen gleichzeitig, wenn ich viel mit Grafiken machen, viel im Internet bin, viel Werbung mache, dann mache ich das natürlich von zu Hause aus, weil dann kann ich näher bei meinen Kindern sein.

Das ist jetzt auch eine Umstellung gewesen. Früher habe ich von zu Hause aus gearbeitet, da kamen die Kinder nach Hause ich war immer da und jetzt habe ich natürlich einen Arbeitsplatz wo ich dann jeden Morgen hin muss und jeden Abend auch zurück komme.

Und da ist es natürlich schön an den Tagen wo ich halt, wie gesagt, viele Grafiken mache und viel mit PC mache, dass ich dann von zu Hause aus arbeite.

Ja und mein Atelier… ja das ist im Moment Chaos pur! Dadurch das wir umgezogen sind und ich alles vergrößere, möchte ich mir natürlich auch ein separates Nähzimmer einrichten, weil es gestaltet sich halt immer so schwierig, wenn man in einem Raum arbeitet, dort fotografieren soll, mit Stoffen arbeitet und wahrscheinlich noch in irgendeiner Ecke noch was bastelt, deswegen habe ich mir gedacht:

Mensch ich brauche jetzt wirklich ein Nähzimmer und dort kommen auch meine Stoffe rein, dort schneide ich, dort nähe ich, dort schneide ich auch die Stoffe für die Probenäherinnen…

Dann habe ich noch ein kleines Büro, was natürlich auch ganz schön wichtig ist, wobei ich mich um Buchführung total drücke, wenn dann mein Mann nicht wäre und den Daumen drauf halten würde, …(Podcast weiterhörend…)

und dann habe ich mir noch eine Fotoecke gewünscht. Das heisst, ich kann Projekte fotografieren. Die können über Nacht liegen bleiben, wenn es spät geworden ist und ich kann am nächsten Tag wieder an der gleichen Stelle anfangen, mit dem gleichen Stoff mit der gleichen Position und muss nicht alles beiseite räumen, weil ich dann den Platz zur Verfügung habe.

Und was noch ganz neu dazu gekommen ist, ich habe eine ganz liebe Partnerin und mit ihr, planen wir auch für das nächste Jahr, was ganz Neues und und das ist jetzt auch ziemlich gut, dass ich jetzt größere Räumlichkeiten habe.

Ja und insbesondere ein Lager: ein Stofflager *lach* ganz wichtig 🙂

 

 

Was machst Du eigentlich am Liebsten in deiner Freizeit ? Hast Du ein Hobby? oder eine Sammelleidenschaft – außer Stoff natürlich :’)

*lach* ja die Freizeit. Doch da bleibt auch ein bisschen übrig. Ja das halte ich schon für wichtig, dass ich mit meinen Kindern viel unternehme und da mein Mann und ich beide auch berufstägig sind, nutzen wir halt die Freizeit mit unseren Kindern.

Manchmal auch simple Sachen: mit Hunden spazieren gehen, mal shoppen zu gehen oder ich nehme mir Zeit für jedes einzelne Kind  und habe ein Lukas Tag ein Leni Tag ein Leon Tag und unternehme mit jedem einzeln mal was Tolles, was sie sich dann halt wünschen.

Ja was mache ich noch in meiner Freizeit? Das ist verschieden, ich habe jetzt nicht ein spezielles Hobby, wo ich jetzt sage: ich setzte mich da dran, es kann auch mal sein, dass wir uns ein Puzzle holen mit 1000 Teilen und wir setzten uns da drei oder vier Tage dran und puzzeln…

oder Garten, ja Garten genau…ich bin auf den Garten-Trip (Zwischenruf von Emma!) ich bin gerade nicht drauf gekommen, weil wir haben zur Zeit Winter, da liegt alles ein bisschen ruhig aber so in ein, zwei Monaten da geht es draußen wieder los. Ja ich bin ein Gartenfreund geworden.

Am Anfang – als wir hergezogen sind kannte ich mich schon aus. Weil ich bin auch mit einem Garten bei meinen Eltern aufgewachsen und sie haben auch einen großen Garten,….

Ja man könnte das studieren das Ganze –  ich hatte auch einen Tag einen Gärtner da, der mir dann einen Tag, einen „Workshop“ gemacht hat und da habe ich gelernt, wie man Bäume pflanzt – unglaublich es ist wahr, ich weiß wie man Bäume pflanzt 🙂

Ja und der Garten der entspannt , der holt mich auch manchmal runter. Es ist auch die frische Luft, die auch gut tut, wenn man auch oft vor dem Schreibtisch sitzt und auch vor der Nähmaschine.

Und ansonsten was so auf mich zukommt : dann gehen wir mal mit den Kindern ins Kino oder wir machen einen Fernsehabend oder wir machen mal einen Betttag – ein Pyjamatag das ist auch nicht schlecht – ja das machen wir auch mal. Das kommt auch durchaus vor.

 

 

Du wohnst in Löhne , hast Du für unsere Leser deine TOP3 Tipps für Löhne  und Umgebung?

Ja auf jeden Fall. Ich bin ja keine gebürtige Löhnerin. Wie gesagt, mein Vater ist Spanier aber meine Mami ist Deutsche und sie kommt aus Remscheid und ich bin natürlich in Remscheid geboren – nicht in Spanien – was manche auch denken.

Ich habe meine Liebe hier in Löhne gefunden und ich bin dann – ich glaube das sind jetzt 10 Jahre  her bestimmt.. oder ein bisschen mehr sogar ?.. nach Löhne gezogen.

Ja da ist es schön. Ich habe mich vom ersten Tag an sehr sehr wohl gefühlt.Was kann man hier sehen?

Ja wir haben die Werre. Ja an der Werre , genau das gehört auch zu meinen Hobbys. Da gehe ich mit den Hunden entlang und du kannst wirklich von hier aus, auch zur Werre schauen und da kann man bis nach Detmold gehen oder wenn man möchte nach Binden. Und das ganze vielleicht mit Fahrrad oder auch mit Rollerblades.

Diesen Spaziergang rund um die Werre kann ich nur empfehlen.

Dann haben wir den Kurpark. Der Kurpark der ist im Sommer ein Traum.Um sich einfach nur dahin zu setzen, sich die Blumen anzuschauen, dort spazieren zu gehen.  Oder da ist auch am Kurpark: das GOP. Das kann ich euch auch empfehlen. Die haben auch immer wunderschöne Shows – da gehe ich sehr sehr gerne hin – und die variieren ja.

Das ist nicht immer das Gleiche was man dort sieht und sie haben da nebenan ein supertolles Restaurant wo man sonntags brunchen gehen kann. Das machen wir auch oft.

Und was haben wir noch? Löhne gehört ja zum Kreis Herford und da würde ich jetzt mal empfehlen, dass ihr nach Herford auch mal fahrt, das Rathaus ist 100 Jahre alt geworden. Im Moment findet dort eine riesen große Lasershow statt rund um dieses Rathaus – das ist wirklich grandios.

Ich war noch vor kurzem da und hab mir das anschauen können. Ansonsten….was gibt es hier noch? Ach ja … wir sind eine Kurstadt bzw. Bad Oeynhausen. Das grenzt genau an Löhne und ist eine Kurstadt. Dort gibt es viele Schwimmbäder die man auch mal besuchen sollte, insbesondere die Bali -Therme – die ist sehr interessant, sehr groß und sehr sehr toll.

 

 

und deine MUST-HAVES im Nähzimmer?

Ja was ich immer sage: das ist das Stylefix. Das ist das Produkt. Das ist auch von Farbenmix. Da kann man nicht nur Webbänder auf Stoff befestigen, sondern man kann ein Knopf fixieren, den man mit der Nähmaschine annähen will.

Ich nehme das, um sogar Bilder aufzuhängen an der Wand. Das ist ein total unheimlich vielfältiges Produkt – das kann ich nur empfehlen – Also schreibt es euch auf 🙂

Jetzt folgen noch ein paar kleine aber private Fragen an Dich:

Meer oder Berge? Meer

Stadt oder Land? Stadtland 🙂

Facebook, Instagram (Insta Stories )? Instagram

TV, Kino oder Buch? Buch

Hund oder Katze? Hund 

Wo würdest Du am liebsten Urlaub machen? Spanien

und welcher ist der beste Song aller Zeiten für dich ? Leuchtturm von Nena. Es gibt noch viele aber das war jetzt gerade was mir durch den Kopf gegangen ist…das erinnert mich an eine ganz tolle Jugendzeit.

OK Sandra , ich danke Dir ganz ganz ganz arg für das Interview…

Danke dass ich dabei sein darf und grüße euch alle…

Wir hoffen Euch hat das Designer Portrait mit Sandra gefallen. Aktuell gibt es eine Designer Kollektion von Sandra /Lila Lotta bei uns im Shop. Es sind 3x 1,5 m. Davon ein 3 cm breites Webband (Borte) und 2 farblich abgestimmte Webbänder und beachtet, dass das Einführungsangebot nur noch heute gilt…

 

 

Ich habe das Interview mit Sandra am Telefon geführt. Wenn Ihr Lust habt, könnte ihr das Interview ein kleines bisschen ausführlicher (nicht viel) hier anhören:

Designer Portrait Sandra Prüssmeier | Lila-Lotta | PODCAST

Wir wünschen Euch eine wunderschöne restliche Woche…

Herzliche Grüße von Emma

 

 

PS: Wer von Euch hat Lust für uns Probezunähen bzw. Designbeispiele? Schaut mal auf unserer Facebook Seite vorbei… da steht alles .)

 

DANKE <3 - ihr seid der Wahnsinn - bitte beachtet: Einführungsangebot endet morgen...

Wir wollen DANKE sagen, dass die Designer Kollektion Boxen so gut bei euch angekommen sind…

3/4 der limitierten Boxen Menge sind schon weg und wir freuen uns jedes Mal sehr, wenn wir auf euren Blogs, auf euren Facebookseiten, Instagramaccounts und Pinterestboards wunderschöne Verarbeitungsbeispiele entdecken.

 

Deswegen heute noch einmal ein Tipp von mir (für Händler und Endkunden)..nutzt das Einführungsangebot, das morgen endet und sichert euch noch die ein oder andere Designer Kollektion Box zum Einführungspreis.

Hier lasse ich euch noch ein paar schöne Inspirationsbeispiele da… verschönert eure Kleidungsstücke oder nutzt die breiten Borten um Deko aufzuhübschen. So viele tolle Beispiele habe ich die letzten Wochen entdeckt… ihr seid spitze <3

Inspirationsbeispiele:

 

von Sabine:

farbenmix_Feliz_Kleid_Mädchen_selbernähen_bortenbänder_webband

 

von Caro:

 

 

 

von Su Memoria:

 

 

von bianca farbenfroh:

 

 

noch einmal von Sabine:

 

Bube Messenger Bag farbenmix Taschenspieler CD - Schnittmuster Bortenbänder Borten Webbänder Designer Kollektion

 

Habt Ihr Lust eure Beispiele auf den farbenmix Seiten zu entdecken? Dann schickt mir sehr gerne eine Email an emma(ät)farbenmix.de. Ich freue mich sehr darüber….

Herzliche Grüße von Emma

6 Köpfe – 12 Blöcke – Februar – Churn Dash

Der zweite Block für den 6 Köpfe – 12 Blöcke – Quiltalong ist fertig.  Sowohl Sabines auch als meine Stoffauswahl sind ja recht bunt… ok ok .. mit Sabine kann ich nicht mithalten. Hier seht ihr ihre Stoffauswahl. Farbenfroh, sonnig und schöne knallige Stoffschätze:

Churn Dash - farbenmix - 6 Köpfe 12 Blöcke Quiltalong -

In Sabines Churn Dash kann ich doch einige schöne farbenmix Stoffschätze entdecken.. erinnert ihr euch noch an das Paulapü Waschbär Design? So schön…aber ich entdecke auch Jolijou … hachz… Sabine hat einfach ein Händchen, Stoffe zu kombinieren und ich freue mich schon auf ihren fertigen Quilt.

Churn Dash Februar Block - 6 Köpfe 12 Blöcke - Quilt Along  - Farbenmix

 

Ich finde ja meine Stoffauswahl auch recht bunt. Gebe aber natürlich zu, dass das dunkle blau das alles ein bisschen dämpft.. Wisst ihr was ich meine? bunt aber nicht so fröhlich..wie soll ich das nur richtig ausdrücken *lach* .. ich bin ja auch so gespannt, ob das ne gute Entscheidung war. So oder so…werde ich bei dieser Stoffauswahl bleiben. Vor allem weil ich ganz bewusst diesen Quilt für mich nähe. Das wird dann meine ganz persönliche Kuscheldecke. Ich glaube noch nicht mal der Kater darf drauf..(als ob ich das verhindern könnte…*lach*…aber der gute Vorsatz zählt)

Frühstück bei Emma - Churn Dash - Quiltalong

 

Und wie immer ist noch soooolange hin bis März. Wir sind schon sehr gespannt was es wohl werden wird und in der Zwischenzeit erfreuen wir uns an den vielen schönen Beispielen die in der Facebook Gruppe gezeigt werden…

Herzliche Grüße von Emma

 

Kategorien
Highslide for Wordpress Plugin