Ich hatte es euch versprochen…

Jeder von euch weiß, dass ich Fotos mit Malina hier im  Blog, in der Galerie und auf flickr zeige und wie diese Fotos sind. Hier und hier findet ihr ebenfalls ausführliche Meinungen zu diesem Thema.

In diesem Artikel schreibe ich meine ganz persönliche Meinung! Selbstverständlich akzeptiere und respektiere ich jede andere Meinung. Ich möchte hiermit niemanden „überreden“, sondern nur zum Nachdenken und zu einer gewissen Vorsicht anregen.

Malina ist nicht geschminkt und wird nicht gezwungen. Natürlich weiß sie inzwischen, dass manche Fotos dazu dienen, ein Schnittmuster, bzw. dessen gestalterische Umsetzung, anderen zu zeigen. Sie selber blättert schon von Beginn an gerne in der Galerie. Sie schaut, was andere so nähen und anziehen, sucht sich Applis oder Stickbilder und andere Details aus. Daher findet sie es völlig normal, kurz mal etwas anzuziehen und ein Foto zu machen. Sie ist ja auch damit aufgewachsen.

Was könnte passieren?

– Jemand „nimmt“ ein Foto mit und stellt es woanders aus oder bastelt es um? Nun, alle meine Fotos von Malina im Web haben eine relativ kleine Auflösung, auch die Galerie haben wir ja in der Hinsicht begrenzt, so lohnt dies für niemanden. Die Pixelzahl ist so niedrig, dass sie noch nicht einmal für Postkarten zu gebrauchen ist. Diese Leute machen eigene Fotos auf Spielplätzen und in der Stadt oder „klauen“ sie auf Seiten mit größerer Auflösung.
– Jemand sieht, wo wir wohnen und fängt Malina ab? Die Fotos sind weder freizügig, noch anzüglich fotografiert. Diese Vorfälle finden, laut Polizeistatistiken, im direkten Umfeld oder von Angesicht zu Angesicht, ganz spontan, statt. Die Gefahr, dass sich chattende Jugendliche mit angeblich Gleichaltrigen persönlich verabreden, ist dagegen riesengroß. Heutzutage ist es üblich, dass Kinder sich sehr früh in Foren und Chats bewegen, welche nie durch den Eigentümer 100% kontrolliert werden können. Bei unseren Großen war dies noch kein Thema, mit Malina werde ich mich später damit auseinandersetzen müssen. Aber ihre Chatfreunde werden sich dann nicht für ihre Kinderbilder interessieren.
– Ihr selber sind einige Bilder später peinlich? „Peinliche“ Fotos und Beschreibungen versuche ich mit allen Mitteln zu vermeiden. Bei uns ist kein Müll im Hintergrund, die Wohnsituation propagiere ich ebenfalls nicht. Die Fotos entstehen bei unseren ganz normalen Aktivitäten oder relativ einheitlich in unserem Garten oder  vor einer kahlen Wand. Die Fotos befinden sich nicht wild im Netz verstreut in zig Galerien, sondern auf einer übersichtlichen Anzahl von Webseiten und ausschließlich im „Nähbereich“. Unsere Fotos nehmen nicht an „Verlosungen“ teil und sind auch nicht auf anderen Webseiten direkt mit dem Namen verbunden.
Falls gewünscht, kann ich die Fotos relativ leicht löschen/löschen lassen. Natürlich bleiben sie noch  etwas länger untergründig im Internet erhalten und es dauert etwas, bis sie endgültig verschwunden sind.
– Auf den großen Online-Plattformen bin ich entsprechend vorsichtig und setze mich mit den AGBs auseinander. Facebook hat sich bisher z.B. selber erlaubt, dort hochgeladene Fotos selber für Werbezwecke benutzen zu dürfen. Dies hat sich inzwischen etwas geändert, aber trotzdem verlinke ich persönliche Fotos lieber vom Blog aus dahin oder benutze auch hier nur eine kleine Auflösung. Bei flickr ist die „private“ Einstellung wohl relativ sicher. Trotzdem benutze ich das Internet nie als Speichermöglichkeit für ganz private Fotos. Diese sichere ich lieber auf der mobilen Festplatte.

Eine Frage wurde von euch ebenfalls diskutiert:

Eventuell schauen Lehrer oder spätere Arbeitgeber und bilden sich eine Meinung. Malina und ich sind sehr stolz, in ihrer Kindheit fröhlich bunt gewesen zu sein! Es wird wohl kaum ein Manko sein, dass wir keine Fernreisen unternehmen, kein Luxusheim besitzen, keine dicken Autos fahren…. Aber dafür haben wir viele Stunden zusammen gewerkelt, Malina ist ideenreich und handwerklich nicht ungeschickt. Unsere Zweitälteste hat ganz sicher ihren Ausbildungsplatz als „Gestalterin für visuelles Marketing“ im bunten Möbelhaus nur bekommen, WEIL sie die Kreativität und viele handwerkliche Fähigkeiten schon aus der Familie mitgebracht hat.

Hey, lasst uns alle STOLZ darauf sein, dass die Kindheit unserer Kinder ein wenig bunter, fröhlicher und vor allem kreativer ist! Stolz darauf, dass wir unseren Kindern Fähigkeiten mitgeben, welche in den Schulen leider oftmals zu kurz kommen, stolz darauf, dass wir den Kindern in der heutigen Wegwerfgesellschaft  besondere Werte mitgeben…


…und in der Öffentlichkeit dazu stehen, dies zeigen und so vielleicht auch andere dazu animieren!

Dear foreign readers!

I apologize for not translating this posting, but it is an actual issue concerning german weblogs etc.

Thank you! 🙂

20 thoughts on “Ich hatte es euch versprochen…

  1. debora:

    liebe sabine!
    danke für deine offenheit + deine mühe!

    glück auf!
    debora

  2. Möchte Dir 100% zustimmen! Wenn man sich an seine eigenen klaren Vorstellungen hält, finde ich das Einstellen auch völlig okay.

    Ich kann hier allen nur die Seite http://www.kinkon.de empfehlen. Eine webbasierte, und auch von einem anderen Standort durch Mama und Papa zu steuernde, Kindersicherheit im Internet.
    So kann man genau freischalten auf welchen Chats und Foren sich die Kleinen bewegen… Kann ich Euch allen nur an Herz legen.

    Liebe Grüße, Anne

  3. liebe sabine…deine letzten worte haben bei mir eine gänsehaut beim lesen verursacht…denn du hast ganu recht….!!

    …nichts desto trotz werde ich auch auf persönlichen wunsch meiner familie nicht mehr bzw, keine sogenannten augenbilder im blog veröffentlichen…das finde ich nur fair, wenn dieser wunsch so geäußert wurde..ich selber bin damals sehr „blauäugig“ ans bloggen gegangen…habe mir so rein garnichst geadcht bei dem was ich schreibe und was ich an bildern von meinen kindern zeige (natürlich waren die immer absolut ok)…mittlerweile bin ich eben sensiblisierter..und fühle mich jetzt so wie es mache ganz wohl….eben wie du es sagst…jeder so wie er es mag….
    in diesem sinne… 😉

    vielen dank für deine mühe, das thema so ausführlich niederzuschreiben…

    liebe grüße
    claudia

  4. Hallo Sabine,

    dieser Meinung schließe ich mich voll und ganz an! Wenn man ein paar wenige Regeln beachtet, kann man eigentlich etwas ruhiger sein. Ich habe auch meine Regeln, meine Kinder im Netzt betreffend. Auch was das Chatten angeht, brauche ich mir erst in 1-2- Jahren was zur Kontrolle ausdenken. Wichtig ist doch nur, dass wir Erwachsenen ein Auge drauf haben und den Kindern Vorsicht im Netzt beibringen. Was die Fotos angeht, muss das jeder für sich entscheiden. Ich zeige meine Kinder nie mit Kopf, was aber ursprünglich ganz andere Gründe hat, die hier nicht her gehören. Wenn ich sie zeige, dann von hinten und/oder unkenntlich gemacht.
    Ich hoffe, dass die Blogs so schön bunt bleiben und alle Muttis nicht nur von Angst beherrscht werden. Es soll doch auch Spaß machen! Ich freue mich immer über „angezogene“ Modell-Fotos, da man tatsächlich besser sehen kann, wie die Sachen so wirken. Und meine Kinder machen das auch gern, sind stolz, dass ihre Mama was für sie genäht hat und sie empfehlen mich sogar bei ihren Freunden weiter *lach*! Meine Blog-Seite wird dann gern mal erwähnt! Ich will und kann es ihnen ja nicht verbieten, denn auch ich freue mich ja auch über Besucher auf meinem Blog!!!

    In diesem Sinne wünsche ich allen eine bunte Woche!

    LG Sylvia

  5. Anne:

    Liebe Sabine,

    das hast Du wunderbar geschrieben, finde ich.

    Liebe Grüße
    Anne

  6. Liebe Sabine, ich kann mich dem nur 100%ig anschließen. LG Renate

  7. Guten Morgen liebe Sabine,

    DAS finde ich einen tollen Artikel! Neben den sehr guten Tips finde ich den letzten Absatz absolut spitze, denn genau DAS macht doch unsere Nähfreude und Kreativität aus und geht wirklich auf die Kinder mit über. Unsere Kinder sind genauso stolz wie wir und heben sich sehr positiv in der heutigen Gesellschaft hervor, die ja leider immer grauer und einheitlicher wird.

    Ich persönlich möchte das meine Kinder KINDER sein dürfen und das möglichst lange, auch wenn einem durch immer frühere Einschulungen und Schulzeitverkürzungen gerade etwas ganz anderes vermittelt werden soll. Farbenfrohe Kleidung verbinden wir in unserer Familie mit gesundem Selbstbewusstsein und viel Freude!

    Ich schaue die Bilder mit Bernd immer genau an und entscheide erst dann, welche ich zeige. Die grösseren Kinder werden immer gefragt, ob sie es o.k. finden wenn die Bilder gezeigt werden. Und wenn eines der Kinder keine Lust zum fotografieren hat, dann gibt es eben keine Bilder!

    In diesem Sinne,

    Sandra

  8. Hallo Sabine,
    ich möchte dir danken für diesen Beitrag, denn er entspricht voll
    und ganz auch meinem Empfinden. Mit Panikmache ist niemandem gedient,
    und solange ihr Spaß am fotografieren habt und Freude an den Bildern ist das doch schön.
    Ich habe 2 mittlerweile große Töchter von denen es 1000ende Fotos gibt, und meine jüngste hat mich gebeten kein Foto von ihr zu veröffentlichen, und meine Große findet es toll. Ich respektiere beide und halte mich an ihre Wünsche.
    Solange man sensibel sein Umfeld beobachtet und nicht mit Gleichgültigkeit durchs Leben geht, braucht man seine Kinder nicht zu ängstigen und panisch zu machen.
    Liebe Grüße Lilli

  9. lina:

    danke liebe sabine für deine worte und für die beleuchtung aller seiten dieses themas!

    besser könnte ich es sicher nicht schreiben!!! :o)

    liebe grüße, lina

  10. Hallo Sabine,

    ich danke dir für diese ausführlichen Worte! Und ich kann es genau so unterschreiben!

    LG Sandra

  11. hallo Sabine,

    ich sehe das genauso und deswegen sind auch meine Bilder nicht geschützt, das einzige was ich mal mit einem Passwort versehe, sind dinge die ich schreibe und die mein direktes Umfeld nicht sofort lesen soll. Ich denke auch, das die Gefahr, draußen auf Spielplätzen in Schwimmbädern etc. weitaus größer ist. Selbst wenn ich meinen Wohnort nenne, die Stadt ist groß und ich bin immer noch so gutgläubig und denke nicht, das mir jemand mein Kind vor der Nase weg entführt. Ich finde es teilweise albern, das so Panik gemacht wird, weil man ein Kinderfoto zeigt. Meine Kinder sind nicht naxxig abfotografiert oder sonstiges, ganz normal Kinderfotos eben und darauf bin ich, wie du schon sagst: Stolz!

  12. wow du sprichst mir voll und ganz aus der seele.

    meine patenkinder sind ganz stolz wenn sie im blog erscheinen und fragen sogar danach ob und wann sie wieder im blog sind (die kleinste noch nicht ;-))) aber zum beispiel der lucas ist selber schon in der galerie unterwegs und schaut sich an was so genäht wird er ist so stolz auf seine genähten kleider am liebsten würde er nur selbstgenähtes anziehen. mitlerweise kommt er auch mit gekauften shirts zu mir und mochte sie verschönern weil ein abnderer junge auch das gleiche hat das mag er garnicht.

    danke für deine offenen worte liebe grüße kerstin

  13. ela:

    Hallo,Sabine!
    Ich finde dein Statement sehr angemessen und möchte unterschreiben. Die Welt ist zwar voller Spinner aber meistens lauern sie hinter der Gardine nebenan.Vorsicht ist grundsätzlich angebracht,aber Panik hilft ja nie jemandem weiter.
    Alles Liebe Euch,
    Manuela

  14. Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich sehe es genauso wie du, denke aber, dass sich jeder dazu eine eigene Meinung bilden muss.

    Jetzt noch eine Frage zu den Kugelkettchen: ich habe sie gerade nicht im Shop gefunden. Wolltet ihr sie nicht heute anbieten?

    Liebe Grüße
    Beate

  15. susa:

    hallo sabine,
    ich stimme dir in allem voll zu! ich konnte die panikmache der letzten tage nicht so ganz nachvollziehen, habe mir aber nicht die zeit genommen, das mal zu kommentieren. danke, dass du das getan hast!
    im grunde ist es genau, wie du schreibst. was soll schlimm dran sein? die jenigen, die nach den bestimmten suchwörtern auf „unseren“ seiten landen, werden enttäuscht sein, weil sie wahrscheinlich eben nicht das finden, was sie wollten.
    sie finden ganz normale kinder, die das glück haben, mit kreativen müttern aufzuwachsen 😉 und ich finde es schön, wenn so was gezeigt wird. wir haben nichts zu verbergen, bzw. zeigen das, was wir zeigen wollen, mit gutem gewissen. dass man nicht ALLES zeigt und sich selbst eigene grenzen setzt, ist klar.
    ich fände es schade, wenn bei jedem wort und bei jedem bild angstvoll überlegt werden müsste, was jemand anders sich dabei denken könnte. menschen können sich bei allem etwas „böses“ denken- oder eben auch nicht…
    also an alle: locker bleiben, sonst sieht die bloggerwelt irgendwann ganz arm und anonym aus…
    liebe grüße,
    susa

  16. Hallo Sabine,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich war sehr erschocken, als ich gelesen habe, dass einige ihre Blogs „aufräumen“. Ich finde das sehr schade. Deinen Worten kann ich mir nur anschließen. Man (Frau) muss sich nur überlegen, wie weit man sich zeigen will. Wie sagte schon meine Oma, erst denken, dann sprechen – so ist es auch heute noch. Nicht alles gehört ins Netz und darüber sollte immer vorher nachgedacht werden.

  17. MamaMuh:

    Endlich mal jemand, der die Dinge nüchtern und real sieht!
    Danke!

  18. Hallo Sabine,
    vielen Dank für deine ehrlichen Worte gestern und heute! Ich kann das zu 100% unterschreiben.
    Diejenigen, die auf Kinder(bilder) aus sind, fotografieren heimlich selber – im Schwimmbad, Spielplatz… Wie soll ich das verhindern? Natürlich muss ich schauen, dass ich mit meinen Fotos und denen meiner Tochter sorgsam umgehe und darauf achte, was ich wo abbilde.
    Panikmache hilft da aber nicht. Kinder stark machen, schon. Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednerinnen anschließen ;), da ist ja schon alles gesagt worden…

    Liebe Grüße
    Sandra

  19. Lilli:

    Keine Panikmache, sondern Sachlichkeit ist gefragt. Da bin ich ganz Euerer Meinung! Aber genau deshalb sehe ich einige Gesichtspunkt etwas differenzierter:

    * Fotos meines Kindes ins WWW zu stellen ist für mich keine Lapalie, sondern verantwortungslos. Warum?
    Nun mein Kind kann mit 4 Jahren noch nicht wirklich selbst entscheiden, ob es das möchte. Es überblickt noch nicht das Für und Wider. Deshalb bleibe ich auf der sicheren Seite und tue das NICHT.Das sehe ich als Fürsorgepflicht.
    Ich glaube zudem, dass keiner absehen kann, was in Zukunft (oder auch schon jetzt) technisch alles möglich ist.Wenn ich das Foto meines Kindes nicht im WWW zeige, passiert…genau:Nichts! Tue ich es schon, kann ich letztendlich nicht sicher ausschließen, dass dem genauso ist. Und dieses Quäntchen Unsicherheit müsste doch reichen, kein Foto reinzustellen!?

    * Ich lese hier des öfteren, dass „solche Fälle“ meist im näheren Umkreis passieren. Ja, eben nur „meist“. Und wenn ein krankes Gehirn das Foto meines Kindes entdeckt, dieses zufällig sein Typ ist und die Adresse nachvollziehbar ist? Da es nicht zu 100% auszuschließen ist, ist mir das zu gefährlich.
    Würdet Ihr auch ein Foto einstellen, wenn Ihr-wie zuletzt passiert- genau wißt, dass Euer Nachbar ein entlassener Sexuxalxstraftäter mit Rückfallgefahr ist? Wahrscheinlich nicht, oder? Aber das weiß man von seinem Nachbar in den seltensten Fällen.
    Gerade jetzt vor dem Hintergrund, dass wohl bald mehrere S.Straftäter entlassen werden müssen-obwohl sie noch gefährlich sind- weil der Europäische Gerichtshof manche Fälle der Sicherungsverwahrung für nicht gesetzeskonform hält.

    * Zum Punkt Freibad/Strand etc.
    Natürlich habe ich da auch nicht die 100%ige Kontrolle wer sich mein Kind anschaut, aber im WWW habe ich gar keine. In der Realität muss ich vielleicht mit einer Hand voller Verrückter rechnen, die mein Kind anglotzen, im WWW ist die Anzahl ungleich höher, deshalb ja ein beliebter Tummelplatz für Kinderpxrnxgraphie.
    Mir graust schon allein vor dem Gedanken, dass sich jemand vor dem Foto meines Kindes befriexdixgt, wenn er es in Gedanken auszieht. Der Reiz fehlt bei einem Foto ohne Kopf einfach!

    *Auf dieser und andere Kreativseiten stehen nicht die Kinder sondern die Klamotten im Mittelpunkt und die kann ich auf einer Puppe oder vor einem ansprechenden Hintergrund genauso gut bzw. besser präsentieren. Vielleicht sogar etwas objektiver!? Das stellt natürlich größere Anforderungen an die Vorbereitung, den Fotografen oder die Kreativität- aber Letzteres dürfte ja für uns sowieso kein Problem sein.
    Außerdem ist für die Klamotten sogar noch mehr Platz, wenn der Kinderkopf nicht drauf ist 😉
    Natürlich bin ich stolz auf mein süßes Kind und würde Euch gerne ein Foto zeigen, aber das ist eben mein Egoismus und mein Narzismus, den ich nie über die Sicherheit meines Kindes stellen werde.

    Bitte verzeiht meine drastischen Worte, aber vielleicht bringen sie doch die eine oder andere zum Nachdenken.
    Nachdenkliche Grüße
    Lilli

  20. liebe sabine,

    ein sehr gelungener blogartikel…vieles davon davon mag stimmen, trotzdem gehöre auch ich zu denen die nur „gesichterlose“ bilder von kindern ins netz stellen und das wird auch so bleiben…das was lilli geschrieben hat deckt sich so ziemlich mit meiner meinung zu diesem thema …so hat jeder seine meinung und das ist ja auch gut so…:o)

    ggggggggglg nicole

Comments are closed.

Kategorien
Newsletter

Bitte sendet mir entsprechend eurer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich E-Mails mit Informationen zu Produkten rund um Schnittmuster und Taschenzubehör.

Highslide for Wordpress Plugin