Portrait: Lebenslustig

farbenmix Portrait
Hallo, stelle Dich bitte kurz vor. Wer bist Du? Was bietest Du an? Hallo, mein Name ist Conny Schröer und ich bin 55 Jahre jung. Ich lebe in der netten, beschaulichen Stadt Recklinghausen im schönen Ruhrgebiet, habe 2 erwachsene Kinder (Mädels 32+29) und ein wundervolles, unheimlich süßes Enkelkind von 2 Jahren namens Ronja :o).
Seit April 2010 bin ich selbstständig und in meinem Laden „LEBENSLUSTIG“ gibt es ein riesiges Angebot an selbst genähten Waren … vom Handytäschchen, über lustige Geschirrtücher mit Sprüchen, Fashion für Kids und Ladies bis hin zu unserem „Klassiker“ und stärksten Verkaufsprodukt …. KISSEN in jeder Form, Farbe und mit ganz vielen speziellen Wünschen der Kunden ;o)
Hast Du einen Blog? Bist Du irgendwo in den SocialMedia vertreten? wir haben natürlich eine eigene homepage www.lebenslustig.net .
Arbeitest Du mit Mitarbeitern? Ich habe mittlerweile 3 lebenslustige Helferlein … die ein paar Stunden im Monat wertvolle Arbeiten leisten und mich kräftig unterstützen … darunter ist auch meine jüngere Tochter Sandy, die ihre eigenen Werke auch im Laden verkauft und von Anfang an eine große Unterstützung für mich war. Gleichzeitig dekoriert sie alles immer ganz wunderschön … was unsere Kunden mit „plattgedrückten Nasen am Schaufenster“ honorieren :o)
farbenmix PortraitWas waren Deine ersten Schritte in die Nähwelt? Die habe ich schon als Kind gemacht. Kreativ sein war immer schon ein großer Teil meines Lebens, ich habe gemalt, gebastelt und aus alten Katalogen die Models ausgeschnitten und mit anderen Kleidern, Ohrringen und Schuhen beklebt … weil das vorgegebene nicht meinem Geschmack entsprach :o).
Später saß ich oft neben der Nähmaschine meiner Oma/Mutter/Tante und hab aufmerksam zugeschaut … mit 12 Jahren fing ich dann selber an meine Kleidung zu nähen und erntete damit in der Schule so einiges Lob. Meine Handarbeitslehrerin gab es schnell auf mir beizubringen wie man schreckliche Schürzen z.B. näht und liess mich einfach mal machen ;o). Häufig zeigte ich damals schon meinen Mitschülern wie ICH bestimmte Kniffe beim nähen machte.
Warum hast Du Dich selbstständig gemacht und wie hast Du den Mut dazu gefunden? Nachdem ich viele Jahre arbeitslos war, Hartz IV bezog und meine Perspektiven gleich Null  gingen in meinem Alter, mein Selbstbewusstsein im Keller angekommen war und ich mich eigentlich schon damit abgefunden hatte … hörte ich 2008 im Radio von der neuen Plattform DaWanda. Und damit fing eigentlich ein neues Leben an!
Dort begann ich wieder erste Schritte zurück in mein größtes Hobby und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Ich verkaufte meine Waren und das motivierte mich wieder. Ich ging dann auf verschiedene Märkte/Stadtfeste und Ausstellungen und dort bekam ich so ein riesen Feedback für meine Produkte, dass ich beschloss über eine Selbstständigkeit nachzudenken. Einige meiner Mitmenschen hielten mich zwar für völlig verrückt aber ich war „angefixt“ und wollte es unbedingt versuchen!
Hattest Du Vorbilder oder jemanden, der Dich unterstützt hat? Das Jobcenter wollte mir zunächst keine Zuschüsse zur Selbstständigkeit genehmigen (O-Ton: …“mit Basteln kann man kein Geld verdienen!“) aber viele, wildfremde Menschen haben mir Mut gemacht, der Chefredakteur der Zeitung z.B. sagte mir er würde einen Bericht über mich bringen wenn ich einen Laden eröffne (hat er auch gemacht ;o)) und meine Lieben boten mir natürlich auch ihre Hilfe an. Dann fand ich einen klitzekleinen Laden von 25 m² und den dazu passenden netten Vermieter … er räumte mir eine kleine Miete ein und das ließ mich endgültig allen Mut zusammen nehmen … ich startete durch!!!
Ohne schleimen zu wollen aber es stimmt wirklich …  Sabine von farbenmix war unter Anderem ein Vorbild für mich. Ich habe ihre Geschichte verfolgt, ihre Werke bewundert und mir gedacht, es wäre schön annähernd Ähnliches zu schaffen. Bei DaWanda und im Internet überhaupt fand ich noch so einige andere, bewundernswerte Frauen und ich nahm sie mir als Vorbilder. Das machte mich wieder stark und hat mein Selbstbewußtsein mächtig aufgefrischt.
Nach und nach begann der kleine Laden LEBENSLUSTIG  zu laufen und nach nur 2 Jahren war er zu klein geworden.
Durch Zufall viel mir ein leerstehendes Ladenlokal (50m²)  in der unmittelbaren Nähe der Innenstadt auf und das habe ich schnellstens angemietet. Wir haben ihn 2 Monate lang komplett renoviert und ein schnuckeliges kleines Paradies daraus gemacht. Nun ist der Laden mein ganzer Stolz und ich erweitere ständig das Angebot … mittlerweile verkaufe ich wunderschöne Stoffe und Zubehör, gebe Nähkurse, erstelle selber Schnitte (ganz oldschool per Hand) und mache Ebooks … und der Kopf ist noch voller Ideen ;o)
farbenmix PortraitWas ist für Dich das Schöne an der Selbstständigkeit, was empfindest Du eher als belastend? Es ist wunderschön jeden Tag arbeiten zu können, meine Ideen umsetzen zu können und  Neues zu entwickeln. Natürlich hab ich kaum Freizeit und Urlaub ist nur bedingt möglich (dieses Jahr waren es zum 1. mal nach 2 Jahren 6 Tage am Stück) … das geht manchmal auch an die Substanz, aber dann erinner ich mich an die Zeit der Arbeitslosigkeit und Alles geht wieder viel leichter von der Hand ;o).
Wie sieht Dein Tagesablauf aus? Mein Tagesablauf ist streng eingeteilt: 6.11 Uhr aufstehen ;o) … um 8 Uhr bin ich schon im Laden und erledige Post, beantworte Emails, verpacke Waren die verschickt werden müssen und um 10 Uhr öffne ich die Tür vom „Nähvana“. Am Tag kümmere ich mich dann darum die Aufträge abzuarbeiten damit sie pünktlich rausgehen, bediene meine Kunden und spiele manchmal auch den Therapeuten, denn zu vielen meiner Kunden hat sich ein persönliches Verhältnis entwickelt … genauso wie in den früheren Tante Emma Lädchen ;o).
Ich berate und geb Hilfestellung für ihre eigenen Nähprojekte, erstelle mit dem Kunden  z.B. sein ganz spezielles Wunschkissen und halte gerne auch mal ein Schwätzchen zwischendurch :o). Das geht durch bis abends um 18 Uhr und danach gibts oft noch meine Nähkurse (2x wöchentlich). In der Hochsaison arbeite ich abends oft bis 20 Uhr an der Nähmaschine. Zuhause setze ich mich wieder an den PC und stelle noch neue Waren ein, erledige Rechnungen etc. und erstelle den Plan für den nächsten Tag. Wenn ich dann den „Griffel“ aus der Hand lege fällt oft der Kopf zur Seite und ich schlafe einfach vor der „Glotze“ ein ;o). Ich komme mittlerweile mit 5-6 Std. Schlaf aus.
Montags hab ich frei … aber da kaufe ich häufig neue Waren ein oder kümmer mich um Dinge für den Laden die ich sonst nicht schaffe. Samstag Nachmittag ist nur für MICH !!! Sonntags erledige ich meistens den Papierkram und meinen Haushalt … aber manchmal mach ich auch nette Dinge mit meinen Lieben. Der Laden LEBENSLUSTIG  ist halt mein Leben!
farbenmix PortraitWas ist das Besondere an Deinen Produkten? Womit begeisterst Du Deine Kunden? Mein Sortiment im Laden ist gut sortiert und wir decken fast alle Kundengruppen ab. Auch für Männer führen wir ein paar Teilchen … was nicht so einfach ist ;o).
Das Besondere aber ist glaube ich, dass wir uns noch unendlich viel Zeit für jeden einzelnen Kunden nehmen und dass wir eine besonders fröhliche Lebenseinstellung austrahlen.
In meinen Nähkursen läuft es ähnlich ab … ich lerne meinen Teilnehmern dass sie nicht so verbissen arbeiten sollen … der Spaß am Nähen steht immer im Vordergrund. Wenn mal eine kleine Falte eingenäht wurde, dann ist das kein Grund alles wieder aufzutrennen … dann machen wir da eine Applikation oder ein Bändchen drüber und schon siehts so aus als wärs geplant ;o).
Mache Teilnehmer kommen dauerhaft und regelmäßig, andere kommen nur sporadisch um einfach mal zu entspannen und in Ruhe nähen zu können und auch Kinder lernen bei mir die 1. Schritte. Die sind immer ganz besonders stolz und kommen mich häufig später besuchen um mir ihre neuen Werke zu zeigen.
Welche Perspektiven hast Du für die Zukunft? Für die Zukunft habe ich noch so einiges vor. Ich möchte mich weiterbilden im Schnitte erstellen.
 Ich habe noch unheimlich viele Produkte entwickelt, gezeichnet und im Kopf schon fertig … aber noch nicht umgesetzt. Das möchte ich gerne noch in Angriff nehmen.
Ich hätte aber auch große Lust Bücher mit Schnittmustern und einfachen Anleitungen zu machen für alle kreativen Schneiderlein .. an Ideen mangelt es mir da nicht ;o).
Selbst wenn ich irgend wann einmal nicht mehr nähen kann … werde ich sicher NIE wieder arbeitslos!
Welches ist Dein persönliches farbenmix-Lieblingsprodukt? es gibt eigentlich kein bestimmtes Produkt von Farbenmix das ich ganz besonders toll finde … ALLE SIND SCHÖN … allerdings finde ich eure Taschen einfach grandios. Meine Lieblingsfarbe ist ja auch BUNT und deshalb mag ich fast alles von farbenmix
farbenmix PortraitWas Du sonst noch loswerden möchtest… ich möchte mich bei EUCH bedanken, dass ihr mir ein „Ohr schenkt“ und mich vorstellen wollt. Ich möchte nämlich allen Frauen da draussen Mut machen sich nicht unterkriegen zu lassen … egal was passiert: Aufstehn, Krone richten, weitergehn!
Es gibt nicht Schöneres als kreativ zu sein und wenn man dann noch sein Hobby zum Beruf machen kann … ist die Welt in Ordnung ;o)
Kategorien
Newsletter

Bitte sendet mir entsprechend eurer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich E-Mails mit Informationen zu Produkten rund um Schnittmuster und Taschenzubehör.

Highslide for Wordpress Plugin