11. September 2007

Stoffe für Jacken , ein viel gefragtes Thema…

 

… daher nun ein paar Anmerkungen und Tipps zur Auswahl

 

Als Jacken-Anfänger-Neuling würde ich die erste „Probejacke“ aus einem Stoff aus der Restekiste nähen. Dazu bietet sich für Mädchen schöner Samt ( siehe khaki Modell ) oder ein Cord an, für Jungs darf es auch ein mitteldicker Jeans oder anderer Baumwollstoff sein. Diese Jacken sind dann zwar nicht wetterfest, aber richtig prima, weich und kuschelig für die Übergangszeit. Außerdem lassen sich die Stoffe wie gewohnt verarbeiten.

Nachdem nun bekannt ist, wie die Jacke sitzt, evt. Änderungen ( Ärmellänge, Länge, Taschenform…) festgelegt sind, kann die Auswahl für die Winterjacke beginnen.
Sie sollte wirklich wetterabweisend sein, unempfindlich und leicht zu pflegen…

Diese Eigenschaften besitzen Mikrofaserstoffe ( hellblaues Modell ) für Jacken. Achtung: „Mikrofaser“ ist erstens ein nicht geschützter Begriff und es gibt auch viele ganz dünn gewebte Mikrofaserstoffe, welche eher für Blusen etc. geeignet sind! „Microfaser“ besagt nur, dass das Gewebe aus ganz superdünnen Fäden ( teilweise bis zu 10 Kilometer Faden auf ein Gramm Stoff ) besteht.
Dadurch werden natürlich auch die „Lücken“ zwischen der Webung mikroskopisch klein und sie lassen keinen Wind und Wasser, oftmals aber Wasserdampf in Form von Schwitzen durch.

Der erste und wohl bekannteste Mirkrofaserstoff für Jacken ist TACTEL ( graues Modell) . Der Stoff ist weich, dünn, oft mit ganz leichtem Crash, läßt weder Regen noch Wind, wohl aber den Wasserdampf durch. Er hat eine enorme Abrieb- und Reißfestigkeit und die Farbe liegt in den Fasern. Die Jacke bekommt keine Farbauswaschungen und ist unglaublich haltbar.
Es gibt ihn in schönen, leuchtenden Farben, auch helle Farben lassen sich aufgrund der Fleckunempfindlichkeit gut für Kinderjacken verwenden.

In der Konfektion, aber in Stoffläden eher selten, sind auch dickere professionelle Outdoorstoffe zu finden. Sie fühlen sich auf der linken Seite fast wie gummiert an und haben auf der rechten Stoffseite eine weiche Oberfläche, oft auch aus Baumwolle. Sie sind auch sehr strapazierfähig, aber meist für kleinere Kinder zu hart und schwer. Da ist vor dem Kauf wirklich das „Fühlen“ sehr wichtig. Für Mädchen sind sie auch meist etwas zu steif, starke Jungsjacken wirken aus dem Material teilweise aber auch besonders lässig und edel.
Ähnliches gilt auch für gewachste Stoffe. Sie erfordern bei Kindern allerdings das Nachwachsen, um lange wetterabweisend zu bleiben.


Relativ neu auf dem Markt sind die beschichteten Baumwollstoffe. Sie sind weich und leicht und es gibt sie in wunderschönen Mustern. Allerdings läßt mit der Zeit die Beschichtung und Farbe etwas nach und so finde ich sie richtig schön nur für kleinere Kinder oder leichtere Jacken.
Brandneu auf dem Stoffmarkt, auch in der Konfektion erst seit 2 bis 3 Jahren zu sehen, ist ein Mikrofasergewebe mit eingewebten Metallfäden ( khakibraune und schokobraune Jacke mit Fellkapuze, ganz oben und ganz unten ) . Auch in dieser Sparte gibt es dünnere Ware für edle Kleidung, aber auch schöne griffige Stoffe für Jacken. Inzwischen ist die zweite Generation dieser Stoffe auf dem Markt. Bei der ersten Generation lösten sich nach einigem Tragen etliche Metallfäden und piekten…

Dieser Stoff hat oft einen ganz leicht glänzenden Look ( auf Fotos glänzt er leider immer viel mehr als in Wirklichkeit ), ist vom Griff her oft so wie dünnes Leder und ebenfalls wetterabweisend. Die Metallfäden sind hauchdünn und mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Die Metallstoffe haben eine edle, aber dennoch lässig wirkende Optik, etwas vergleichbar mit alten, weichen Lederjacken…. sind sehr strapazierfähig, trotzdem leicht vom Gewicht und einfach zu waschen. Leider gibt es bisher nur die gedeckteren Farben in der Herstellung.

Leider sind sie hier in Deutschland so gut wie ausverkauft. Sie wurden von HILCO  verkauft und dort werden sie diese Saison nicht mehr aufgelegt 🙁

Aber in Holland sind die Metallstoffe noch zu finden, schaut mal bei RIA in den Shop oder mailt sie bei Interesse auch gerne an.

Innen ?

Als Innenstoffe eignen sich alle nicht zu festen Stoffe in Verbindung mit Volumenflies, Fleece, Winterfrottee, wattierte Stoffe, Teddyplüsch oder Boucle.

Wenn ich Volumenflies verwende, nehme ich für die Ärmel gerne ein etwas dünneres, ansonsten wirken sie gerade bei kleinen Jacken leicht etwas steif. Auch kann man beim Zuschneiden des Futters oft auf die Nahtzugabe verzichten, zumal wenn die Futterstoffe schon eine gewisse Dehnbarkeit haben.

Neben den Stoffeigenschaften und der Optik sollten bei Schulkindern auch Reflektoren, Reflektorband oder Verzierungen aus Reflektorgewebe nicht vergessen werden!

Stoffe für Jacken , ein vielgefragtes Thema…

… daher nun ein paar Anmerkungen und Tipps zur Auswahl

Als Jacken-Anfänger-Neuling würde ich die erste „Probejacke“ aus einem Stoff aus der Restekiste nähen. Dazu bietet sich für Mädchen schöner Samt ( siehe khaki Modell ) oder ein Cord an, für Jungs darf es auch ein mitteldicker Jeans oder anderer Baumwollstoff sein. Diese Jacken sind dann zwar nicht wetterfest, aber richtig prima, weich und kuschelig für die Übergangszeit. Außerdem lassen sich die Stoffe wie gewohnt verarbeiten.

Nachdem nun bekannt ist, wie die Jacke sitzt, evt. Änderungen ( Ärmellänge, Länge, Taschenform…) festgelegt sind, kann die Auswahl für die Winterjacke beginnen.
Sie sollte wirklich wetterabweisend sein, unempfindlich und leicht zu pflegen…

Diese Eigenschaften besitzen Mikrofaserstoffe ( hellblaues Modell ) für Jacken. Achtung: „Mikrofaser“ ist erstens ein nicht geschützter Begriff und es gibt auch viele ganz dünn gewebte Mikrofaserstoffe, welche eher für Blusen etc. geeignet sind! „Microfaser“ besagt nur, dass das Gewebe aus ganz superdünnen Fäden ( teilweise bis zu 10 Kilometer Faden auf ein Gramm Stoff ) besteht.
Dadurch werden natürlich auch die „Lücken“ zwischen der Webung mikroskopisch klein und sie lassen keinen Wind und Wasser, oftmals aber Wasserdampf in Form von Schwitzen durch.

Der erste und wohl bekannteste Mirkrofaserstoff für Jacken ist TACTEL ( graues Modell) . Der Stoff ist weich, dünn, oft mit ganz leichtem Crash, läßt weder Regen noch Wind, wohl aber den Wasserdampf durch. Er hat eine enorme Abrieb- und Reißfestigkeit und die Farbe liegt in den Fasern. Die Jacke bekommt keine Farbauswaschungen und ist unglaublich haltbar.
Es gibt ihn in schönen, leuchtenden Farben, auch helle Farben lassen sich aufgrund der Fleckunempfindlichkeit gut für Kinderjacken verwenden.

In der Konfektion, aber in Stoffläder eher selten, sind auch dickere professionelle Outdoorstoffe zu finden. Sie fühlen sich auf der linken Seite fast wie gummiert an und haben auf der rechten Stoffseite eine weiche Oberfläche, oft auch aus Baumwolle. Sie sind auch sehr strapazierfähig, aber meist für kleinere Kinder zu hart und schwer. Da ist vor dem Kauf wirklich das „Fühlen“ sehr wichtig. Für Mädchen sind sie auch meist etwas zu steif, starke Jungsjacke wirken aus dem Material teilweise aber auch besonders lässig und edel.
Ähnliches gilt auch für gewachste Stoffe. Sie erfordern bei Kindern allerdings das Nachwachsen, um lange wetterabweisend zu bleiben.


Relativ neu auf dem Markt sind die beschichteten Baumwollstoffe. Sie sind weich und leicht und es gibt sie in wunderschönen Mustern. Allerdings läßt mit der Zeit die Beschichtung und Farbe etwas nach und so finde ich sie richtig schön nur für kleinere Kinder oder leichtere Jacken.
Brandneu auf dem Stoffmarkt, auch in der Konfektion erst seit 2 bis 3 Jahren zu sehen, ist ein Mikrofasergewebe mit eingewebten Metallfäden ( khakibraune und schokobraune Jacke mit Fellkapuze, ganz oben und ganz unten ) . Auch in dieser Sparte gibt es dünnere Ware für edle Kleidung, aber auch schöne griffige Stoffe für Jacken. Inzwischen ist die zweite Generation dieser Stoffe auf dem Markt. Bei der ersten Generation lösten sich nach einigem Tragen etliche Metallfäden und piekten…

Dieser Stoff hat oft einen ganz leicht glänzenden Look ( auf Fotos glänzt er leider immer viel mehr als in Wirklichkeit ), ist vom Griff her oft so wie dünnes Leder und ebenfalls wetterabweisend. Die Metallfäden sind hauchdünn und mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Die Metallstoffe haben eine edle, aber dennoch lässig wirkende Optik, etwas vergleichbar mit alten, weichen Lederjacken…. sind sehr strapazierfähig, trotzdem leicht vom Gewicht und einfach zu waschen. Leider gibt es bisher nur die gedeckteren Farben in der Herstellung.

Leider sind sie hier in Deutschland so gut wie ausverkauft. Sie wurden von HILCO in verkauft und dort werden sie diese Saison nicht mehr aufgelegt 🙁

Aber in Holland sind die Metallstoffe noch zu finden, schaut mal bei RIA in den Shop oder mailt sie bei Interesse auch gerne an.

Innen ?

Als Innenstoffe eignen sich alle nicht zu festen Stoffe in Verbindung mit Volumenflies, Fleece, Winterfrottee, wattierte Stoffe, Teddyplüsch oder Boucle.

Wenn ich Volumenflies verwende, nehme ich für die Ärmel gerne ein etwas dünneres, ansonsten wirken sie gerade bei kleinen Jacken leicht etwas steif. Auch kann man beim Zuschneiden des Futters oft auf die Nahtzugabe verzichten, zumal wenn die Futterstoffe schon eine gewisse Dehnbarkeit haben.

Neben den Stoffeigenschaften und der Optik sollten bei Schulkindern auch Reflektoren, Reflektorband oder Verzierungen aus Reflektorgewebe nicht vergessen werden!

Kategorien
Newsletter

Bitte sendet mir entsprechend eurer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich E-Mails mit Informationen zu Produkten rund um Schnittmuster und Taschenzubehör.

Highslide for Wordpress Plugin