Artikel-Schlagworte: „Interview“

Farbenmix Team: Uschi von Klasse-Kleckse

HINTER DEN KULISSEN VON FARBENMIX

Farbenmix Team: Uschi von Klasse Kleckse unsere Expertin für knifflige Nähfragen und Anleitungen

 

Liebe Uschi,

auch du bloggst seit 2006 auf Klasse-Kleckse und nähst aber bestimmt schon viel länger vermute ich 🙂 . Ich erinnere mich gut an dein El Porto Tutorial von 2011 und auch an viele viele weitere Tipps die du in deinem Blog veröffentlicht hast. Immer wenn ich Tischdecken oder Sets nähe, schaue ich mir deine Anleitung zu den Tischdecken mit Briefecken an und damit klappt das auch immer wunderbar und sieht perfekt aus.

Viele meiner Näherfolge habe ich somit Dir zu verdanken. Ich nutzte mal die Gelegenheit und bedanke mich für die vielen tollen Tipps die ich immer wieder auf deinem Blog gefunden habe.

Etliche der Anleitungen auf unserer umfangreichen Anleitungs- Seite stammen auch von Dir. Aber Du bist bei farbenmix nicht nur für die Anleitungen zuständig, sondern auch der Ansprechpartner bei kniffligen Nähfragen. Falls ihr bei einem unserer Schnitte einen Knoten im Kopf habt, dann schreibt sehr gerne eine Email an naehfragen@farbenmix.de und ihr bekommt fachmännische Hilfe von Uschi.

Ich habe mich sehr daher sehr gefreut, dass ich Uschi ein paar Fragen stellen durfte und seid gespannt auf ihre Tipps… viel Spaß beim Lesen:

USCHI – KLASSE-KLECKSE

 

 

 

Liebe Uschi,

wie bist du damals zum Bloggen gekommen, bzw. auch zum Nähen? Hast Du dir alles selbst beigebracht?

2006 stieß man hier und da auch in der Nähszene auf Blogs und ich fand es eigentlich eine schöne Art und Weise zeigen zu können, was hier bei uns zuhause auch neben der Näherei alles so passiert. Damals waren die Kinder ja noch klein und es passierte auch ein Menge und der Blog war eben, neben der Galerie bei farbenmix auch ein Ort an dem man seine Nähwerke anderen zeigen und sich selbst bei anderen aber auch Inspiration holen konnte.

Da ich also viel auch von anderen Blogs profitierte, dachte ich, es wäre eine schöne Idee auch meine Kreativität mitzuteilen. Dabei wären wir gleich schon bei der zweiten Frage…in meiner Familie war meine Mutter immer schon kreativ, was wohl irgendwie auf mich abgefärbt hat. Daher habe ich sehr frühstricken und häkeln gelernt (damals lernte man das auch noch in der Grundschule!!!) und mit 12 Jahren strickte ich mir den ersten Pullover.

In der weiterführenden Schule stand dann auch noch textiles Gestalten auf dem Stundenplan und ich wurde (neben sticken vonHand!) in die Welt der Nähmaschine eingeführt. Wir fingen an mit Linien und Kurven auf Papier nähen und ich endete mit einem Stufenrock, dunkelblau mit kleinen Streublümchen. Leider war das damals (in der 10. Klasse!) nicht so ganz mein Geschmack und die Stoffe waren in den 70er/80er Jahren auch eher so…naja. Also schlief die Näherei dann erstmal wieder ein.

Nach dem Abitur keimte sie kurz in der Berufsfachschule für Ernährung wieder auf…auch hier wieder zunächst „Linien und Kurvenauf dem Papier“ nähen. Aber ich muss sagen, dabei habe ich mir sehr viel Grundwissen und viele Tricks und Kniffe aneignen können und die Mappe, die ich dort anlegte, liegt heute noch in meinem Nähzimmer und ab und zu werfe ich immer nochmal einen Blick hinein. Daraus stammt übrigens auch das Briefeckentutorial!

 

 

Dann fehlte bedingt durch Studium, Beruf und Hauskauf mit allem was dazu gehört leider die Zeit, um sich dem Nähen ausgiebig widmen zu können und erst ca. 2003 als unsere Tochter zwei Jahre alt war, besuchte ich in Nijmegen den Stoffmarkt und mir fiel ein Kinderschnittmuster in die Finger. Inzwischen war auch der Niederrhein, was das Internet angeht, gut vernetzt und ich schaute über das große Auktionshaus nach weiteren Schnittmustern…so stieß ich mit dem Schnitt „Dortje“ auf Farbenmix.

Ja, und ich denke, die Problematik kennen viele, von da an verselbständigte sich das mit dem Nähen sehr rasant;-). Vieles hat sich seitdem beim Nähen jedoch auch verändert, vieles wird im Vergleich zu dem wie ich es gelernt habe, heute einfacher genäht, so dass auch ich heute immer noch sehr viel hinzulerne…wie z.B. Paspeltaschen am Ende des letzten Jahres.

 

Wie würdest Du deinen Stil bezeichnen?

 

 

Manchmal denke ich, ich habe meinen Stil noch nicht so ganz gefunden und experimentiere noch herum. Wenn ich ein Kleidungsstück aber das erste mal anziehe, weiß ich eigentlich sehr schnell ob es ein Top oder Flop ist.Natürlich, sportlich bequem und alltagstauglich müssen meine Sachen sein. Also in einem engen Etuikleid wird man mich sicher selten antreffen, eher in einer gemütlichen Sweat- oder Nickyjacke.

Bevorzugte Farben sind türkis, petrol, grün, lime, manchmal auch violett und magenta. Schwarz, grau, weiß sind mir meist zu trist, in der eh schon manchmal tristen Welt da draußen.

 

Was nähst Du am allerliebsten?

 

 

Ich glaube so pauschal kann ich das gar nicht sagen. Dinge die mich herausfordern machen mir immer sehr viel Spaß, also Projekte wo nicht nur Handwerk, sondern auch diegeistige Fähigkeit gefragt ist. Jacken, Mäntel und Taschen fallen da wohl am ehesten in diese Kategorie, was aber nicht heißen soll, dass ich an anderen Dingen keinen Spaß habe. Was ich nicht gerne mache sind mehrere identische Sachen hintereinander nähen.

 

 

Gibt es für Dich ein Must-have im Nähzimmer?

Lach…Ordnung wäre schön, schaffe ich aber nicht! Da ich recht groß bin, ist ein großer Zuschneidetisch in entsprechender Höhe für mich Gold wert. Eine Schneidematte, -lineal und Rollschneider, eine scharfe Stoffschere und Stylefix finde ich unentbehrlich. Oh, und gutes Licht, aber auch daran muss ich bei mir noch arbeiten!

 

Welchen Schnitt von farbenmix magst Du besonders gerne?

 

 

Nur einen?

El Porto rangiert sehr weit oben. Da mag ich es einfach die einzelen Bausteine zu nähen, sich kreativ auszutoben und sie nachher zu einem Ganzen zusammen zu bringen.

 

 

Für mich selber nähe ich gerne nach den Schnitten von Mialuna…ich scheine irgendwie optimal in ihr Größenprofil zu passen. Da muss ich inzwischen auch vorher nichts mehr messen – passt immer!

 

 

Als die Kinder noch klein waren, war hier Yorik für beide Kinder eine ganz Zeit angesagt und für unsere Tochter habe ich Kati sehr gerne genäht, weil sie so schön schmal war.An heißen Sommertagen und als die Kinder schon größer waren wurde die Cool Summer Shorts heiß und innig geliebt.

 

 

Hast Du einen Tipp für Nähanfänger? Was sollte man haben, oder beachten?

Am Anfang nicht zu viel von sich verlangen, eher mit kleinen Projekten erst einmal üben, üben, üben. Linien und Kurven auf Papier nähen ist sicher nicht ultra interessant, aber man lernt dabei die Führung des Materials unter der Nähmaschine und das kommt einem später zu Gute. Bei den vielfältigen Inspirationen in der Nähwelt kann ich nachvollziehen, dass der Wunsch nach aufwändigen Werken vorhanden ist, aber ein zu hoch gestecktes Ziel kann auch zum Misserfolg führen und einem die Freude am Nähen verderben.

Für Nähanfänger würde ich mir gute Nähmaschinen wünschen. Sie müssen nicht über hunderte von Zierstichen verfügen (braucht man nämlich eher selten), sie sollten den Stoffgut transportieren können, eine gute Durchstichskraft haben (also nicht bei drei Lagen Jeansstoff schon streiken) und die Bedienung sollte einfach sein.

Was es zu beachten gibt? Eine Anleitung VOR dem Nähen bis zu Ende durchlesen. Manchmal haben „Geschichten“ nämlich einen anderen Verlauf als man denkt und dann steht man plötzlich auf dem Abstellgleis und muss wieder umkehren;-). Und gerade als Nähanfänger oder wenn ein neuer Schnitt ausprobiert wird, bitte nicht direkt den teuersten Stoff wählen! Lieber erst ein Probemodell nähen, um die Passform und die Nähweise zu testen.

Und ein Profi-Tipp:

Knifflige Nähprojekte mit viel Zeit und Ruhe angehen! Früher wollte ich meist immer schnell zum Ziel kommen, zum einem weil die Nähzeit familienbedingt knapp war und zumanderen weil ich das fertige Projekt möglichst schnell in Händen halten wollte. Inzwischen lasse ich mir deutlich mehr Zeit, schneide sehr gewissenhaft zu, bügel häufiger, stecke Teile ordentlich aufeinander oder hefte sie sogar von Hand wenn es sinnvoll ist.

Bei richtig anspruchsvollen Sachen unterteile ich mir die Näharbeit in viele kleine Schritte, heute Kapuze, morgen Ärmel etc., und wenn es an einem Tag mal nicht so gelingen will, ist es am besten, alles erst mal zur Seite zu legen, eine Nacht drüber zu schlafen und am nächsten Tag in Ruhe zu schauen wie es weiter geht.

 

Liebe Uschi , herzlichen Dank für deine Antworten und Tipps.

 

Noch ein paar Details aus Uschis Nähzimmer:

 

Nähmaschine: Janome MC 6600 (unverwüstlich)

Stickmaschine: Janome MC 300 E (leider schon in die Jahre gekommen)

Plotter: hab‘ ich nicht, wäre aber sicher toll

Overlock: Toyota SL1T (treues Teil)

Coverlock: Bernina Cover L220 (eine Diva…seufz)

Hier kaufe ich gerne Stoff:

Da ich am Niederrhein sehr nahe (5 km) an der niederländischen Grenze wohne, ist quasi um mich drumherum fast an jedem Tag irgendwo Stoffmarkt:-). Am liebsten besuche ich den Stoffmarkt dienstags vormittags in Doetinchem, ein kleines Städtchen, was aber auch so zum shoppen und verweilen einlädt.

Manche Stoffe kaufe ich aber auch online, dann gerne bei Mira’s Naht in Rostock. Auch wenn ich die Stoffe nicht kenne, kann mich das Team rund um Mira auch über die Entfernung hinweg immer super beraten und die Lieferung erfolgt prompt ohne lange Wartezeit.

 

Liebe Uschi, noch einmal vielen lieben herzlichen Dank für das interessante Interview. Ich spreche nicht nur für mich, wenn ich sage, dass wir alle sehr glücklich sind, so eine nette und kompetente Kollegin zu haben.

Wir hoffen, dass Euch die Beiträge rund um die Farbenmix Familie gefallen und auch interessieren. Falls ja, in 4 Wochen geht unsere Beitragsreihe weiter…  seid gespannt 🙂

Einen wunderschönen Start in die Woche… bis ganz bald.

Herzliche Grüße von Emma

Designer Portrait Sandra Prüssmeier von Lila Lotta – Podcast

Es ist mir heute eine große Freude, dass ich euch Sandra hier auf dem Blog vorstellen darf. Ich kenne Sandra schon einige Jahre. Bevor ich Sandra persönlich kennenlernen durfte, war ich schon immer ein großer Fan ihres Blogs und ihrer Projekte. Sandras Bilder und Werke würde ich unter Tausenden wiedererkennen. Ihr Stil ist für viele von uns eine große Inspiration und ihre Designs findet man seit einigen Jahren auch auf Stoff – die sie exklusiv für Swafing entwirft und auch auf WEBBÄNDERN, die ihr bei uns im Shop findet.

Designer Portrait Sandra Prüssmeier Lila Lotta für farbenmix

Ich habe mit Sandra ein Telefoninterview geführt… und habe versucht so gut es ging alles wiederzugeben… manche Passagen sind sehr lang… da verweise ich auf den Podcast am Ende des Beitrages. Bitte beachtet, dass es natürlich anders wirkt, wenn man sich unterhält, als wenn man Interviewfragen schriftlich beantwortet.

Ich finde es aber sehr authentisch und hoffe, dass es euch auch gefällt. Den ganzen Podcast könnte ihr am Ende noch einmal anhören.. mit unseren ähhhmmss und vielen Lacher 😉 Ein paar kleine Änderungen habe ich aber im Text vorgenommen, damit es sich ein Tick leichter lesen lässt…

Da das Interview am Telefon stattgefunden hat, ist die Tonqualität nicht optimal…aber ich hoffe ihr genießt es trotzdem.

Viel Freude beim Interview lesen bzw. hören :

Designer Portrait Sandra Prüssmeier | Lila Lotta

Liebe Sandra,

du arbeitest schon viele Jahre als Designerin – warst Du auch schon immer kreativ? und wolltest Du schon als Kind Designerin werden? Oder kam das erst später?

Ich war schon seit ich denken kann immer kreativ. Schon im Kindergarten. Ich habe sogar noch eine Bastelmappe aus meinen Kindergartenjahren. Habe mich mit vielen Materialien beschäftigt, habe viel gemalt und es hat sich dann so hinausgezogen, dass ich teilweise auch Leinwandbilder gemalt habe in Öl.

Das habe ich dann auf Eis gelegt, weil dann irgendwann mal die Stoffdesigns dazu kamen. Das hat damals angefangen, mit Huups. Sie hat mich damals angestupst und mich gefragt, ob ich nicht Stickmuster designen möchte. Und dann habe ich angefangen mit Stoffdesign und Webbändern zu designen.

 

 

Du bist ja halb Spanierin halb Deutsche. Ich weiß, dass Du mit deiner Familie jeden Sommer nach Galizien fährst. Dein Herz schlägt wahrscheinlich für beide Länder… was liebst Du denn ganz besonders an Spanien? 

 

 

Ich glaube da könnte ich jetzt ganz ganz viel dazu erzählen…Mein Papa kommt aus Spanien /aus Galizien und dort habe ich seit ich denken kann, meine ganzen Sommerferien verbracht. Damals schon als Kind und jetzt halt auch mit meiner Familie. Wir erkunden dann ganz Galizien. Wir finden Ecken ohne Tourismus wo alles noch Natur pur ist. Was mache ich noch dort? Ich segel gerne…. (mehr im Podcast)

Wenn ich an deine Kollektion denke, gehört Carlitos zweifellos zu meiner Lieblingskollektion.  Dieser kleine Zwerg ist und bleibt hier bei uns zu  Hause ein ganz besonderes Lieblingsmotiv. Absolute Lieblingsstücke sind daraus entstanden.

Davor und danach  kamen ganz viele weitere Kollektionen wie  MyLeni, Luv und Gil, MyLeniApple Loves, Mosca, Maribell,Helmut, hachz…  

Ich liebe deine Muster und Farben. Wie kann man sich so ein Stoff-Entwicklungs-Prozess bei Dir vorstellen? Kommt Dir die Idee einfach so in den Sinn, oder orientierst Du dich an (internationalen) Trends? oder sind es Motive die du schon immer im Kopf hattest, und sie nur darauf warten, realisiert zu werden?

 

 

Das ist glaube ich eine Mischung aus allem. Das fängt vielleicht erstmal bei mir an, dass ich nach den Trendfarben schaue. Wir arbeiten wie gesagt immer ein Jahr voraus. Weil zwischen das der Stoff bei mir im Kopf der Stoff entsteht und dann der Stoff bei dem Endkunden ist, vergeht so ein ganzen Jahr.

Ja wie entsteht bei mir so ein Design?? Wenn ich irgendwo unterwegs bin und irgendwas finde, was mir farblich gerade gut gefällt, sei es ein Dekoelement, dann entwickel ich im Kopf so ein Thema und dann sag ich: Mensch… Safari –  Sandra – …du hast da so grüne Blätter gesehen – dann denke ich mir was kommt auf das Blatt drauf?.. vielleicht ein Vogel – welchen Vogel mag ich besonders gerne? – ach Papagei, ich hab mal ein Papagei gesehen, farblich passt das perfekt und nach und nach entsteht  bei mir im Kopf ein Design.

Dann nehme ich mir mein Tablet und fange an zu zeichnen und setzte es dann als Stoffmusterdesign um.

 

 

Dein Blog Lila Lotta ist eine tolle Inspirationsquelle für alle DIY Begeisterte. Da gibt es wirklich tolle Projekte, und auch dein Adventskalender gehört ja wirklich zu den Highlights.

Gibt es irgendwelche Projekte die du ganz besonders gerne auf deinem Blog realisierst? Sind es mehr die DIY Sachen oder deine genähten Sachen? oder andere Dinge über die Du gerne berichtest?  

 

 

Erstmal zu dem Adventskalender: den habe ich dieses Jahr bzw. letztes Jahr ausfallen lassen, dass hat mir auch ein bisschen leid getan. Aber es ging halt zeitlich nicht.

Ich hatte mich auch sehr früh dafür entschieden, dass ich das letztes Jahr nicht mehr mache. Habe mich aber ganz schnell umentschieden, weil so so viele gefragt haben: Sandra, dein Adventskalender, ich freue ich mich jedes Jahr drauf… und auch dann wenn er stattfindet –  jeden Tag. Ich hab mich dieses Jahr wieder für einen Adventskalender entschieden und das ist auch so ein Projekt, das mir unheimlich viel Spaß macht.

 

 

Weil das mal was abseits von den Stoffen und den Designs ist … und Dankeschön an die lieben Leser, die regelmässig bei mir den Blog besuchen – die Resonanz dazu ist echt Wahnsinn. Es ist einfach ein riesen großes Spaßprojekt, wobei ich mit Vorsicht Spaß sage, weil es steckt unheimlich viel Arbeit dahinter.

Ich fange ja teilweise schon 3 Monate vorher an, das Ganze zu planen und es hat so seinen Höhepunkt wenn der erste Dezember ist und dann bin ich  teilweise auch erleichtert, wenn so die Hälfte rum ist und am 24. freue ich mich richtig, dass alles geklappt hat und das sich jeder gefreut hat.

Das zu dem Adventskalender.. und zu den anderen Projekten … ich mache und zeige immer das was ich gerade mache, was mir gerade einfällt,  was gerade hier auch Thema ist. Wenn eines von unseren Kindern Geburtstag hat, dann mache ich was um den Geburtstag herum, und poste das.

Ich habe ein Bastelprojekt gesehen, insbesondere hole ich mir viel Inspiration bei Pinterest. Da hab ich was gefunden und sage mir: Mensch das musst du auch umsetzen – vielleicht ein bisschen anders, nach meinem Ideen auch –  und dann zeige ich das halt auf meinem Blog. Das ist eigentlich, das was ich halt so um meinem Blog herum mache 🙂

 

 

Wenn wir schon beim Bloggen sind, hättest Du für unsere Leser ein paar Tipps rund ums Bloggen? Gibt es da irgendwas auf was man achten soll? oder was ist ganz gut, wenn man das beachtet? oder soll man einfach nur losschreiben? 

Hm ja, was heisst los schreiben… man soll auch seine Persönlichkeit behalten, aber man muss halt auch Links setzen, man muss gucken, dass man genug Text drin hat, man muss gucken, dass man die Bilder beschriftet, dann muss man eine gute Mischung finden, weil es unterm Strich ja auch Spaß machen soll. Und man möchte ja auch was Persönliches vermitteln und Leute damit inspirieren mit was man schreibt.

Ich versuche das immer so.

Ja, ich weiß , dass ich auch werben muss.  Ich bin halt auch jemand der halt seine Stoffdesigns verkauft. Natürlich findet dann bei mir Werbung statt, aber ich möchte dort meine Persönlichkeit behalten.

Ich suche da immer eine gute Mischung. Ich war auch letztens mal bei jemanden auf einem Workshop – eine ganz ganz tolle Freundin und sie hat mir auch gesagt, wenn Du ein Projekt machst, dann solltest Du es auch regelmassig machen…( mehr hört ihr im Podcast)

 

 

und rund ums Fotografieren?

hm…also zu der Fotografie… das was ich fotografieren möchte, schaue ich mir an und drumherum schaue ich was dazu passt.

Vielleicht eine alte Holzkiste, dann habe ich was Natürliches dabei, dann suche ich mir noch einen Farbfleck… z.B. ne pinke leuchtende Blume, die ich positioniere und dann lege ich mein Produkt oder mein Projekt das ich gerne präsentieren möchte in den Vordergrund.

Ich laufe durch das Haus und schaue was ich noch so gebrauchen kann, damit ich mein perfektes Bild habe… das zu meinen Suchbildern 🙂

Was immer super ist und gut funktioniert, das sage ich auch meinen Probenäherinnen, ist ein Teleobjektiv. Nehmt euch ein Teleobjektiv und lasst eure Kinder zum Beispiel draußen spielen auf dem Spielplatz und fotografiert dann eure Kinder beim Spielen.

 

 

Ich garantiere euch, dann habt ihr die besten Bilder, die natürlichsten Bilder. Es macht dann auch beiden Spaß.

Die Fotografie meiner Kinder die dauert nicht mal eben ne Viertel Stunde bis das Bild ist im Kasten ist.

Bis ich genau das perfektes Bild für mich habe, brauche ich  eine Stunde und ich möchte meine Kinder nicht eine Stunde vor der Kamera quälen weil letztendlich sehen die Kinder dementsprechend aus – genervt. Ich lasse sie spielen, laufe mit dem Teleobjektiv hinterher und und irgendwann mal  knipse ich und hab dann teilweise schon früher als eine Stunde, das perfekte Bild.

Wenn du 2 m Stoff geschenkt bekämst, würdest Du da lieber Jersey oder Webware auswählen? und was würdest Du dann daraus nähen?

Du schenkst mir zwei Meter Stoff, dass ist nett von Dir Emma 🙂 mach ich doch gerne 🙂 

Ich würde mich über beides freuen, das ist mir eigentlich egal, denn ich freue mich über jedes Stück Stoff. So komisch das auch klingt. Das muss wirklich auch nicht mein Design sein. Ich mag auch wirklich  andere Designs von meinen Kolleginnen oder auch welche die nicht bekannt ist, das ist eigentlich egal.

Was würde ich machen? Aus Webware würde ich gerne eine Tasche nähen. Das habe ich lange nicht mehr gemacht.

 

 

Da bin ich lange nicht mehr zu gekommen, weil teilweise sie ziemlich aufwendig sind bzw. es ist nicht aufwendig Taschen zu nähen, sondern meine Taschen sind aufwendig zu nähen.

Da kann man nämlich dann halt die Tasche ein bisschen betüdeln und dort ein Webband drauflegen und da mal ein Knopf und da habe ich noch was in der Schublade gefunden wo ich dann auch meine Tasche mit dekorieren kann und beschäftige mich mit einer Tasche wenn es sein muß 4 Stunden, wenn ich die Zeit habe.

Wenn du mir Jersey schenkst, ich glaube ich würde mir eine Leggings nähen. Das ist was Schnelles und mal was für mich, was ich selten mache weil ich leider nicht dazu komme und ich laufe zu Hause immer mit bequemen Sachen rum und hätte mal wieder was von mir Designtes vielleicht  (wenn der Stoffe auch von mir ist) und was Bequemes….

Wie dürfen wir uns dein Kreativreich vorstellen?  Wo arbeitest du eigentlich? 

 

 

Wo arbeite ich *lach* ich habe drei Büros: ich habe ein Büro hier zu Hause weil wie sind ja vor kurzem umgezogen…

Ich bin von wo wir vorher gewohnt haben, mit meinem Lila Lotta Atelier geblieben und habe das vergrößert.. und habe ein Büro im Auto *lach* und natürlich bei Lila Lotta.

Ich arbeite so im Moment an drei Stellen gleichzeitig, wenn ich viel mit Grafiken machen, viel im Internet bin, viel Werbung mache, dann mache ich das natürlich von zu Hause aus, weil dann kann ich näher bei meinen Kindern sein.

Das ist jetzt auch eine Umstellung gewesen. Früher habe ich von zu Hause aus gearbeitet, da kamen die Kinder nach Hause ich war immer da und jetzt habe ich natürlich einen Arbeitsplatz wo ich dann jeden Morgen hin muss und jeden Abend auch zurück komme.

Und da ist es natürlich schön an den Tagen wo ich halt, wie gesagt, viele Grafiken mache und viel mit PC mache, dass ich dann von zu Hause aus arbeite.

Ja und mein Atelier… ja das ist im Moment Chaos pur! Dadurch das wir umgezogen sind und ich alles vergrößere, möchte ich mir natürlich auch ein separates Nähzimmer einrichten, weil es gestaltet sich halt immer so schwierig, wenn man in einem Raum arbeitet, dort fotografieren soll, mit Stoffen arbeitet und wahrscheinlich noch in irgendeiner Ecke noch was bastelt, deswegen habe ich mir gedacht:

Mensch ich brauche jetzt wirklich ein Nähzimmer und dort kommen auch meine Stoffe rein, dort schneide ich, dort nähe ich, dort schneide ich auch die Stoffe für die Probenäherinnen…

Dann habe ich noch ein kleines Büro, was natürlich auch ganz schön wichtig ist, wobei ich mich um Buchführung total drücke, wenn dann mein Mann nicht wäre und den Daumen drauf halten würde, …(Podcast weiterhörend…)

und dann habe ich mir noch eine Fotoecke gewünscht. Das heisst, ich kann Projekte fotografieren. Die können über Nacht liegen bleiben, wenn es spät geworden ist und ich kann am nächsten Tag wieder an der gleichen Stelle anfangen, mit dem gleichen Stoff mit der gleichen Position und muss nicht alles beiseite räumen, weil ich dann den Platz zur Verfügung habe.

Und was noch ganz neu dazu gekommen ist, ich habe eine ganz liebe Partnerin und mit ihr, planen wir auch für das nächste Jahr, was ganz Neues und und das ist jetzt auch ziemlich gut, dass ich jetzt größere Räumlichkeiten habe.

Ja und insbesondere ein Lager: ein Stofflager *lach* ganz wichtig 🙂

 

 

Was machst Du eigentlich am Liebsten in deiner Freizeit ? Hast Du ein Hobby? oder eine Sammelleidenschaft – außer Stoff natürlich :’)

*lach* ja die Freizeit. Doch da bleibt auch ein bisschen übrig. Ja das halte ich schon für wichtig, dass ich mit meinen Kindern viel unternehme und da mein Mann und ich beide auch berufstägig sind, nutzen wir halt die Freizeit mit unseren Kindern.

Manchmal auch simple Sachen: mit Hunden spazieren gehen, mal shoppen zu gehen oder ich nehme mir Zeit für jedes einzelne Kind  und habe ein Lukas Tag ein Leni Tag ein Leon Tag und unternehme mit jedem einzeln mal was Tolles, was sie sich dann halt wünschen.

Ja was mache ich noch in meiner Freizeit? Das ist verschieden, ich habe jetzt nicht ein spezielles Hobby, wo ich jetzt sage: ich setzte mich da dran, es kann auch mal sein, dass wir uns ein Puzzle holen mit 1000 Teilen und wir setzten uns da drei oder vier Tage dran und puzzeln…

oder Garten, ja Garten genau…ich bin auf den Garten-Trip (Zwischenruf von Emma!) ich bin gerade nicht drauf gekommen, weil wir haben zur Zeit Winter, da liegt alles ein bisschen ruhig aber so in ein, zwei Monaten da geht es draußen wieder los. Ja ich bin ein Gartenfreund geworden.

Am Anfang – als wir hergezogen sind kannte ich mich schon aus. Weil ich bin auch mit einem Garten bei meinen Eltern aufgewachsen und sie haben auch einen großen Garten,….

Ja man könnte das studieren das Ganze –  ich hatte auch einen Tag einen Gärtner da, der mir dann einen Tag, einen „Workshop“ gemacht hat und da habe ich gelernt, wie man Bäume pflanzt – unglaublich es ist wahr, ich weiß wie man Bäume pflanzt 🙂

Ja und der Garten der entspannt , der holt mich auch manchmal runter. Es ist auch die frische Luft, die auch gut tut, wenn man auch oft vor dem Schreibtisch sitzt und auch vor der Nähmaschine.

Und ansonsten was so auf mich zukommt : dann gehen wir mal mit den Kindern ins Kino oder wir machen einen Fernsehabend oder wir machen mal einen Betttag – ein Pyjamatag das ist auch nicht schlecht – ja das machen wir auch mal. Das kommt auch durchaus vor.

 

 

Du wohnst in Löhne , hast Du für unsere Leser deine TOP3 Tipps für Löhne  und Umgebung?

Ja auf jeden Fall. Ich bin ja keine gebürtige Löhnerin. Wie gesagt, mein Vater ist Spanier aber meine Mami ist Deutsche und sie kommt aus Remscheid und ich bin natürlich in Remscheid geboren – nicht in Spanien – was manche auch denken.

Ich habe meine Liebe hier in Löhne gefunden und ich bin dann – ich glaube das sind jetzt 10 Jahre  her bestimmt.. oder ein bisschen mehr sogar ?.. nach Löhne gezogen.

Ja da ist es schön. Ich habe mich vom ersten Tag an sehr sehr wohl gefühlt.Was kann man hier sehen?

Ja wir haben die Werre. Ja an der Werre , genau das gehört auch zu meinen Hobbys. Da gehe ich mit den Hunden entlang und du kannst wirklich von hier aus, auch zur Werre schauen und da kann man bis nach Detmold gehen oder wenn man möchte nach Binden. Und das ganze vielleicht mit Fahrrad oder auch mit Rollerblades.

Diesen Spaziergang rund um die Werre kann ich nur empfehlen.

Dann haben wir den Kurpark. Der Kurpark der ist im Sommer ein Traum.Um sich einfach nur dahin zu setzen, sich die Blumen anzuschauen, dort spazieren zu gehen.  Oder da ist auch am Kurpark: das GOP. Das kann ich euch auch empfehlen. Die haben auch immer wunderschöne Shows – da gehe ich sehr sehr gerne hin – und die variieren ja.

Das ist nicht immer das Gleiche was man dort sieht und sie haben da nebenan ein supertolles Restaurant wo man sonntags brunchen gehen kann. Das machen wir auch oft.

Und was haben wir noch? Löhne gehört ja zum Kreis Herford und da würde ich jetzt mal empfehlen, dass ihr nach Herford auch mal fahrt, das Rathaus ist 100 Jahre alt geworden. Im Moment findet dort eine riesen große Lasershow statt rund um dieses Rathaus – das ist wirklich grandios.

Ich war noch vor kurzem da und hab mir das anschauen können. Ansonsten….was gibt es hier noch? Ach ja … wir sind eine Kurstadt bzw. Bad Oeynhausen. Das grenzt genau an Löhne und ist eine Kurstadt. Dort gibt es viele Schwimmbäder die man auch mal besuchen sollte, insbesondere die Bali -Therme – die ist sehr interessant, sehr groß und sehr sehr toll.

 

 

und deine MUST-HAVES im Nähzimmer?

Ja was ich immer sage: das ist das Stylefix. Das ist das Produkt. Das ist auch von Farbenmix. Da kann man nicht nur Webbänder auf Stoff befestigen, sondern man kann ein Knopf fixieren, den man mit der Nähmaschine annähen will.

Ich nehme das, um sogar Bilder aufzuhängen an der Wand. Das ist ein total unheimlich vielfältiges Produkt – das kann ich nur empfehlen – Also schreibt es euch auf 🙂

Jetzt folgen noch ein paar kleine aber private Fragen an Dich:

Meer oder Berge? Meer

Stadt oder Land? Stadtland 🙂

Facebook, Instagram (Insta Stories )? Instagram

TV, Kino oder Buch? Buch

Hund oder Katze? Hund 

Wo würdest Du am liebsten Urlaub machen? Spanien

und welcher ist der beste Song aller Zeiten für dich ? Leuchtturm von Nena. Es gibt noch viele aber das war jetzt gerade was mir durch den Kopf gegangen ist…das erinnert mich an eine ganz tolle Jugendzeit.

OK Sandra , ich danke Dir ganz ganz ganz arg für das Interview…

Danke dass ich dabei sein darf und grüße euch alle…

Wir hoffen Euch hat das Designer Portrait mit Sandra gefallen. Aktuell gibt es eine Designer Kollektion von Sandra /Lila Lotta bei uns im Shop. Es sind 3x 1,5 m. Davon ein 3 cm breites Webband (Borte) und 2 farblich abgestimmte Webbänder und beachtet, dass das Einführungsangebot nur noch heute gilt…

 

 

Ich habe das Interview mit Sandra am Telefon geführt. Wenn Ihr Lust habt, könnte ihr das Interview ein kleines bisschen ausführlicher (nicht viel) hier anhören:

Designer Portrait Sandra Prüssmeier | Lila-Lotta | PODCAST

Wir wünschen Euch eine wunderschöne restliche Woche…

Herzliche Grüße von Emma

 

 

PS: Wer von Euch hat Lust für uns Probezunähen bzw. Designbeispiele? Schaut mal auf unserer Facebook Seite vorbei… da steht alles .)

 

Designer Portrait Jolijou – Andrea Müller

Designer Portrait Jolijou:

Andrea Müller aka Frau Jolijou kennt ihr sicher alle. Sie schreibt seit Ende 2008  den wundervollen Jolijou Blog mit vielen Inspirationen rund ums Nähen, ihren Stoffdesign, Reisetips, Rezepte, Blogtipps und Tutorials. Von Andrea ist auch ein Buch erschienen: Nähen so einfach geht’s und vor allem ihr Jolijou-Buch: Sew Happy – Nähen mit Jolijou, außerdem ist sie für die deutsche Ausgabe der Mollie Makes Nähen zuständig….

In ihrem Atelier vor den Toren Münchens entwirft sie tolle Schnittmuster, Stoffe, Stickdateien, Stempel und Webbänder. Sie hat darüber hinaus noch einen Shop, in dem sie Tassen, Frühstücksbrettchen und Papierprodukte verkauft. Sie bezeichnet ihren Stil als verspielt, wobei sie sich nicht festlegen möchte, denn manchmal sind ihre Designs verschnörkelt und bunt aber dann auch wieder schlicht und ganz zart.

Ich freue mich sehr, dass ich Andrea ein paar Fragen stellen durfte und hoffe ihr habt Lust ein bisschen was über sie und Jolijou zu erfahren.

Designer Portrait Jolijou - Designer Kollektion Farbenmix

Liebe Andrea,

du arbeitest schon viele Jahre als Designerin – warst Du auch schon immer kreativ? und wolltest Du schon als Kind Designerin werden? Oder kam das erst später?

 

Jolijou Isabella Messenger Bag Farbenmix Schnittmuster

 

Ich war schon immer kreativ, schon als junges Mädchen habe ich Modebücher, nach Farben sortiert, erstellt, meistens mit Bildern von Lady Di die ich aus Frauenzeitschriften ausgeschnitten hatte. Als meine Mutter eine alte Singer-Nähmaschine vom Flohmarkt kaufte setzte ich mich mit 9 Jahren daran und versuchte die Mode für meine Puppen, und später für mich, nachzunähen. Nach meinen Teenager-Jahren folgte eine sehr lange Nähpause bis meine Tochter geboren wurde. Dann fing ich wieder an und nähte bunte Kleidung für sie.

Deine Kindheit hast Du in Australien verbracht und bist später wieder nach Deutschland gezogen. Dein Herz schlägt wahrscheinlich für beide Länder… was liebst Du oder vermisst Du an Australien? und was magst Du hier in Deutschland ganz besonders gerne ? 

Hach, das ist eine gute Frage! Und wenn du mich fragst was ich an Australien vermisse schlägt mein Herz tatsächlich etwas schneller, denn ich vermisse sehr viel: das Wetter, die Natur, die weiten Flächen und die lockere Art der Menschen dort, aber auch Deutschland habe ich im Laufe der Jahre natürlich sehr lieb gewonnen. Die Weihnachtszeit hat hier zum Beispiel einen ganz besonderen Zauber und ich kann mir inzwischen nicht mehr vorstellen Weihnachten bei 30°C auf einem Grillfest zu feiern.

Viele meiner Stoffschätze die ich nie niemals vernähen könnte (weil dann wären sie ja weg…ich bin ja so ein Stoffmessie) sind von Dir. Ich liebe deine Muster und Farben. Wie kann man sich so ein Stoff-Entstehungs-Prozess bei Dir vorstellen? Kommt Dir die Idee einfach so in den Sinn, oder orientierst Du dich an (internationalen) Trends? oder sind es Motive die du schon immer im Kopf hattest, und sie nur darauf warten, realisiert zu werden?

 

Andrea Müller im Interview bei Farbenmix zum Launch der Borten Designer Kollektion

 

Danke, das freut mich wirklich sehr zu hören! Das ist immer unterschiedlich. Mal kommt mir eine Idee spontan in den Kopf und mal erstelle ich aus meinen gesammelten Inspirationen Moodboards um daraus mein eigenes Konzept zu entwickeln.

Kommen wir auf deine Schnittmuster zu sprechen… Schlägt dein Herz mehr für die Taschen oder für Kleidung?

 

Shelly Schnittmuster Ebook Jolijou Design von Farbenmix

 

Obwohl ich Taschen auch sehr gerne nähe, schlägt mein Herz wohl mehr für Kleidung, denn ein selbstgenähtes Stück, welches man sich auf den eigenen Leib geschneidert hat, zu tragen ist schon etwas ganz Besonderes.

Gibt es ein ganz persönlicher Jolijou-Lieblingsschnitt?

 

Kanga Sweater Hoodie Schnittmuster Ebook Farbenmix.de - Design Jolijou - raglan Sweater

 

Mein Lieblings-Schnittmuster ist KANGA. Der Hoodie ist durch die vielen Variationen die im Schnittmuster enthalten sind so vielseitig einsetzbar. Man kann ihn lang oder kurz, mit Taschen oder ohne tragen, das finde ich nach wie vor toll.

Wenn du 2 m Stoff geschenkt bekämst, würdest Du da lieber Jersey oder Webware auswählen? und was würdest Du dann daraus nähen?

Im Moment auch lieber Jersey, denn dann würde ich mir ein hübsches Wickelkleid daraus nähen.

Wie dürfen wir uns dein Kreativreich vorstellen? 

 

Blick ins Atelier Jolijou für Interview Farbenmix

 

Bunt gemischt und mit viel Jolijou. Ich bin vor kurzem umgezogen, da ist noch nicht alles an seinem Platz, aber ich habe das große Glück, einen eigenen Raum zum Nähen und ein separates Büro zum Zeichnen zu haben.

Du machst seit Ende 2016 die Mollie Makes nähen – die erste Ausgabe war megatoll. Magst Du uns ein bisschen was verraten, was uns in den nächsten Ausgaben noch erwartet?

 

Cover Mollie Nähen jOlijou Portrait

 

In der nächsten Ausgabe erwarten euch ganz viele Projekte für die Frühjahrs/Sommerzeit und es gibt ein tolles Jolijou-Special über das ich mich sehr freue, ihr dürft gespannt sein!

Was machst Du eigentlich am Liebsten in deiner Freizeit ? Hast Du ein Hobby? oder eine Sammelleidenschaft – außer Stoff natürlich :’)

In meiner Freizeit treffe ich mich meistens mit Freunden, gehe gerne schön Essen oder auf Flohmärkte. Ein richtiges Hobby habe ich außer dem Nähen nicht, denn ich habe ja mein Hobby zum Beruf gemacht 😉

Du wohnst vor den Toren Münchens, hast Du für unsere Leser deine TOP3 Tipps für München und Umgebung?

Nur drei? München ist so toll, da fällt mir ganz viel ein. In München selber natürlich der Englische Garten oder das Glockenbachviertel. Ich liebe auch den Wienerplatz mit den vielen kleinen Läden und dem hübschen Biergarten sehr. Etwas außerhalb ist der Bergtierpark Blindham ein tolles Ausflugsziel mit Kindern

und deine MUST-HAVES im Nähzimmer?

Schneidematte, Rollschneider, Nahtauftrenner, hochwertiges Garn, eine gute Nähmaschine und eine gut-schneidende Schere.

Jetzt folgen noch ein paar kleine aber private Fragen an Dich:

Meer oder Berge? Berge mit Meerblick 😉

Stadt oder Land? Stadt

Facebook, Instagram? Instagram

TV, Kino oder Buch? Kino

Hund oder Katze? Katze

Wo würdest Du am liebsten Urlaub machen? Malediven

und welcher ist der beste Song aller Zeiten für dich ? Haha, das wechselt immer. Im Moment: Castle on the Hill von Ed Sheeran

Liebe Andrea, noch einmal herzlichen Dank für deine Antworten.

Von Andrea sind bei Farbenmix viele Papierschnittmuster, Ebooks und auch Webbänder erschienen. Ganz neu seit dieser Woche die BORTEN DESIGNER KOLLEKTION in pink und braun. Eine hübsche Box mit 3 Webbändern.

Designer Kollektion Harvest Blossom Jolijou Webbänder Borten Bortenbänder

 

Harvest Blossom in pink - Designer Kollektion Jolijou für farbenmix Bortenbänder Webbänder Borten

 

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen… Wenn Ihr Lust habt eine dieser Boxen zu gewinnen…schaut mal HIER rein – da findet ihr  alle Infos zur Verlosung.

Ich wünsche Euch allen einen wundervollen Start ins Wochenende.

Herzliche Grüße von Emma

 

Farbenmix Team: Mandy von Stylinchen

Haben wir euch in der Weihnachtszeit,  ein Teil des Farbenmix Designer Team vorgestellt, möchten wir heute mit einer neuen Reihe beginnen… und euch das Farbenmix Team vorstellen:

Hinter den Kulissen von Farbenmix

Die meisten von Euch wissen es: Farbenmix ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Wilhelmshaven/Schortens. Dort an der schönen Nordsee befinden sich das Lager, das Büro und natürlich auch der Staaars Laden. Zur farbenmix Familie gehören noch ein paar weitere Mitarbeiter, die kreuz und quer durch Deutschland verteilt sind. Mit unterschiedlichen Aufgaben aber eins gemeinsam: die Leidenschaft fürs Nähen und für farbenmix.

Ihr habt bestimmt schon auf der ein oder anderen Messe viele tolle farbenmix Modelle gesehen und bewundert… Diese Modelle werden von Sabine und von Mandy genäht. Wer nächste Woche auf der Swafing Hausmesse ist, wird am farbenmix Stand das ein oder andere Modell von ihr entdecken. Ihre bunten und aufwendigen Kleidungsstücke begeistern nicht nur uns immer wieder.

Daher freue ich mich sehr, dass ich Mandy ein paar Fragen stellen durfte und euch ein paar ihrer wunderschönen Beispiele präsentieren darf:

Mandy /Stylinchen

Mandy - Stylinchen - Farbenmix Team - Blick hinter die Kulissen

 

Liebe Mandy, dein Blog gibt es schon seit 2006. Wie bist du damals zum Bloggen gekommen, bzw. auch zum Nähen? Hast Du dir alles selbst beigebracht?

 

 

Ich habe als Kind stricken gelernt und als Teenager an der Nähmaschine meiner Oma mit dem Nähen begonnen. Als unsere älteste Tochter ein Baby war, habe ich die Stricknadeln wieder herausgeholt. Das war 2005. In einer (Burda)Strickzeitschrift habe ich damals einen Latzhosenschnitt entdeckt und auf der Onlinesuche nach Stoff (Stoffläden gab es hier noch keine), bin ich auf farbenmix gestoßen und habe meine ersten Schnitte bestellt. Ich habe mit „KIM“ und „JULE“ angefangen. Genäht habe ich die ersten Jahre immer mit den Farbenmix Bildanleitungen.

In der farbenmix Galerie haben wir damals unsere Nähwerke mit anderen geteilt. Kurz darauf sind die ersten Nähblogs entstanden. So auch „Stylinchen“.

Wie würdest Du deinen Stil bezeichnen?

 

 

Ich kann meinen Stil gar nicht beschreiben. Ich nähe was mir gefällt, achte aber auf Alltagstauglichkeit. Farbenfroh sind die genähten Sachen immer. Für Mädchen mag ich es gerne verziert (Bänder, Schleifen, Blumen etc) und bestickt.
Für unseren Sohn nutze ich häufiger den Plotter und kombiniere auch gerne mit Uni Stoffen. Ich nähe gerne etwas aufwändiger und nehme mir Zeit fürs Nähen.

 

Was nähst Du am allerliebsten?

 

Raglanshirt klimperklein Farbenmix Schnittmuster

 

Am liebsten nähe ich noch immer farbenfrohe Kinderkleidung (alles außer Socken). Früher habe ich viel für unsere Mädchen genäht, sie sind mittlerweile 11 und 12 Jahre alt und mögen es schlichter. Seit unser Sohn (jetzt 3 Jahre alt) geboren ist, nähe ich mit Begeisterung für ihn. Früher hätte ich nicht gedacht, dass das Nähen für Jungs so viele Möglichkeiten bietet. Sehr oft nähe ich komplette Outfits, die von Kopf bis Fuß zusammenpassen. Das macht mir am meisten Freude.

Ich würde auch gerne mehr für mich nähen und endlich eine Tasche. Ich denke, das ist ein guter Plan für 2017.

 

Farbenmix Stylinchen Tini Kleid - Schnittmuster für Mädchen Sommerkleid Tunika

 

Gibt es für Dich ein Must-have im Nähzimmer?

Ich bin sehr froh über meinen Zuschneidetisch mit großer Schneidematte, weil er eine tolle Arbeitshöhe hat. Den würde ich nicht mehr hergeben wollen. Ich habe viele Jahre im Wohnzimmer genäht, das ging natürlich auch. Ansonsten vereinfacht gutes Nähzubehör das Nähen. Eine Stoffschere, Rollschneider, Stecknadeln, Nahtauftrenner und gute Nähmaschinennadeln sind für mich unverzichtbar.

 

Welchen Schnitt von farbenmix magst Du besonders gerne?

 

 

Für Mädchen nähe ich am liebsten ZUCKA, ANTONIA und BANDITO.

Für Jungs mag ich BO, INDIGO und HUGO sehr gerne.

 

Farbenmix Tomboy Schnittmuster für Jungs
Hast Du einen Tipp für Nähanfänger? Was sollte man haben, oder beachten?

Wer viel Jersey nähen möchte, sollte sich zusätzlich zur Nähmaschine eine Overlock kaufen. Auch heute noch ist die Overlock die wichtigste und am häufigsten genutzte Maschine in meinem Nähzimmer.
Ansonsten sollte man sich nicht entmutigen lassen, wenn es nicht gleich so aussieht, wie man es sich vorgestellt habe. Ein Nahtauftrenner ist immer ein wichtiges Werkzeug beim Nähen, das ist bei mir noch heute so.
Ich persönlich finde das Nähen mit Webware wichtig, weil man dort genaues Nähen üben kann und es anfangs eigentlich leichter zu vernähen ist als Jersey. Grundsätzlich sollte man immer die Passzeichen des Schnittmusters sorgfältig übertragen und beim Nähen darauf achten, dass sie aufeinanderliegen.
Als erstes Shirt würde ich ein Raglanshirt empfehlen, weil es hier einfacher ist, die Ärmel anzunähen.
Raglanshirt Design Klimperklein - Papierschnittmuster von farbenmix.de

 

Und ein Profi-Tipp:

Ich nähe gerne Sweatjacken und somit auch viele Reißverschlüsse. Mir ist es wichtig, dass die Nähte rechts und links vom Reißverschluss immer sauber aufeinander treffen. Ich habe mir angewöhnt eine Reißverschlussseite zu nähen und auf der anderen Seite vor dem eigentlichen Nähen mit wenigen Stichen vorab zu steppen, wo Nähte aufeinander treffen (Kapuzennaht, Taschen, Bündchen). Den Rest kann man noch mit STYLEFIX fixieren. So kriegt jeder einen Reißverschluss sauber eingenäht.

 

Farbenmix Papierschnittmuster klimperklein - Jacke - für Jungs
Liebe Mandy, herzlichen Dank für deine Antworten und Tipps.

Noch ein paar Details aus Mandys Nähzimmer:

Nähmaschine: Pfaff Expression
Stickmaschine: Elna 8300
Plotter: Silhouette Cameo
Overlock: Babylock enlighten
Coverlock: Babylock Coverstitch

Wir hoffen, dass Euch der kleine Einblick bei Farbenmix gefällt und wünschen Euch eine wunderschönes Wochenende und viele schöne kreative Projekte.

Herzliche Grüße von Emma

Farbenmix Adventskalender | 22. Dezember | Maki von MyMaki

22-fmadvent

Maki von MyMaki

maki_asia

 

Liebe Maki,

wenn ich so zurückdenke hast Du schon ganz schön viel gemacht seit 2008 -so lange gibt es zum Beispiel deinen Blog schon. Angefangen hast Du mit deinem Atelier und hast Filzprodukte wie Geldbeutel, Handtaschen und Laptoptaschen verkauft. Mit der Zeit kamen immer mehr Produkte dazu: Stempel, Papeterie und Du hast auch Designs für Stickdateien entworfen und auch für uns Webbanddesigns.

 

SONY DSC

 

Du hast auch einige Bücher geschrieben: Alles was Fräulein so braucht, Sommer, Sonne Fräulein seinAlles Maki! und ein Stickbuch

 

150920_alles_maki

 

Seit 5 jahren bist Du auch für die Deutsche Ausgabe der Mollie Makes zuständig..und im Fernsehen warst Du auch.. Wahnsinn, so viele tolle kreative Projekte!

 

131219_mollie_08_02

 

Gibt es etwas, was Du im Kreativbereich am allerliebsten machst?

Die Mischung macht’s. Immer das Gleiche, wird mir auf Dauer langweilig, daher versuche ich möglichst viele verschiedene Sachen zu machen.
Mein Grafik-Design-Studium und Mamas Kreativ-Unterricht von frühester Kindheit an haben mich da ganz gut ausgerüstet ;o)

Ich habe so Phasen, mal nähe ich lieber, mal knooke oder häkle ich, das ist auch jahreszeitabhängig. Aktuell liebe ich es dem Handlettering zu frönen!
Ich liebe es auch zu unterrichten! In der VHS oder auch als Video bei Makerist.

 

130221_08_miss_libert

 

Was genau ist so spannend oder faszinierend daran?

Mit meinem vollgestopften Atelier wird mir gaaaanz sicher niemals nicht langweilig *hysterisch kicher*
aus etwas Stoff, Wolle oder Papier lassen sich einmalige Dinge zaubern, bei denen man die Handschrift des Kreativen herauslesen kann.

SONY DSC

 

Als ich früher mit meiner Mitbewohnerin z. b. für Weihnachten Löffelkerlchen gebastelt habe, konnte meine Mama später, ohne zu wissen, wer welchen kreiert hatte, sagen ob sie oder ich das war.

Auch bei genähten Sachen auf Instagram ist ganz oft eine individuelle Handschrift lesbar bei Farb- und Stoffauswahl oder Verzierungsgrad.

 

111003_oktoberfest_2011_02

 

Findest du noch Zeit für ganz private DIY Projekte?

Oft entwickle ich aus privatem Interesse Projekte, die ich dann aber oft auch gleich in einer meiner Publikationen „verwurste“ ;o)
Neben der Mollie bin ich ja jetzt auch für die monatlich erscheinende JOLIE für den bereich Food & DIY zuständig…

Hast Du ein Lieblingsmaterial mit dem Du sehr gerne arbeitest? (Stoff, Wolle, Plane? Stempel, …. )

Mein all time Favorite ist WOLLFILZ, den liebe ich seit meiner Kindheit. Wir wohnten in einem Ort, in dem Handschuhe (für die Westen) aus feinstem Leder mit Wollfilzfutter gefertigt wurden.
Wir hatten eigentlich immer große Tüten mit Leder und Wollfilzresten zum Basteln. Das hat sich auch jetzt nicht geändert, bei meinem Lieblingsfilz habe ich Verarmungsängste *kicher*
leider gibt es auch da Saisonfarben, die nicht mehr nachproduziert werden. Da habe ich noch für Herzensprojekte Restchen die ich hüte und ab und an streichle ;o)

SONY DSC

Was machst Du in deiner Freizeit am Liebsten?

Wir reisen sehr gern. In fremden Städten oder Ländern sauge ich dann die Farben, Gerüche und Muster auf. In irgendeiner Weise kreativ sein. Ich koche und esse auch sehr gern.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich? Wo holst Du Dir Inspirationen? Und wann hast Du die besten Ideen?

Auf Instagram und Pinterest finde ich viele Anregungen. Aber auch auf dem Weg ins Büro oder auf unseren Reisen springen mich Ideen an. Oft fallen mir im Halbschlaf Lösungen zu Projekten ein.

Du wohnst ja in München. Verrätst Du unseren Lesern deine Top 3 Tipps für München? Wo muss man unbedingt hin?

Die Eataly in der Schrannenhalle ist wunderbar, der Viktualienmarkt ist ein Muss und der Daimer Filz im Rathaus hat den tollsten Wollfilz den ich kenne.

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Nähatelier?

Eine gute Nähmaschine (ich habe eine Bernina Aurora 430), eine scharfe Schere (Rollschneider mag ich nicht so gern) und natürlich Stylefix!

 

Liebe Maki, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick in deine Kreativwelt, zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂 Fragen an Dich:

 

Meer oder Berge? Beides (wenn ich mich entscheiden muss, Meer)

Stadt oder Land? Stadt

Facebook oder Instagram? Insta

TV oder Kino? Kino

Highheels oder FlipFlops? Flipflops

Hund oder Katze? Hund (Dackel, irgendwann mal)

Was ist für Dich der beste Song aller Zeiten?

„We are the world“

Liebe Maki, danke für das spannende Interview. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wundervolles Weihnachtsfest. Wir freuen uns sehr, dass Du soviele Jahre schon ein Teil des farbenmix Designer Teams bist.

und auch für euch farbenmixer haben wir was ganz Besonderes:

Verlosung:

Wir verlosen heute 3 mal folgendes Mymaki Paket:

unbekannt

Dazu müsst ihr nur unter diesem Beitrag bis Mitternacht kommentieren.

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und bis morgen…

Herzliche Grüße von Emma

 

gewonnen haben: 179. Brit | 93. Uli | 143. Julia

Farbenmix Adventskalender | 21. Dezember | Maya von Glitzerblume

21-fmadvent

Maya Lecher | Glitzerblume

image1

 

Die Glitzerblume.de Schnittmuster habe ich persönlich rauf und runter genäht. Antonia war auch das allererste Shirt, dass ich jemals genäht habe. Was war ich stolz…Es folgten noch viele tolle außergewöhnliche Schnittmuster. Mit Maya verbinde ich aufwendig gestaltete Kleidungsstücke. Viel Liebe zum Detail und natürlich auch ihre Glitzerblumen. Ich freue mich riesig, dass ich Maya ein paar Fragen stellen durfte und hoffe euch gefällt das Designer Portrait auch so gut wie mir…Los geht’s:

Liebe Maya,

Glitzerblume heißt dein Label. Wie kamst Du auf den Namen? 

Ich habe damals 2002 einen Namen gesucht, den ich bestenfalls für immer & ewig mögen würde, ich liebe Glitzer und die Form der stilisierten Blume…so kam es dazu; ausserdem verbinde ich den Namen mit einer kindlichen Verspieltheit, die ich mir immer bewahrt habe.
Ich mag ihn übrigens immer noch sehr.

IMG_8913

Erzähl mal von deinen Glitzerblumen Anfängen…Wann hast Du das Nähen für Dich entdeckt? Oder war es schon immer da?

Als Kind hat mir meine Mutter ihre alte gußeiserne Pfaff Nähmaschine gezeigt, sie hat für uns Kinder auch gelegentlich etwas genäht oder gestrickt. Einmal angefangen, hat mich dieses Hobby nie wieder losgelassen. Okay, zwischen 20 und Mitte 30 hatte ich andere Dinge im Kopf, aber als 2002 meine erste Tochter 1 Jahr ca. alt war, hat mich der Nähvirus erneut erwischt und bis heute nicht mehr losgelassen. Meine Muse war damals die Fa. Oilily aus Holland. Nur konnte ich mir die Klamotten nicht leisten. So fing ich an zu ebayen und zu nähen und werde bestimmt niemals damit aufhören.

 

IMG_3967 Kopie

und wie kam es dann zu den Schnittmustern?

Ja, das war für mich eine tolle Geschichte. Sabine und ich haben uns gegenseitig über ebay (Oilily und andere) Klamotten verkauft. So lernten wir uns kennen, damals bereits über das Internet! Ich erinnere mich noch, dass sie mir einmal einfach so eine selbstgenähte Kinderjeans mitgeschickt hatte. Gratiszugabe, einfach so!
Als sie dann 2004 farbenmix ins Netz stellte, habe ich ihr gelegentlich Klamotten für die Designbeispiele genäht. Dabei fiel ihr ein von mir designtes Langarmshirt ins Auge, welches meine Tochter damals zu einer farbenmix Hose trug. Sie schlug vor, daraus mal ein Schnittmuster zu machen und mich auf Provisionsbasis zu entlohnen. Ich habe sofort zugesagt und es bis heute nicht eine Sekunde bereut. So kam mit dem Langarmshirt ANTONIA mein erstes Schnittbaby auf den Markt.

 

phonto

 

Es sollten über die Jahre viele weitere folgen. 2010 habe ich dann ein Kleingewerbe gegründet und eine Markeneintragung beim Patentamt München von meinem Mann zu Weihnachten bekommen.

 

IMG_2016

Sabine ist eindeutig meine Hebamme für glitzerblume* handmade with love®!

 

Was macht Glitzerblume  aus und was ist Dir ganz besonders wichtig?

glitzerblume* ist für mich ein Weg mich auszudrücken, alles Andere um mich herum mal zu vergessen und abzuschalten. Das Entwerfen und Umsetzen von meinen kl. Träumen versetzt mich in einen FLOW-artigen Zustand. Ich liebe diese Zeit, die ich ganz allein für mich habe. Die Zeit verfliegt einfach so. Ausserdem mag ich Dinge, die man anfassen und behalten kann. Kochen wäre also nichts für mich ;).

 

DSCF5512

 

Apropos Schnittmuster:  Gibt es einen persönlichen Alltime-Favoriten? Ein Schnittmuster, dass Dir ganz besonders am Herzen liegt? (und warum?)

Mein liebstes Schnittmuster ist ANTONIA, weil meine Schwester so heisst und es mein erstes war. Damit hat alles begonnen bei und mit farbenmix. Es war auch lange Zeit ein Bestseller…ich mag aber auch NONITA, ROBERTA und TOMBOY besonders gern. Früher habe ich fast ausschließlich Popeline vernäht, jetzt sind es oft dehnbare Stoffe wie Sweat oder Nicki und Jersey, meine Kids lieben diese weichen Sachen. Dafür eignen sich dann widerum besonders DONNA und BANDITO.

 

IMG_0354

 

Wenn Du mal nicht nähst, was machst Du dann am Liebsten? Hast Du ein Hobby?

Mein Lieblingshobby ist es, Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

 

img_8752

 

Ausserdem spiele ich seit ein paar Jahren wieder Tennis. Früher fast 30 Jahre Hockey, aber das überlasse ich jetzt meinen 3 Kindern, die ich oft zu Spielen begleite. Und: mich hat z.Zt. ein extremer Strickvirus befallen. Ich stricke auch schon seit meiner Kindheit, nachdem meine Patentante mich mit 7 Jahren mit einer Strickliesel infiziert hat.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich?  Wo holst Du Dir Inspiration? Und wann hast Du die besten Ideen?

Neben der Firma OILILY (und anderen) und natürlich meinen Kindern ist das so mit der Inspiration bei mir:
Die besten Ideen kommen mir, wenn ich keine haben muss.
Unter Druck kann ich nicht kreativ sein, aber wenn ich Zeit & Muße habe, dann kommen sie einfach so. Auch wenn ich Zeitschriften durchblättere oder durch die Stadt gehe, sehe ich immer irgendetwas, was ich auf meine Art umsetzen möchte. Wichtig sind mir Farben, mit deren Mix kann ich meinen Stil am besten ausdrücken. Und ich liebe generell Stilmixe und -brüche, das ist total glitzerblume*!
Ich mag natürlich auch PRADA, MIU MIU, GUCCI, KENZO und viele unbekannte Firmen als Inspiratoren, die Farben wunderbar kombinieren können.

Du wohnst in Hannover.  Magst Du unseren Lesern deine TOP 3 Tipps für Hannover verraten. Wo muss man unbedingt hin?

In die Herrenhäuser Gärten auf jeden Fall, dann ins BASIL oder in den Schweizer Hof zum Essen und ein Bummel durch die schöne Altstadt und ist auch ein Muß…

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Nähatelier?

Individuell bestmögliche Maschinen anschaffen.
Immer qualitativ hochwertige Stoffe und Materialien verwenden.
Seid mutig beim Kombinieren!

IMG_5475

Liebe Maya, vielen lieben Dank für den kleinen Einblick bei Dir bzw. Glitzerblume. Zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂
Fragen an Dich:

Meer oder Berge?

Juist, also MEER!

Stadt oder Land?

STADT

Facebook oder Instagram?

weder, noch… ===WEBSITE www.glitzerblume.de

TV oder Kino?

KINO.

Highheels oder FlipFlops?

FLIP-FLOPS!

Hund oder Katze?

HUND.

Was ist für Dich der beste Song aller Zeiten?

IN THE AIR TONIGHT von Phil Collins. Seit 1981.

Liebe Maya, herzlichen Dank für das spannende Interview. Du bist und bleibst für mich und für ganz viele von uns eine große Inspirationsquelle. Wir wünschen Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und sind glücklich, dich zu unserer farbenmix Familie zählen zu dürfen…

Verlosung

Liebe farbenmixer, heute können wieder 3 von euch 3 Schnitte (Ebook oder Papierschnittmuster) von Glitzerblume gewinnen.

Dazu müsst ihr nur hier unter diesem Blogpost bis Mitternacht kommentieren. Was gefällt euch an den Schnitten von Glitzerblume? Vergesst bitte nicht, auch eure Wunschschnitte mit anzugeben.

Wir wünschen Euch viel Glück und einen wundervollen 21. Dezember.

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und bis morgen…

Herzliche Grüße von Emma

PS: gewonnen haben: 203. Katrin | 121. Vanessa | 227. Evchen

Farbenmix Adventskalender | 20. Dezember | Pauline von klimperklein

20-fmadvent

Pauline Dohmen | klimperklein

a065_katrinandsandra-de

 

Liebe Pauline,

Du bist erfolgreiche Buchautorin , Schnittmusterdesignerin, Mutter von 5 Kindern, hast Medizin studiert und lebst und liebst deine Kreativität. Ich habe gelesen, dass Du schon als kleines Kind für deine Puppen Kleidung entworfen hast. Auf deinem Blog habe ich neulich gesehen , dass Du schon ganz früh mit dem Autorin sein, geliebäugelt hattest :).

Hattest Du als Kind schon deinen Traumberuf vor Augen?

Tatsächlich habe ich schon immer gebastelt, keine Technik und kein Material waren vor mir sicher. Beim Basteln habe ich mir dann meist vorgestellt, ich würde eine Anleitung für eine Zeitschrift oder Ähnliches verfassen, habe Tipps formuliert oder Strategien entwickelt, wie man einfacher ans Ziel kommt. Nebenher habe ich schon immer sehr gerne Geschichten geschrieben, mit denen ich Bücher füllen wollte. Von diesen sehr frühen Plänen (Grundschulzeit), kam ich später zu Gunsten der Wissenschaft kurzfristig ab. Rückblickend kann ich aber sagen, dass ich heute genau das mache, wovon ich als Kind geträumt habe. Es hat ein bisschen gedauert, bis mir das klar wurde. Als ich er erkannte, habe ich mich aber umso mehr gefreut.

 

apfelkleidchen-zusammen

 

Klimperklein so heisst dein Label ist ein wirklich süßer Name. Wie kamst Du darauf?

Als ich mit meinem großen Sohn schwanger war, sagten meine sehr geliebten Großeltern immer „das Klimperkleine“ zu dem Baby in meinem Bauch. Mein Opa starb, als ich mit der großen Tochter schwanger war, ganz unerwartet. Als ich kurze Zeit später das Label gründete, habe ich mir als Andenken an ihn für „Klimperklein“ entschieden.

Erzähl mal von deinen klimperklein Anfängen…Wann hast Du das Nähen für Dich entdeckt? Oder war es schon immer da?

Ich denke, das war schon immer da. Meine Mama hat sehr viel für uns genäht und mich immer mitmachen lassen, da hat geprägt.

 

checker-triangle-set-duo

 

und wie kam es dann zu den Schnittmustern?

In meiner Elternzeit beim ersten Kind war ich zu Hause recht einsam, keine meiner Freundinnen hatte ein Kind, ich musste mir einen komplett neuen Baby-Freundeskreis suchen. Um eine Adresse für meine vielen Fragen zu finden, habe ich mir zwischenzeitlich im Internet Rat gesucht. Ich habe damals für mein Vollzeit-Tragebaby nach Tragehilfen gesucht und kam darauf, dass man diese auch selber nähen kann. So bin ich auf ein alternatives Internetforum gestoßen, das nicht nur mit sympathische Antworten auf meine Fragen bereit hielt, sondern auch einen großen, inspirierenden Handarbeitsbereich. Dort habe ich meine selbstgebastelten Sachen gezeigt und viele Anfragen bekommen, die Schnitte zu teilen. Getraut hätte ich mich aber ohne die Hilfe von Britta vom Label „Erbsenprinzessin“ nie, sie hat mit mir das erste eBook „Coole Kappe“ unter dem Kooperativen Label „Erbsenklein“ erstellt. Dann habe ich mich endlich getraut und mit der Wendezipfelmütze und den Ballerinapuschen die ersten ganz eignen eBooks veröffentlicht. Damals gab es nur wenige eBooks und eBook-Ersteller, es war sehr spannend, die nächsten Jahre die Entwicklung der Szene zu verfolgen.

 

babykleider-schwarz-rot-klein

 

Was macht klimperklein aus und was ist Dir ganz besonders wichtig?

Klimperklein soll vor allem für geradlinige Schnitte mit sehr guter Passform stehen, die viel Platz für eigene Kreativität lassen. In meinen Anleitungen gehe ich ausführlich auf verschiedene Verarbeitungsmöglichkeiten ein und bin stets bestrebt, saubere und gleichzeitig einfache Nähwege zu entwickeln und weiterzugeben.

 

kuschelanzug-punkte-zusammen-kopie

 

Apropos Schnittmuster: Gibt es einen persönlichen Alltime-Favoriten? Ein Schnittmuster, dass Dir ganz besonders am Herzen liegt? (und warum?)

Das ist wirklich schwer. Klimperklein wird im März 7 Jahre alt, über die Jahre haben sich meine Bedürfnisse und mein Geschmack natürlich immer mal wieder geändert. Am häufigsten genäht habe ich wohl für den Großen das Raglanshirt, für die große Tochter das Raglan- und Trägerkleid, der Kleine Sohn hatte viele Babyshirts und Strampelhosen und an den kleinen Mädchen liebe ich Kinderkleider und Kuschelanzüge. Puschen sind außerdem ein Dauerbrenner.

Wenn Du mal Feierabend hast, was machst Du dann am Liebsten? Hast Du ein Hobby?

Ich LIEBE Stricken, davon kann ich nicht genug bekommen. Häkeln ist auch nicht schlecht, am allerliebsten nähe ich aber auch nach Feierabend.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich? Wo holst Du Dir Inspiration? Und wann hast Du die besten Ideen?

Meine Inspiration kommt immer aus dem Alltag, ich nähe und entwickele, was ich mir für die Kinder oder für mich wünsche.

Du wohnst in Göttingen. Magst Du unseren Lesern deine TOP 3 Tipps für Göttingen verraten. Wo muss man unbedingt hin?

Im Sommer ist es im P-Cafe herrlich: Die Kinder können spielen, die Mütter plaudern.

Perfekt war auch stets der angrenzende Nikolai-Spielplatz, der leider gerade wegen Umbaumaßnahmen in der Nachbarschaft geschlossen wird.

Die Schillerwiese bietet außerdem Spiel und Spaß für jedes Alter, ein Muss bei gutem Wetter, man muss nur gute Nerven und etwas Kondition mitbringen, da alle Kinder sich wunderbar verteilen.
Wenn man nichts spezielles vorhat, lohnt sich auch ein Zwangloser Bummel durch die Fußgängerzone. Wenig Gefahren und viel Laufstrecke für die Kleinen und nebenher die Möglichkeit, alles zu erledigen, was sein muss. Aber Achtung: Donnerstags ist das Karussell auf dem Marktplatz, darauf sollte man sich mental einstellen.

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Nähatelier?

Nicht leben könnte ich ohne Rollschneider und Schneidematte, etwas Schneiderkreide und feine Stecknadeln. Wenn Nähmaschinen und Stoffe eh vorausgesetzt sind, wovon ich ausgehe, haha.

Liebe Pauline, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick bei klimperklein. Zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂 Fragen an Dich:

 

a063_katrinandsandra-de

 

Meer oder Berge?

Beides

Stadt oder Land?

Stadt!

Facebook oder Instagram

Hmm, ich mag beides, am Ende eher Facebook, da kann ich besser kommunizieren.

TV oder Kino?

TV

Highheels oder FlipFlops?

FlipFlops

Hund oder Katze?

Hund

Was ist für Dich der beste Song aller Zeiten?

Ach herrje, Ich bin wirklich kein Musikfreak, ich höre einfach immer Radio.

 

Noch einmal vielen lieben Dank, dass Du uns dieses kleine Interview gegeben hast. Es ist toll, dich in unserem Designer Team zu haben. Wir wünschen Dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Feiert schön.

Und auch euch farbenmixer wünschen wir einen schönen 20. Dezember. Wir hoffen, dass wir euch ein paar Minuten Ruhe und Unterhaltung bieten und freuen uns über jedes Feedback zu den Portraits.

Verlosung:

Wir verlosen heute  für 3 von Euch je 3 Papierschnittmuster von klimperklein. 

Schreibt uns wie immer, heute bis Mitternacht,  was Euch an den Schnitten von klimperklein gefällt und die Angabe der Wunschschnitte und hüpf damit in den Lostopf…

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und bis morgen…

Herzliche Grüße von Emma

PS: gewonnen haben: 63. Susanne | 44. Maggi | 272. Sternenglück 

Farbenmix Adventskalender | 19. Dezember | Doro Kaiser

19-fmadvent

Doro Kaiser

dorokaiser16

Doro ist in unserem Designer-Team nicht wegzudenken, denn sie ist für das Layout unserer Schnittmuster zuständig. Viele Cover unserer Schnittmuster sind von ihr gezeichnet worden. Heute hat sie für uns ein ganz besonderes Geschenk mitgebracht:

 3 von Euch können ein gerahmtes Poster von ihr gewinnen (Größe DinA4)

 

dsc03537

 

Aber ihr seid bestimmt neugierig…hier kommt das Designer-Portrait:

Liebe Doro, 

du bist Grafikerin und Illustratorin? Erzähl mal von Dir? Was machst Du genau? und was hast Du bisher schon für farbenmix  gemacht? 

Hallo, ich bin Doro Kaiser, wohne mit meinem Mann und meinen Kindern bzw. Teilzeit-Patchwork-Kindern in Nürnberg, wo ich hauptberuflich als Grafikerin und Illustratorin arbeite. Ich male Bilder, erstelle Stickdateien und Stoffdesigns – und das am liebsten für Kinder. Für farbenmix gestalte ich seit mehreren Jahren die Cover der Schnittmuster. Zu Beginn habe ich nur die Zeichnungen gemacht, mittlerweile erstelle ich das gesamte Layout. Außerdem durfte ich Illustrationen von alle Mitarbeiter zeichnen und hin und wieder Bilder für Poster.

Arbeitest Du aktuell an einem Projekt? 

An einem konkreten Projekt arbeite ich momentan nicht. Ich habe gerade mehr als ein Dutzend Illustrationen für ein Weihnachtsmärchen gezeichnet, die jetzt in der Weihnachtsstadt in Bad Homburg zu sehen sind. Das war ein sehr kurzfristiges Projekt, für das ich nur drei Tage Zeit hatte. Jetzt bin ich froh, dass ich etwas durchatmen kann. Meine eigene To-Do-Liste wartet nämlich auch noch.

Gibt es ein Design oder ein Projekt, dass Dir ganz besonders am Herzen liegt ? und warum? 

Eigentlich ist mir jedes einzelne Projekt wichtig. Vielleicht bedeuten mir aber jene am meisten, in die ich die meiste Zeit und auch das meiste Herzblut investiert habe. Dazu gehören auf jeden Fall zwei meiner von mir illustrierten Bücher, obwohl diese im Grunde total verschieden sind: zum einen „Truhentrulla“, ein Kinderbuch mit einer wirklich wunderbaren, fantasievollen Geschichte (http://www.jelou.de/trulla/) und „Das Handbuch der guten Ehe“, ein humorvoller Ratgeber über die Vorteile und Widrigkeiten des großen Abenteuers Ehe (http://www.verlag-karolina.de/ ).
Na und natürlich liegen mir meine eigenen Designs, Bilder, Figuren sehr am Herzen. Schließlich sind sie ein Teil von mir, meine Kopfgeburten, und es macht mich glücklich, wenn ich andere damit fröhlich stimmen kann.

Wenn Du mal Feierabend hast, was machst Du dann am Liebsten? Hast Du ein Hobby? 

Mein Hobby ist auch mein Beruf. Wenn ich nicht im Rahmen eines Auftrags male oder zeichne, dann mache ich es trotzdem – für mich.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich?  Wo holst Du Dir Inspiration? Und wann hast Du die besten Ideen?

Die besten Ideen habe ich, wenn ich nicht zwanghaft versuche, sie in mir zu finden. Sie kommen, wenn sie es wollen. Aber bis dahin dauert es unterschiedlich lang. Manchmal sprudeln sie aus mir heraus, manchmal muss ich viel Geduld aufbringen und warten. Als Inspiration dient in solchen Phasen alles: Zeitschriften, Pinterest oder einfach ein Spaziergang.

Du wohnst in Nürnberg. Magst Du unseren Lesern deine TOP 3 Tipps für Nürnberg verraten. 

Die schönste Seite Nürnbergs und daher mein Tipp Nummer Eins ist die Altstadt mit der Burg und den wunderbar schiefen Fachwerkhäusern. Dort vor allem: das Dürerhaus (https://museen.nuernberg.de/duererhaus/ ). Darin hat Dürer gewohnt und gearbeitet und ich bin mir ganz sicher, wenn man in seiner Werkstatt steht, ganz still ist und die Augen schließ, dann fühlt man ihn und seine Kreativität noch immer. Originalwerke von ihm kann man übrigens im Germanischen Nationalmuseum (http://www.gnm.de/ )finden – meinem Tipp Nummer Zwei. Dort gibt es gefühlt alles, was für die deutsche Geschichte kulturhistorisch relevant ist: angefangen von Kleidung, Möbel und Waffen, über Musik- und wissenschaftliche Instrumente, bis hin zu Gemälden und Grafiken.
Und weil das viele anschauen auch immer sehr anstrengt, empfehle ich als Tipp Nummer Drei und um den Kopf frei zu bekommen, einen Spaziergang am Wöhrder See zu machen.

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Designatelier

Jede Menge Stifte, Farben, Pinsel, etc., einen PC und einen Platz zum Arbeiten und einem zum Träumen.
Liebe Doro, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick in deine Welt. Zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂 Fragen an Dich:

 

bildschirmfoto-2016-12-07-um-19-43-12

Sorry, ich in leider zu oft sehr unentschlossen.

Du hast die Antworten gezeichnet… wie toll …danke liebe Doro…für die Poster und für die Antworten und wir sind sehr froh, dass Du zum farbenmix Team gehört. Wir wünschen Dir und deiner Familie ein wundervolles Weihnachtsfest…

und auch euch farbenmixer wünschen wir am 19. Dezember einen wundervollen Tag.

Verlosung:

Kommentiert heute bis Mitternacht und hüpft in den Lostopf : Denn für 3 von Euch gibt es ein tolles gerahmtes Poster von Doro zu gewinnen.

außerdem legen wir allen Bestellungen die heute eingehen das Poster (ungerahmt) mit in die Sendung.

 

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und bis morgen…

Herzliche Grüße von Emma

PS: gewonnen haben: 70. Selma | 89. Pamela D. | 5 Frauke | 69. Bettina (Zusatzauslosung) 

Farbenmix Adventskalender | 18. Dezember | Maria Ludwig von Mialuna

18-fmadvent

Maria | Mialuna

Maria von Mialuna an der Nähmaschine - Farbenmix Adventskalender 2016 Designer Portrait

 

Oh wie die Zeit vergeht – schon der 18. Dezember…der 4. Advent. Wir hoffen, dass euch unser Adventskalender bis jetzt gut gefallen hat und wir freuen uns sehr, dass die Designer Portraits so gut ankommen. Heute verbirgt sich hinter dem Türchen Maria von Mialuna.  Sie entwirft seit 2013 Schnittmuster und hat zu jedem Ihrer Schnitte auch ein Anleitungsvideo gedreht. Eine tolle Hilfestellung: Der ein oder andere (Näh-)Knoten löst sich bestimmt beim Anschauen. Schaut mal auf ihrem YouTube Kanal vorbei. Wir freuen uns sehr, dass Maria ein Mitglied des farbenmix – Designer Teams ist, und sind gespannt, ob ihr was erfahrt, was ihr noch nicht wusstet. Und…

…auch heute verlosen wir 3 mal 3 Papierschnittmuster von Mialuna nach Wahl

Liebe Maria,

du entwirfst Schnittmuster, die wir als Papierschnitte im Shop führen. Wie kam es dazu? Erzähl mal von den Anfängen… Was macht Mialuna aus und was ist Dir ganz besonders wichtig?

Als ich mit dem Nähen anfing, habe ich ziemlich schnell Gefallen daran gefunden Schnittmuster zu verändern und auch selbst welche zu erstellen. Ich habe mit Leidenschaft für meine Tochter Sachen entworfen und genäht, auch wenn ich damals von den richtigen Nähtechniken kaum eine Ahnung hatte. Ich hatte also fast von Anfang an, Interesse an Schnittmustern und Design, und irgendwann haben sich die richtigen Kontakte ergeben und ich habe meinen ersten Schnitt rausgebracht.

Mialuna ist eine One-Women-Company . Ich mache fast alles alleine. Natürlich möchte ich meinen Kundinnen perfekte Schnitte und Anleitungen liefern, aber unabhängig davon, bin ich einfach eine von vielen Nähbegeisterten, die mit viel Liebe und Freude näht und entwirft, aber nicht perfekt ist oder immer perfekt näht. Ich sehe mich und das Label mialuna als ganz normalen Teil der Nähgemeinschaft. Deswegen sind z.B. meine Nähvideos auch eher informativ als professionell. Ich finde sie aber dafür natürlich und manchmal auch lustig, und so machen sie hoffentlich nicht nur mir, sondern auch den Zuschauerinnen Spaß. Denn das ist immer noch das wichtigste, finde ich!

Deine Anleitungsvideos kommen sehr gut an und sind für viele Nähbegeisterte eine große Hilfe . Damit lassen sich auch komplizierte Schritte gut erklären. Hast Du einen Tipp für uns? Was ist immer ganz besonders wichtig, um auch ein Näh-Erfolgserlebnis zu haben ? (gerade für Anfänger)

Ich denke am allerwichtigsten ist es, mit sich selbst Geduld zu haben, und den Mut zum Probieren zu haben. Ich habe selbst am Anfang unheimlich viel rumprobiert und Fehler gemacht. Aber ich finde auch heute noch gilt : Learning by doing. Niemand kommt als Profi auf die Welt, und wer von sich selbst erwartet, gleich alles perfekt zu können, wird höchst wahrscheinlich scheitern. Warum also sich nicht ganz in Ruhe die Zeit zum Üben nehmen? Um als Anfänger ein Erfolgserlebnis zu haben, empfiehlt es sich einen Schnitt zu wählen, der leicht zu nähen ist. Z.B. ein Shirt und wenn man dann doch mal nicht weiter weiß: einfach fragen.Heutzutage kann man ja Dank Email und sozialen Netzwerken, sehr schnell eine Antwort auf die meisten Fragen bekommen.

 

Maria von Mialuna Designer Portrait bei farbenmix - Adventskalender 2016
Wenn Du mal Feierabend hast, was machst Du dann am Liebsten? Hast Du ein Hobby?

Am allerliebsten lese ich, das mach ich schon seit meiner Kindheit sehr gern und sehr oft.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich? Wo holst Du Dir Inspiration? Und wann hast Du die besten Ideen?

Ja, das stimmt. Inspiration ist wirklich überall und machmal habe ich in den unwahrscheinlichsten Momenten, die besten Ideen. Ich denke am meisten lasse ich mich von meinem direkten Umfeld inspirieren. Sehr viele meiner Schnittmuster sind entstanden, weil einfach der Bedarf im Umfeld da war. Und dann lasse ich mich tatsächlich sehr oft von meinem persönlichen Geschmack leiten. Etwas, das ich selbst oder jemand aus meinem Umfeld nie im Leben tragen würde, wird es schwer haben, bei mialuna als Schnittmuster zu erscheinen. Dabei gehen tatsächlich auch oft aktuelle Modetrends an mir vorüber. Trotzdem gebe ich mir Mühe auch Kundenwünsche umzusetzen-aber eben nur in einem gewissen Rahmen.
Die besten Ideen habe ich sehr oft beim Nähen. Wenn ich da so mit Stoffen und Farben zu tun habe, kommen mir oft neue Ideen zu Schnittmustern.

Du wohnst in Lübeck. Magst Du unseren Lesern deine TOP 3 Tipps für Lübeck verraten. Wo muss man hin, wenn man mal in Lübeck ist?

In Lübeck würde ich mir unbedingt das Niederegger Marzipan Haus und das Holstentor anschauen. Und ein kleiner Geheimtipp für Kaffeeliebhaber ist das Kaffeehaus in der Hüxstrasse.

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Nähatelier?

– Rollschneider und Schneidematte
– kleine Plastik Klammern z.B. Clover Wonderclips
– Bügeleisen

 

Maria Ludwig von Mialuna Designer Team Farbenmix - Interview - Adventskalender 2016

 

Liebe Maria, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick bei Mialuna. Zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂 Fragen an Dich:

Meer oder Berge? Meer

Stadt oder Land? Stadt

Facebook oder Instagram? Instagram

TV oder Kino? Kino

Highheels oder FlipFlops? FlipFlops

Hund oder Katze? Katze

Was ist für Dich der beste Song aller Zeiten?

Adele- Someone like you

Liebe Maria, vielen lieben Dank, dass Du mir für ein paar Fragen zur Verfügung standest. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest. Wir freuen uns, dich in unserem Designer-Team zu haben.

Liebe farbenmixer, auch euch wünschen wir einen wundervollen 18. Dezember…

und falls es noch ein paar Schnittmuster gibt, die ihr noch nicht von Mialuna genäht habt, dann versucht heute euer Glück:

Verlosung:

Wir verlosen 3 mal 3 Papierschnittmuster von Mialuna ( nach Wahl )

Schreibt uns unter diesem Blogpost bis Mitternacht , welche Schnitte ihr gerne hättet und was Euch besonders gut an Mialuna gefällt – und mit etwas Glück können 3 von Euch, 3 Papierschnittmuster gewinnen. Wir drücken Euch die Daumen.

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und bis morgen…

Herzliche Grüße von Emma

PS: Gewonnen haben: 405. Martine | 228. Chris | 276. Heike 

Adventskalendertasche 2016

und eine weitere Info: ab sofort könnt ihr die  Packs ein – #adventskalendertasche2016 bis zum Jahresende gratis downloaden.

Verlinkt HIER eure Packs ein (Adventskalendertasche2016)  und hüpft in den Lostopf für für die 5 Webbandflats für 2017.

 

Farbenmix Adventskalender | 17. Dezember | Anke Müller von Cherry Picking

17-fm-af

Anke Müller | Cherry Picking

cherrypicking - Heute Anke Müller im Designer Portrait bei farbenmix - Adventskalender 2016

 

Heute möchte ich Euch Anke Müller vorstellen. Die wundervolle Frau hinter Cherry Picking. Eigentlich bin ich sicher, dass Ihr sie alle schon kennt:) Spätestens seit sie letztes Jahr in der VOX Sendung: Geschickt eingefädelt zu sehen war. Wir freuen uns sehr, dass Anke uns ein bisschen was über sich und ihre Arbeit verrät.

Liebe Anke,

Cherry Picking gibt es schon 14 Jahre. Mit Dir verbinde ich: Papeterie, Stoffe, Schnitte, DIY und natürlich die Webbänder die es ja auch bei uns im Shop gibt. Anfang November hast Du ein tolles Video bei Facebook gepostet. Du hast mit Schlafbrillen und Wäsche angefangen. In den letzten 14 Jahren hat sich einiges verändert. Gab es ein Produkt oder ein Ereignis, dass für dich ganz besonders wichtig war, wo Du dann gemerkt hast: ja ich bin auf dem richtigen Weg?

Ich habe ca 2012 entschieden das ich jede Idee die mir in den Sinn kommt versuche umzusetzen ohne groß drüber nachzudenken ob es Sinn macht oder nicht. Eine Idee die mir auf der Seele brennt, die ich so lieb habe das sie entstehen MUSS! So kamen z.B. auch meine ersten eigenen Stoffe die ich in eigener Auflage habe drucken lassen. Ich wusste einfach „wenn ich das so liebe, gibt es da draussen sicher einigen denen es genauso geht!“ Und zum Glück war es so! Das bestärkt mich einfach genauso weiterzumachen.

 

Cherry Picking Design meets Lila Lotta

foto-10-02-16

 

Du arbeitest wirklich viel und Zeit ist ein wertvolles Gut. Findest du noch Zeit für ganz private DIY Projekte, und nähst Du auch noch Dinge für Dich? Was machst Du in deiner Freizeit am Liebsten?

Ja also die Zeit ist mein allergrößtes Problem und ich suche weiterhin nach Lösungen… eigene DIY Projekte sind ziemlich selten und rar, aktuell nähe ich Nachts an einem Weihnachtsgeschenk…da kann ich jetzt leider nichts näher verraten 🙂

Ansonsten ist Malerei ein großer Faible von mir und ich LIEBE es große Leinwandbilder anzugehen…doch zur Zeit fällt das leider aus. UND ebenso die Fotografie, ich bin ganz vernarrt in meine kleine neue Kamera und ich habe mir vorgenommen meine schönsten Bilder in A3 drucken zu lassen und sie zumindest in einer Mappe zu sammeln.

Inspiration is everywhere : Was inspiriert Dich? Wo holst Du Dir Inspirationen? Und wann hast Du die besten Ideen?

Inspiration begegnet mir im Leben sagen wir mal so…das was mich berührt inspiriert mich egal ob es ein Bild ist, ein Spazierganz oder eine Reise.

Du hast ja mal in New York gearbeitet. New York ist immer eine Reise wert. Verrätst Du uns deine Top 3 Tipps für NYC?

 

Anke Müller von Cherry Picking im Interview | Designer Portrait bei farbenmix - Verlosung Loveboat Jersey

 

Ja, ich LIEBE New York.
Also mein TOP 1 Tipp ist der Chelsea Market, hier reihen sich sooo süße Cafes, Lebensmittelläden, Boutiquen und Co aneinander…Und wenn man bis zum Ende durchgeht ist da auch noch ein lokaler Designermarkt mit Jungdesignern, total klasse!
Top 2 Tipp ist der Central Park im Sommer…immer dorthin laufen wo die meisten Menschen sind, hier gibt es ganz sicher Straßenmusik, was ich persönlich über alles liebe.
Top 3 ist für mich ca. 5 Straßen unterhalb des TimeSquares, ein Straßenabschnitt mit kleinen FoodStänden, die absolut genial sind. Einfach anders, sehr multikulti, organic usw. sehr sehr interessant.

Und wenn wir schon mal bei Tipps sind – Welche sind deine Top 3 MUST-HAVES in einem Nähatelier?

Also ohne Rollschneider könnte ich nicht leben.
Vliesofix ist für mich eine der besten Erfindungen.
Und ein Rufflerfüßchen um Rüschen zu nähen ist einfach grandios.

 

Cherry Picking Sewing - farbenmix Adventskalender 2016 Designer Portrait Anke Müller

 

Wir verlosen heute 3 Cherry Picking Jersey- Stoffpakete:

Stoffpaket 1:

cherrypicking-damenpaket Adventskalender 2016 farbenmix Verlosung - Designer Portrait Cherry Picking

Stoffpaket 2

cherrypicking-jungspaket Loveboat Kollektion - Swafing - Designerportrait Anke Müller von Cherry Picking für den Farbenmix Adventskalender 2016

Stoffpaket 3:

cherrypicking-maedchenpaket - Adventskalender2016 farbenmix - Portrait Anke Müller Loveboat Kollektion Swafing

 

Das sind ganz besondere Schätze: Cherry Picking Stoff den es so nirgends zu kaufen gibt. Deine Stoffdesigns werden von der Firma Swafing GmbH hergestellt und vertrieben. (HIER seht Ihr übrigens Ankes aktuelle Kollektionen, die ab Februar 2017 im Handel sein werden) Diese Vordrucke die wir heute verlosen, sind Teil des Stoff-Entwicklungsprozesses. Von deiner Idee, bis der Stoff dann tatsächlich in den Handel kommt, ist ein weiter Weg. … Magst Du unseren Lesern einen kleinen Einblick in so einen Prozess gewähren:

 

Babybodies aus Loveboat Jersey - Design Cherry Picking - Anke Müller im Interview bei Farbenmix

 

Nun gut ich versuche das mal zu erklären:
Am Anfang ist die Idee, eine Richtung, ein Thema.
Was macht man…floral, grafisch, experimentell….alles ist möglich.
Wenn man sich mal zu einem Thema durchgerungen hat, welches einen besonders bewegt beginnt man zu zeichnen.
Ich mache dies oft noch händisch mit Pinsel und Farbe…oder direkt auf dem Computer am Zeichentablet.
Aber ich liebe es eigentlich mehr mit Papier und Stift und Farbe.

 

Stoffentwurf Anke Müller Cherry Picking im Designer Interview bei Farbenmix
Dann scanne ich meine Zeichnungen ein und bearbeite diese am Computer.
Erstelle Rapporte, das heißt den kleinsten Teil eines Musters, der aneinandergesetzt Flächen füllen kann.
Dann versuche ich verschieden Farbkombinationen aus, meist sind öfter ein paar mehr Variationen dabei um nach dem Probedruck auf Stoff sich dann endgültig zu entscheiden.
Ebenso mit der Größe von manchen Drucken. Manchmal ist man sich einfach nicht zu 100% sicher und es werden einfach mal 2 Probedrucke gedruckt und man entscheidet sich danach!

So ist das auch bei den Loveboats Stoffen geschehen.

 

Stofflaschen von Swafing hier mit Anke Müller Cherry Picking Stoffdesigns

 

Nach den Andrucken entscheidet man dann welche in die Kollektion kommen.
Es werden Mustermeter gedruckt und vernäht von meinen lieben Probenähern.
Dann können wir schöne Fotos machen um zu zeigen was man aus den Stoffen alles tolles machen kann.
Und dann landen sie Stoffe im Handel!

Manchmal kann so ein Prozess ganz ganz schnell laufen und manchmal bei größeren und umfangreicheren Kollektionen kann es manchmal sogar schon mal 1 Jahr im Vorfeld dauern.

loveboat-jersey_1 Cherry Picking über Swafing

 

Liebe Anke, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick in die Cherry Picking Welt, zum Schluss ein paar ganz kurze aber private 🙂 Fragen an Dich:

Meer oder Berge? Meer

Stadt oder Land? Oh beides da kann ich mich nicht entscheiden!

Facebook oder Instagram Ich liebe Instagram!!! Ich finde hier ist es einfach noch einen tick liebevoller.

TV oder Kino? KINO definitiv!!!

Highheels oder FlipFlops? Hmmmm ich finde ein Fuss in High Heels einfach elegant….ich neuem High Heels

Hund oder Katze? Ohh ich liebe beides sehr und bin wirklich echt am überlegen mir einen kleinen Buffi zu holen!

Was ist für Dich der beste Song aller Zeiten?

Pühhhh ganz ehrlich das kann ich nicht beantworten…da muss ich gerade ausholen…jedesmal wenn ich eine neue Kollektion plane, rutsche ich in diese neue Kollektionswelt ab, TOTAL… dann ist für mich z.B. plötzlich alles maritim, ich verbringe viel Zeit mit dem Thema.
Ich merke wie das Thema mich komplett einsaugt…zu hause wird plötzlich alles maritim, die Bilder an der Wand wechseln das Motiv, Farben verändern sich, Ketten und Klamotten ändern sich und so ist es auch bei mir mit Musik…die passt sich meinem Thema dann auch an!

Liebe Anke, herzlichen Dank für dieses kleine aber sehr interessante Interview. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest. Es ist sehr schön, dich in unserem Designer-Team zu haben. 

Liebe farbenmixer, auch euch wünschen wir einen wundervollen 17. Dezember…

…und wenn ihr eines dieser drei tollen Stoffpakete von Cherry Picking gewinnen wollt, dann  versucht heute euer Glück:

Wir verlosen 3 mal 1 Stoffpaket

Schreibt uns unter diesem Blogpost bis Mitternacht , was ihr daraus nähen würdet – und mit etwas Glück können sich  3 von Euch, über ein tolles Stoffpaket freuen.

Für diese Verlosung gilt:

jeder kann nur einmal teilnehmen und die Ziehung findet mit Hilfe eines Online Zufallsgenerators statt.

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

Falls Ihr anonym kommentiert, müssen wir euch falls ihr gewonnen habt, informieren können -dazu bräuchten wir dann eine Kontakt-Email – bitte schreibt diese dann mit rein.

Wir drücken Euch fest die Daumen und morgen geht es weiter mit unserem Adventskalender.

Herzliche Grüße von Emma

 

Quellen:

Das blaue Kleid, dass Anke oben auf dem Bild trägt ist ein Viskosedruck aus der Julie Kollektion

Die Babybodies sind aus dem Loveboat Classic Jersey

Die Stoffpakete sind Vordrucke des Loveboat Classic Jerseys (das sind die mit den schwarzen Konturen) und des Loveboad Papiercut Jerseys (das sind die mit den farbigen Konturen)

 

Gewonnen haben: 295. Jenny | 88. Jutta | 630. Vera

Kategorien
Highslide for Wordpress Plugin